Die Zukunft des Gaming sieht rosig aus!

Artikel Spotlight

Die Welt der Videospiele wurde gerade erst durch das Release des Verkaufspreises der Playstation 5 durchgewirbelt. Der PS5 Showcase am 16.09.2020 zeigte nicht nur beeindruckende Bilder von neuen Spielen, sondern auch den Preis sowie das Releasedatum der nächsten Konsolengeneration. Doch ist die Playstation 5 das Non-Plus Ultra?

Nein sage ich!

Die Playstation 5 ist auch meine Hoffnung auf neue Abenteuer und große Erlebnisse, doch gibt es lediglich ein Genre das den Trend längst erkannt hat. Die Glücksspielbranche. Hier gibt es seit Jahren schrumpfende Zahlen im Bereich klassischer Casinos und Spielhallen. Während noch vor gut 15 Jahren Spielhallen an jeder Ecke aus dem Boden geschossen sind und teilweise 3 oder 4 Spielhallen, selbst in kleineren Dörfern, gut überleben konnten, sieht man heute immer weniger große Spielhallen, dafür viel mehr Online Casinos. In Online Casinos wie dem Jackpot City Online Casino finden Spieler nicht nur einfache Slots Spiele wie in den klassischen Spielhallen, sondern darüber hinaus auch Black Jack oder Roulette. Die größte Innovation der letzten Jahre ist wohl das Live Casino. Hier können Spieler echte Casino Spiele wie im klassischen Casino erleben, mit echten Croupiers und echten Karten.

Die Glücksspielbranche hat die Zeit längst erkannt, sie hat auch erkannt das diese Live Casinospiele sicherlich mehr vertrauen bei Menschen entwickeln können als Computergenerierte Versionen. Aber wie lässt sich diese Strategie auf den Bereich der klassischen Videospiele umsetzen?

Eigentlich garnicht, die Glücksspielbranche hat hier ein Alleinstellungsmerkmal, allerdings sollte man die Ganze Sache aus einer anderen Sichtweise betrachten. Glücksspiel findet zu großen teilen Online statt, auf Mobiltelefonen, Laptops und Tablets. All diese Geräte haben viele Vorteile, zum einen sind sie klein, zum anderen mobil und verbrauchen recht wenig Strom.

Im Gegensatz zu klassischen Gaming PC´s die, spätestens nach der Veröffentlichung der NVidia Ge-Force RTX 3000 Serie Standardmäßig über 850 Watt Strom verbrauchen können, ist ein Mobiltelefon mit einem 5000 mAh Akku und 8 Stunden laufzeit durchaus wesentlich Stromsparender und vor allem immer in der Hosentasche.

Als erster Anbieter hat Microsoft die Zeit erkannt und forciert nun das Gamestreaming im Mobilbereich mit seinen neuen X-Box Gamepass Angeboten, die zugegeben absolut unschlagbar sind. Mehr als 150 Spiele auf den Konsolen der X-Box Familie, am PC und mobil via Handynetz, dazu EA Play mit den Premiuminhalten von Electronic Arts noch obendrauf und das für 14 Euro im Monat. Damit geht Microsoft den richtigen Weg und setzt, genauso wie die Glücksspielbranche, auf mobile Verbreitung. Nicht zuletzt der Erfolg der Nintendo Switch konnte uns zeigen das mobiles Gaming durchaus eine große Option ist. Doch Microsoft geht ja noch einen Schritt weiter.

Der Gamepass ist natürlich auch auf Mini Laptops Nutzbar die in der Preisklasse von 150-300 Euro liegen, für UHD Grafik, dank intels neuester Chiptechnik, durchaus nutzbar sind, einsetzen und damit kann der Gamepass diese Geräte zu vollwertigen Gamingrechnern umfunktionieren. In der Praxis haben wir ja bereits NVidia Ge-Force Now, einen ähnlichen Dienst getestet bei dem ihr aber die Spiele selbst noch kaufen müsst. Unser Fazit war damals das es durchaus eine geniale Geschichte ist, Spiele zu streamen, in hoher Qualität, ohne große Hardwarekosten, ohne große Stromkosten! Es macht durchaus einen Unterschied ob ein Ultrabook 40 Watt Strom braucht oder ein Gamingrechner mal eben 850 Watt zieht.

Also ist Streaming die einzig wahre Zukunft?

Gamestreaming, wie in der Glücksspielbranche längst an der Tagesordnung, wird zur Zukunft werden. Die klassischen Sammler, so wie auch ich einer bin, werden sich zwar für immer dagegen wehren aber digitales Gameplay wird die Zukunft, daran führt kein Weg vorbei.

Die neue Konsolengeneration setzt bereits auf superschnelle SSD Speicher, doch die kosten auch Geld und das sogar richtig, denn alleine Sony´s 825 GB Highspeed SSD dürfte den Endverbraucher gut 140 Euro kosten, müsste er sie separat kaufen. Das man mit 825 GB nun nicht allzu weit kommt, in Zeiten in denen ein einfaches Battle Royale Spiel schonmal über 100 GB schlucken kann, dürfte wohl jedem Gamer klar sein.

Aus diesem Grund werden wir wohl oder Übel, füher oder später, die komplette Spielebranche auf reine Online Games umstellen müssen. Auch angesichts der Klimaziele macht das Sinn, Low Power Endgeräte beim Kunden aus Serverfarmen mit adaptiver Leistung versorgen zu können. Das ermöglicht aber auch der Spielebranche einen großen, wenn nicht gar revolutionären Schritt nach vorne.

Spielehersteller könnten riesige persistente Online Welten erschaffen, die nicht nur wachsen, sondern auch vollkommen interaktiv sind, gerne auch in VR. Spieler bräuchten nicht mehr Stundenlang zu warten bis ein Update eingespielt worden ist oder ein Spiel heruntergeladen wurde. Auch wird die Menge der Cheater in Spielen drastisch sinken, sobald Spiele gestreamt werden und nicht mehr so einfach manipuliert werden können. Bis die Spielebranche allerdings genauso auf den Game Streaming Zug aufgesprungen sein wird, wird es noch Jahre dauern und sehr viel Überzeugungsleistung benötigen, die Glücksspielbranche ist uns da sehr weit voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.