Google Chrome OS Flex installieren so gehts

Artikel Spotlight Top Slider

Googles neues Betriebssystem soll schnell und vor allem einfach sein, dazu aber auch alte Rechner wiederbeleben können. Wir haben für euch ausprobiert was wirklich dran ist und vor allem ob es sich lohnt das System zu installieren und einen alten Rechner damit wieder flott machen zu wollen. Die Ergebnisse gibt es im ausführlichen Test zu Chrome OS Flex. In diesem Artikel verraten wir euch wie ihr Chrome OS Flex installieren könnt.

Diese Voraussetzungen braucht ihr für Chrome OS Flex:

 

Einen PC mit aktuellem Chrome Browser zum erstellen des Installationsmediums

Einen Ziel PC mit 64 Bit Prozessor, also einem intel oder AMD x86-64-bit oder kompatiblem Prozessor

Mindestens 16 GB interner Speicher auf dem Zielsystem

4GB Ram auf dem Zielsystem

Die Möglichkeit das Zielsystem von USB Stick zu starten, also Zugriff aufs BIOS

Einen mindestens 16 GB USB Stick

 

habt ihr diese Voraussetzungen erfüllt kann es losgehen!

Wie ihr einen Chrome OS Flex USB Stick erstellt

Als erstes müsst ihr den Chrome Browser auf eurem PC installieren und auf den aktuellen Stand bringen. Natürlich nur wenn ihr das noch nicht getan habt. Danach müsst ihr im Chrome Web Store das “Chromebook Recovery Utility” herunterladen und dieses installieren und aktivieren. Das ist wichtig, wenn ihr das Plug-In nicht aktiviert funktioniert es natürlich auch nicht.

Jetzt startet ihr das “Chromebook Recovery Utility” aus der Liste eurer Erweiterungen und clickt auf “Get started”

Das Tool ist zwar komplett auf englisch, aber das solltet ihr trotzdem hinbekommen, auch ohne Fremdsprachenkenntnisse, denn ihr müsst hier nicht viel machen. Ihr bekommt jetzt 2 Auswahlfelder angezeigt, wählt hier im oberen den Begriff “Chrome OS Flex” aus. Hier sollt ihr eigentlich euer Chromebook angeben, also das Modell für das ihr eine Wiederherstellungsdatei benötigt. Da ihr ja aber auf einem Google fremden System installieren wollt ist das etwas unglücklich ausgedrückt. Im Feld darunter müsst ihr dann die Version auswählen, die ihr haben möchtet. Als ich das Ganze installiert habe gab es nur eine Option, das wird auch erstmal so bleiben, bis zum offiziellen Release. Diese lautet “Chrome OS Flex (Developer-Unstable” . Spätestens jetzt solltet ihr den USB Stick in euren PC stecken.

Klickt jetzt auf den blauen “Continue” Knopf und ihr werdet im Anschluss gefragt wo ihr installieren wollt. Sucht aus der Liste nun euren USB Stick raus und klickt diesen an. Im Zweifelsfall schaut noch einmal nach welches Laufwerk euer USB Stick ist, denn dieser wird im Anschluss komplett gelöscht und mit einem Linux System neu formatiert. 

Jetzt müsst ihr noch einmal auf “continue” klicken und die folgenden Warnungen das der USB Stick unwiederbringlich formatiert, gelöscht und überschrieben wird, bestätigen und der Chrome Browser erledigt den Rest. Der anschließende Vorgang dauert ein paar Minuten.


VORSICHT: 

Ein Linux System besteht, wie Windows auch, aus verschiedenen Partitionen, also Speicherplätzen auf dem USB Stick. Diese werden in verschiedene Laufwerke aufgeteilt. Nach dem Abschluss des Vorgangs wird euch Windows vermutlich mehrfach erzählen das ein neues Laufwerk gefunden wurde, es aber nicht benutzt werden kann, weil es formatiert werden muss. Das liegt daran das Windows das Dateisystem von Linux nicht ohne weiteres lesen kann. klickt hier KEINESFALLS auf “formatieren” sondern brecht alle diese Fehlermeldungen ab, bis ihr die Meldung bekommt das alles erledigt ist. Bei uns sind die Laufwerke ganze 3 mal von Windows angemeckert worden, man müsse sie formatieren. Dieser Vorgang ist aber vollkommen normal und logisch, das ist kein Fehler! Wenn ihr hier irgendetwas nochmal formatiert löscht ihr vermutlich alles wieder.

ANMERKUNG:

Es ist wohl normal das während dem erstellen des USB Sticks unlogische Prozentzahlen beim Fortschritt angezeigt werden, das könnt ihr ignorieren!


 

Chrome OS Flex auf einem Laptop installieren

Habt ihr die oben genannten Schritte zur Erstellung eines Installationsmediums durchgeführt müsst ihr euer Chrome OS Flex nur noch auf dem Ziel Laptop installieren. Dazu müsst ihr euren Computer so einstellen das er vom USB Stick aus starten kann. Natürlich, ihr ahnt es vermutlich schon, schaltet ihr den Laptop jetzt aus, schließt den USB Stick an und startet den Computer vom USB Stick.

Je nachdem wie euer System eingestellt ist bekommt ihr nun entweder ein Boot Menue angezeigt in dem ihr den USB Stick auswählen müsst oder aber der Rechner startet automatisch vom USB Stick. 

Wenn das Startmenue von Chrome OS Flex aufgerufen wird habt ihr wieder 2 Möglichkeiten. Einmal “Try it first” und “install Cloud Ready 2.0”. Bei der ersten Option könnt ihr über die Google Cloud erstmal ein bisschen mit Chrome OS Flex rumprobieren, ich habe direkt Version 2 gewählt und das Betriebssystem komplett installiert. Das müsst ihr danach nämlich trotzdem noch machen. Die Installation geht selbst mit einem USB 2 Stick recht zügig von Statten, im Test hat es keine 10 Minuten gedauert.

Herrzlichen Glückwunsch ihr habt jetzt Chrome OS Flex installiert!

 


WICHTIG:

Chrome OS Flex befindet sich noch in der Entwicklung. Natürlich könnt ihr das System jetzt schon nutzen, es gibt auch eine Liste mit zertifizierten Chrome OS Flex Geräten, auf denen es zu 100% laufen soll, aber auch das ist keine Garantie. So wie jedes Produkt in der Entwicklung kann es zu Störungen kommen. Es kann auch immer mal sein das irgendwas nicht richtig funktioniert. Also nutzt das Betriebssystem nicht, wenn ihr den Rechner unbedingt in einem funktionstüchtigen Zustand haben müsst. Wenn ihr Zeit habt und zur Not Windows neu installieren könnt ist alles OK. Solltet ihr aber auf den PC angewiesen sein, nutzt besser ein anderes Gerät da keine Garantie für ein lauffähiges System besteht. Wollt ihr mehr wissen, schaut in unseren Test rein: Hier geht s zum Chrome OS Flex Test.