Playstation VR 2 – Alle Eckdaten und Details endlich offiziell

News Virtual Reality

Nachdem es viele Gerüchte und viel gerede über Playstation VR 2 gab, selbst wir haben so einiges hier veröffentlicht von dem wir gehofft haben das es der Wahrheit entsprechen wird, natürlich immer mit dem Hinweis das es keiner offiziellen Quelle ensprungen war, hat Sony nun endlich das große Geheimnis gelüftet. Auf der gestrigen Pressekonferenz zur CES 2022 gab Sony offiziell bekannt, das PSVR 2 den offiziellen Namen Playstation VR 2 tragen wird. Während wir uns noch fragen was daran jetzt so sensationell sein sein, nennt man auch gleich den Namen der neuen Controller, die schon länger, zumindest im Bild, bekannt sind: Playstation 5 VR Sense Controller.

Genaue Details zur Optik des Headsets gibt es derweil leider noch immer nicht. Dennoch haben wir nun von offizieller Stelle einige interessante Details genannt bekommen. Das neue VR Headset wird über “eye tracking” verfügen, was zum einen genutzt wird um die Rechenlast der Konsole zu senken und somit eine höhere Auflösung zu gewährleisten, zum anderen soll damit mehr tiefe für soziale Interaktion gesorgt werden. Das Feature nennt sich “foveated rendering” und macht sich die Funktionsweise des menschlichen Gehirns zur Nutze. Somit wird nur der Bereich scharf und hochauflösund gerendert, der auch gerade direkt angeschaut wird, der rest wird in reduzierter Auflösung gezeigt, so das sich die Playstation 5 ein ganzes Stück Leistung für die wichtigen Teile des Spieles sparen kann. Die Kommunikation zwischen Gehirn und Auge funktioniert genauso und nimmt nur das wirklich scharf wahr auf das wir uns gerade konzentrieren, der Rest wird in der Regel aus Erinnerungen zusammengesetzt und nur “unscharf” aufgenommen, was unser Gehirn aber nicht wirklich bemerkt. So funktionieren viele optische Illusionen. Wer kennt nicht das Video mit Menschen in schwarzen und weißen Shirts, bei dem plötzlich ein Gorilla durchs Bild läuft, den die wenigsten wirklich bemerken.

Das Alleine ist aber noch nicht alles denn Playstation VR 2 wird ein erweitertes Sichtfeld bieten. 110 Grad statt bisher 90 Grad, was für deutlich mehr Immersion sorgen dürfte. Hierbei kommt dann auch das 4K HDR Display deutlich besser zur Geltung, das für sehr scharfe und Detailreiche darstellung sorgen dürfte. Das OLED Display wird mit 2000×2040 Pixeln je Auge Auflösen und 90 bzw. 120hz Bildwiederholrate besitzen. Die Playstation 5 VR Sense Controller sind das Einzige was derzeit offiziell gezeigt wurde, bitte lasst euch da nicht mit irgendwelchen Konzept Designs oder falschen Versprechungen locken. Sobald es dazu News gibt bekommt ihr es von uns auf jeden Fall mit! Versprochen! Wir werden vielleicht nicht die ersten sein, die darüber berichten, aber als großer VR Fan wisst ihr das ihr mir vertrauen könnt! Ein Releasedatum für Playstation VR 2 wurde derweil leider genausowenig genannt, wie ein angestrebter Preis oder die Verfügbarkeit.

Playstation VR 2 offizielle technische Daten:

PlayStation VR2 – Technische Spezifikationen

Bildschirm​ OLED
Bildschirmauflösung 2000 x 2040 Pixel pro Auge
Bildwiederholfrequenz​ 90 Hz, 120 Hz
Linsentrennung Einstellbar
Sichtfeld​ Ca. 110 Grad
Sensoren Bewegungssensor: Sechs-Achsen-Sensorensystem (dreiachsiges Gyroskop, dreiachsiger Beschleunigungsmesser) ・Befestigungssensor: IR-Näherungssensor
Kameras 4 Kameras für Headset- und Controller-Tracking​ ・IR-Kamera für das Tracking der Augen
Feedback Vibration am Headset
Kommunikation​ mit der PS5 USB-C®
Audio Eingang: Integriertes Mikrofon​ ・Ausgang: Stereokopfhörer-Anschluss

PlayStation VR2 Sense-Controller – Technische Daten

Tasten​ [Rechts]​ PS-Taste, OPTIONS-Taste, Aktionstasten (Kreis/Kreuz), R1-Taste, R2-Taste, rechter Stick/R3-Taste [Links] PS-Taste, Create-Taste, Aktionstasten (Dreieck/Quadrat), L1-Taste, L2-Taste, linker Stick/L3-Taste
Sensing/Tracking Bewegungssensor: Sechs-Achsen-Sensorensystem (dreiachsiges Gyroskop, dreiachsiger Beschleunigungsmesser) Kapazitiver Sensor: Fingerberührungserkennung IR-LED: Positions-Tracking
Feedback Trigger-Effekt (auf R2/L2-Taste), haptisches Feedback (durch einzelnen Motor pro Einheit)
Port USB-Port (Type-C®)
Kommunikation: Bluetooth® Ver. 5.1​  
Akku Typ: eingebauter aufladbarer Lithium-Ionen-Akku

Welche Fragen habe ich nun nach der Präsentation?

Sony gibt an das sowohl die Playstation 5 VR Sense Controller als auch das Headset über Feedback Funktionen verfügen werden. Ein Rumble Feature, ähnlich dem des Dualsense Controllers wäre nur logisch. Adaptive Trigger in den Playstation 5 VR Sense Controllern wären ebenfalls logisch, gehen wir davon aus das das genauso umgesetzt werden wird, aber wie wird sich das Feedback im Headset anfühlen und vor allem wie soll das aussehen? An der Stelle kann ich natürlich nur rumspinnen, aber Ideen hätte ich da auf jeden Fall genug. Die adaptiven Trigger sowie der Vibrationsmotor im Headset wurden zwischenzeitlich bereits bestätigt. Vermutlich wird es aber eher eine einfache Geschichte werden. Eine weitere Frage ist natürlich das Eye Tracking. Wenn ich darüber nachdenke das die Funktion massiv Leistung für den Spieler freistellt kommt bei mir als Creator gleichzeitig die Frage auf, wie die Spiele dann in der Übertragung aussehen werden und vor allem wieviel Leistung das schlucken wird. Erste optische Eindrücke bekommen wir in einem Teaser zum ersten PS5 VR Spiel: Horizon Call of the Mountain

Der Teaser zeigt leider nur wenige Sekunden, bei denen wir einem Begleiter, der wirklich ziemlich blöd aus der Wäsche schaut, ins Gesicht gucken, während wir die zweite, weibiche Figur im Boot fast übersehen. Wir können klar erkennen das die Bilder deutlich anspruchsvoller als bei PS VR 1 Titeln sind, aber dennoch klare und deutliche Schwächen zeigen. Natürlich gehe ich jetzt mal davon aus das genau dieses, etwas unscharfe Bild, das Bild ist, das Creator ihren Zuschauern zeigen können und das wir auf dem Bildschirm sehen, denn die Auflösung sah bei weitem nicht nach 4K aus. Was der Spieler selbst sehen wird dürfte deutlich schärfer und detaillierter sein. Trotzdem ist das vermutlich nur eine Vorabfassung, denn Studio Director Jan-Bart Van Beek, von Guerilla Games hat durchblicken lassen das Horizon noch lange nicht Zuende ist und wenn ich das richtig verstehe wird auch Call of the Mountain nicht der letzte Teil sein den wir in VR erwarten dürfen. Die Welt von Horizon Zero Dawn ist sicherlich noch groß und bietet viele Möglichkeiten, aber Fokus dürfte erst einmal auf Horizon Forbidden West liegen, das am 18.Februar erscheint.

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedback
alle Kommentare sehen
Joshibru
Joshibru
17 Tage zuvor

HUHU hab es gelesen 😁