Der große Headset Test 2020 – Epos by Sennheiser GSP 670

Hardware Spotlight Top Slider

Das Epos by Sennheiser GSP 670 ist ohne Frage das teuerste Headset das wir in unserem diejährigen Headset Test haben. In der Preisklasse ü300 kommt das Markenheadset von High-End Hersteller Sennheiser sicherlich weder günstig noch billig rüber, dafür knüpfen wir an einen solchen Preis aber auch besonders hohe Erwartungen. Natürlich war uns schon vorher klar das wir hier keinen Elektronikschrott in der Hand halten, immerhin ist Sennheiser ein bekannter Audio Hersteller und bringt als solcher durchaus eine große Erfahrung mit. Zweifel kamen jedoch schnell auf, alleine schon wegen der Größe und dem doch recht wuchtigen Design. Wie sich das Sennheiser GSP 670 als Spitzenmodell in unserem Test geschlagen hat lest ihr in den folgenden Absätzen im Detail. Wir gehen hier ebenfalls wieder auf die verschiedenen Punkte und Einsatzgebiete ein, die wir für euch über mehrere Wochen hinweg testen konnten. Wir geben an dieser Stelle zu bedenken das wir ein Testgerät in der Redaktion hatten auf dessen Verpackung noch Sennheiser als einziger Hersteller genannt wird, die Marke wird in Zukunft allerdings Epos heißen, genauer gesagt wird die Serie unter der Bezeichnung EPOS │ SENNHEISER GSP 670 laufen. Zukünftige Produkte werden nur noch unter dem Branding Epos laufen. Im Handel solltet ihr keine reinen Sennheiser Headsets mehr finden, vereinzelt kann es allerdings noch vorkommen das einzelne Geschäfte und/oder Kleinanzeigenmärkte diese Ware noch haben.

 

Der Lieferumfang des EPOS │ SENNHEISER GSP 670

Das EPOS │ SENNHEISER GSP 670 kommt mit einem relativ kleinen Lieferumfang daher. Es handelt sich hier um ein Bluetooth Headset das an jedem USB Port geladen werden kann. Ein Ladekabel ist natürlich it im Lieferumfang. Neben Garantiebedingungen und Anleitung, sowie einem stabilen Karton den man auch gut zur Präsentation nutzen kann befindet sich allerdings nur noch ein USB Dongle im Lieferumfang. Eine Schutztasche, ein Klinkenkabel (das bei einem Bluetooth Headset eher ungewöhnlich wäre) oder zusätzliche, bzw. Ersatzohrpolster sind keine dabei. Der Lieferumfang ist bei dem Preis etwas sehr überschaubar und zumindest eine Schutztasche sowie ein Ladegerät und Ersatz Ohrpolster wären bei einem solchen Preis wünschenswert gewesen. Gerade im Sommer, bei längerer Nutzungszeit hat die Konkurrenz von Logitech hier die Nase vorne, können wir bei der Konkurrenz im Sommer doch von verschwitztem Kunstleder auf aufsaugenden Stoff wechseln.

Dennoch ist im Prinzip alles dabei was man braucht. Aus Ökologischer hinsicht besitzt im Schnitt Jeder von uns mindestens 3 oder 4 Handyladegeräte mit denen das Headset wunderbar läd, zur Not tuts auch das kleine Ladegerät der E-Zigarette oder der USB Anschluss eines Laptops/PS´s/Spielkonsole/TV´s ebenfalls. Die zusäzlichen Ohrpolster sind im Zubehör erhältlich und kosten extra, dafür kann man aber auch auf den bekannten Portalen günstigen Ersatz von Drittanbietern erwerben.

EPOS │ SENNHEISER GSP 670 – Verarbeitung

 

Das Sennheiser keinen Elektroschrott produziert haben wir eingangs ja bereits erwähnt. Nun stellt sich allerdings die Frage wie sich das Headset im Alltag schlägt, wie es verabeitet ist und vor allem wie belastbar es sich zeigt. Im regulären Alltag haben wir keinerlei Probleme mit dem Headset. Die Verarbeitung wirkt optisch eher Standard, zeigt sich aber auch nach intensiverer Nutzung als durchaus belastbar. Wir können das Headset doch arg verdrehen und belasten. Sowohl die fein wirkenden Gelenke im Bereich der Ohren, als auch das Mikrofon sind verdrehbar und belastbar, ohne das es hier zu einem knarzen, knacken oder schnellen Materialbrüchen kommt. Getestet wurde das Headset unter verschiedensten Bedingungen und wir dürfen behauten das es sogar mit einem Redakteur zusammen eine Nacht im Bett überlebt hat… so mancher Test endet eben doch mit Übermüdung und einschlafen.

Hier zeichnet sich natürlich vor allem die langjährige Erfahrung der Firma Sennheiser verantwortlich für die Qualität des EPOS │ SENNHEISER GSP 670, das durchaus stabiler und fester daherkommt als man es im ersten Moment erwarten möchte. Das EPOS │ SENNHEISER GSP 670 übersteht auch ruppiges gehandhabe ohne Schäden am Gerät. Klar, wers drauf anlegt bricht natürlich auch dieses Headset ohne weiteres locker durch, aber gegen versehentliche Schäden sollte hier sehr gut vorgesorgt sein. Weder im Falltest noch unter Belastung ist es hier zu nennenswerten Schäden gekommen.

 

Der Alltag mit dem EPOS │ SENNHEISER GSP 670

Im Alltag wirkt das EPOS │ SENNHEISER GSP 670 doch durchaus erstmal wuchtig und unbequem, diesen Ersteindruck kann ich allerdings absolut nicht bestätigen! Der Sitz des Headsets ist durchaus gut und auch nach längerer Tragezeit kann ich weder ermüdung noch unbequeme Elemente feststellen. Dank einer guten Verarbeitung bleibt der Sitz auch über lange Zeit hinweg stabil und dank der Blockierung im oberen Bereich des Headsets können wir einer Verstellung aktiv entgegenwirken. Hier können wir nämlich das Headset auf der Oberseite fixieren, bzw. den Widerstand gegen verstellen der Ohrhörer stark erhöhen. Aus technischen Gründen wurde hier darauf verzichtet das Headset kompett zu fixieren da es ansonsten vermutlich schnell zu Beschädigungen hätte kommen können.

Was allerdings bei der Ersteinrichtung stark gestöt hat war die Software, die wir zwar nicht unbedingt benötigen, die aber wichtig ist um das EPOS │ SENNHEISER GSP 670 auf aktuellen Stand zu bringen. Ein Firmwareupdate würden wir euch sowohl beim USB Dongle als auch beim Headset selbst stark empfehlen, da die Soundqualität hier noch einmal stark verbessert wurde und vor allem der Komfort und die Einstellmöglichkeiten noch einmal deutlich steigen. Die Ersteinrichtung war mir persönlich allerdings ohne Anleitung nicht mehr möglich, das ist in den letzten 25 Jahren das erste Mal das ich aktiv eine Anleitung nutzen musste um eine Software einzurichten und nutzen zu können. Vielleicht lag es daran das in der letzten Zeit schwer erkrankt bin, vielleicht lag es auch wirklich daran das es nicht ganz so einfach ist, wie man sich das wünschen würde.

Die Akkulaufzeit haben wir nun nicht aktiv getestet, da es natürlich durchaus darauf ankommt wie laut ihr hört, welche Töne wiedergegeben werden und wie die Einstellungen, vor allem bezüglich der Bässe gemacht wurden. Allerdings darf ich euch bestätigen das bei einer Standard Netflix Serie das Headset etwa 8-10 Stunden ohne aufladen ausgehalten hat. Im Gaming Alltag sollte das Headset ohne größere Probleme einen kompletten Zockernachmittag bis in die Abendstunden durchhalten da bin ich sehr zuversichtlich!

Will man zwischendurch wissen wieviel Akku man hat, kann man sich das locker über die EIn-/-Aus Taste ansagen lassen. Die HEadset Firmware gibt zudem ein SPrachfeedback in Englisch sobald sich etwa tut, wie zum Beispiel “Dangle connected”. Sehr angenehm!

 

Die Soundqualität des EPOS │ SENNHEISER GSP 670

… und was ihr dazu wissen müsst!

 

Wie ich es im ersten Abschnitt bereits erwähnt hatte ist es hier nicht zu erwarten das wir eine schlechte oder mittelmäßige Qualität auf die Ohren bekommen, aber das erste Ergebnis hat mich doch überrascht. Headset angeschaltet, standardmäßig, ohne eigene Software per Bluetooth mit dem PC gepaart und Musik an. Der Ton ist brauchbar, bis gut, mit Tendenzen hin zum sehr guten Sound. Satter Bass, ordentlich Lautstärke, keine Störgeräusche und keine Verbindungsabbrüche. Alles gut, aber bis dahin nur etwa 8 von 10 Punkten und das bei dem Preis!? Inakzeptabel eigentlich! Es fehlt klar der Patch aus der hauseigenen Software und die Software an sich noch einmal. Nachdem diese installiert wurde gestaltet sich die Soundqualität ganz anders! Mit der Nutzung des USB Kabels oder des mitgelieferten USB Dongles steigt die Soundqualität auf satte 10 von 10 Punkten. Hier gibt es nun nichts mehr zu meckern. Wir erleben tolle, satte Bässe mit einem wundervollen Klangspektrum. Für meine Ohren mehr als ausreichende Qualität. Sowohl im Bereich der Musikwiedergabe als auch bei Videos oder Spielen ist die Qualität unumstritten extrem hoch!

Was ich allerdings stark gewundert hat war der USB Dongle des EPOS │ SENNHEISER GSP 670. Auch nach Rücksprache mit dem Hersteller ließ sich ein großes Problem nicht so einfach beheben! Der USB Dongle der scheinbar im gleichen Frequenzbereich wie so mancher PC arbeitet ist bei direktem Anschluss an einen PC oder eine Konsole starken Feldstörungen ausgesetzt, was sowohl bei PS4, als auch beim Laptop und einem Minix Mini PC zu Störungen in der Funkverbindung geführt hat. Am Minix Mini PC war die angegebene Reichweite von 10 Metern für den Funk absolut nicht zu erreichen und bereits nach knapp etwas mehr als 2 1/2 Metern war komplett schluss. Diese Störungen kann man mit einer USB Verlängerung ohne Probleme umgehen aber meiner Meinung nach ist das nicht unbedingt die Lösung der Wahl, da diese USB Verlängerung dann zumindest mit im Paket sein sollte. Der Sound über den USB Dongle ist aber einfach deutlich besser als über die Standard Bluetooth Variante, also lohnt sich der Einsatz des Dongles klar und einfach. Damit kann man dann auch gleichzeitig das Headset für 2 Geräte nutzen, denn ist der PC aus nutze ich die Bluetooth Variante am Handy, ist der PC an geht das Headset automatisch auf den USB Dongle, sehr komfortabel!

Die Soundqualität ist also locker mit der vollen Punktzahl erreichbar. Was ihr auf jeden Fall immer beachten solltet ist die Tatsache das ihr die Software zum steuern bei Sennheiser herunterladen solltet, nur dann steigt die Qualität aufs Maximum an! Das Mikrofon hingegen ist davon eigentlich kaum betroffen! Im Test hörten mich alle Mitspieler und Chatteilnehmer, sowie Skype Partner immer einwandfrei und die Sprachqualität war ohne Rauschen und/oder störende Nebengeräusche immer auf einem extrem hohen Niveau. Für ein so kleines Mikro eine wahrlich beachtliche Leistung!

Das haptische Feedback der Bässe ist leicht spürbar. Ich empfinde es als wichtig das wir bei starken Bässen auch ein gewisses haptisches Feedback bekommen! Dieses MUSS allerdings, wie beim EPOS │ SENNHEISER GSP 670 direkt von den Lautsprechern kommen und nicht von einem Vibrationsmotor oder dergleichen, wie er bei der Konkurrenz teilweise eingesetzt wird, aber ich glaube weder Sennheiser noch Epos kämen auf diese Idee, soetwas zu verbauen, dazu sind die Ansprüche einfach zu hoch!

EPOS │ SENNHEISER GSP 670 Das Fazit und die Bewertung

Das EPOS │ SENNHEISER GSP 670 ist defintiv eines der teuersten Headsets die wir jemals testen durften. Die Qualität ist durchaus hoch und wir sind glücklich einen so guten Sound vorgefunden zu haben. Nutzen wir das Headset mit der standarisierten Bluetooth Verbindung z.B. mit dem Handy, so sind zusätzliche Einstellungen am Sound notwendig um eine optimale Qualität zu erreichen die dem Preis gerecht wird, aber am PC und/oder der Spielkonsole tun wir uns gut den mitgelieferten USB Dongle zu nutzen, der uns die beste Qualität bietet. Wie bereits erwähnt wir reden hier durchweg von einer sehr hohen Qualität, aber das Maximum erreicht man nur mit der perfekten Hardware!

Das EPOS │ SENNHEISER GSP 670 lässt sich leider nur an PC und PS4 verwenden. Eine Verbindung mit X-Box One oder Nintendo Switch funktioniert leider nicht. Dafür bekommen wir aber einen sehr guten SOund und eine gute Verarbeitung geliefert! Auch wenn die Verpackung von außen kaum so hochwertig wirkt wie das Headset nun letztlich verarbeitet ist, so wirkt auch das Headset selbst nicht wie ein extrem teures Modell. Optisch ließe sich hier sicherlich noch einiges mehr machen um dem Käufer den Kauf schmackhafter zu gestalten. Kurzum die Verpackung wirkt lieblos und billig, da haben wir bereits deutlich attraktivere 30 Euro Headsets gesehen! Das eigentliche Design ist, wie erwartet, eher klassisch und Neutral. Auch wenn es ein Gaming Headset ist, bekommen wir hier ein Gerät das ebenso im professionellen Gewerbeterieb seinen Einsatz finden könnte. Sennheiser bzw. Epos sind nun einmal keine Firmen die für reißerische Designexperimente oder modernste Optik bekannt sind! Öffnen wir die wenig einladende Verpackung bemerken wir aber schnell das wir ein sehr gut gepolstertes Gerät bekommen. Hier wurde Wert auf Stabilität und Qualität gelegt, denn auch wenn die Verpackung für ein Gaming Headset eher extrem konservativ rüberkommt, so hat man sogar an eine Polsterung im Deckel gedacht.

Der Lieferumfang ist etwas mau ausgefallen. Lediglich ein USB Ladekabel und der USB Dongle für den Funkbetrieb waren dabei! Auf Ersatz Ohrmuscheln, eine Schutztasche oder ein Ladegerät selbst, eine Basisstation oder zumindest eine Aufhängung im Lieferumfang müssen wir gänzlich verzichten. Gut USB Ladegeräte und/oder Steckplätze haben wir eigentlich alle genug, aus ökologischer Sicht ist das komplett sinnvoll kein weiteres unnötiges Ladegerät mitzuliefern, aber bei einem Preis zwischen 330 und 250 Euro hätten wir schon etwas mehr erwartet. Ein bisschen Luxus wäre in dieser Preisklasse durchaus angebracht gewesen.

Diesen Luxus finden wir aber lediglich in den Bereichen QUalität, Soundqualität, Verarbeitung und haltbarkeit. Mit einer angegebenen Akkulaufzeit von 16 Stunden und in der Praxis erreichten 10 Stunden (mit Restkapazität) liegen wir sehr gut. Die Soundqualität reicht den höchsten Maßstäben und das Headset zeigt sich bequem und trotz seiner wuchtigen Erscheinung doch extrem komfortabel und angenehm in der Nutzung. Selbst nach vielen Stunden und einigen Stürzen konnten wir dem Headset keinerlei Probleme, Risse oder Brüche abringen! Bis hierhin geben wir gut und gerne 10 von 10 Punkten, allerdings sehe ich mich gezwungen 1,5 Punkte abzuziehen, denn es gibt Punkte an denen dringend nachgebessert werden muss. Zum einen leidet der USB Dongle im Testzeitraum (bis 10.06.2020) an Funkstörungen durch Magnetfelder bzw. WLan Funk wenn er direkt am Gerät eingesteckt wird, hier sollte eine USB Verlängerung das Problem lösen, diese müsste meiner Meinung nach im Lieferumfang enthalten sein. Den halben Punkt muss ich abziehen weil die Sennheiser Software im Prinzip zum Betrieb des EPOS │ SENNHEISER GSP 670 Pflichtdownload ist. Zum einen machen wir hier Firmware Updates und verbessern so enorm die Qualität im Vergleich zum Auslieferungszustand, zum anderen ist sie für viele EInstellungen im Betrieb wichtig, allerdings nur am PC!

So kommen wir auf:

8,5 von 10 Punkte

Trotzdem gibt es hier eine klare Kaufempfehlung wenn ihr das Geld anlegen möchtet! Ich Jedenfalls bin begeistert und würde das Headset, wenn es das Budget zulässt, jederzeit kaufen! Hiermit macht ihr keinen Fehler und seid mit Sicherheit auch für die kommende Konsolengeneration gut gewappnet! Die 1,5 Punkte ABzug sind lediglich in der B-Note zu sehen und sollten euch nicht von einem Kauf abhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.