Tagebücher vom Ende der Welt #003 – Das übliche

Kolumnen

 

Sanctuary Moon Haven, Tag 2

Es kam wie es kommen musste, 10.000 Jahre im Kälteschlaf konnten die Geschichte der Menschheit verwischen, unsere Heimat zerstören und unsere Galaxie aus dem Gleichgewicht bringen. Ja selbst unsere Sonne dürfte nicht verschont geblieben worden sein und vermutlich ist sie längst zu einem weißen Riesen geworden. Hier, Millionen von Lichtjahren entfernt von unserer Heimat und jetzt hat ein 10.042 Jahre alter Neunoveaner die gleichen Probleme wie früher. Ich kann nicht schlafen!

Die Nacht habe ich genutzt um meine Talente weiter auszubilden und es endlich zu schaffen das von mir gekaufte Schiff einsetzen zu können. Diese verdammten Nanopacks sind einfach nicht groß genug, hier muss sofort abhilfe geschaffen werden. Das hatte ich aber auch schon an Tag 1 erkannt. Wenigstens können wir jetzt mit meinem Mule ein wenig rumdüsen und Waren transportieren. Das ist beim einsammeln von Rohmaterial sehr hilfreich. Es wird wohl noch eine ganze Weile dauern bis ich es schaffe mit meinem ersten eigenen Schiff den Mond zu verlassen, aber das ist nicht schlimm, so fies ist es hier garnicht.

Trotzdem schwebt über meinem Kopf ein weiterer Himmelskörper, Alioth, die Welt auf der wir eigentlich leben wollen. Haven ist nur eine Start Station, ein Ort an dem wir ohne Gefahren existieren können, uns eine Basis aufbauen und ein wenig herumüben können. Auch wenn wir sterben landen wir erst einmal wieder hier in Haven, in unserer Basis, denn die Wunder der Technik haben es möglich gemacht quasi unsterblich zu werden. Unsere Körper und unser Geist können hier immer wiederbelebt werden. Doof natürlich das wir unser Inventar verlieren. Warum das doof ist? Weil wir es nicht wiederbekommen, nicht einmal wenn wir unsere Leiche aufsuchen, die vom System, hier auf Haven aber auch gleich vernichtet wird.

SPOILER… euer Big Frank muss natürlich alles ausprobieren und so kam es dann auch das ich dieses System unfreiwillig getestet habe. Ich bin wohl der einzige der dumm genug ist auf einem Zufluchtsmond zu sterben!

Mit einem vollen Mule, einem kleinen Atmosphären-Transportschiff bin ich zum Marktplatz geflogen, habe mir dort die dringend benötigten Lagerbehälter gekauft und war auf dem Weg nach Hause als mir die Idee kam doch mal auszuprobieren wie hoch ich eigentlich damit fliegen kann, bevor die Atmosphärentriebwerke nichtmehr funktionieren. Das ich damit nicht ins All komme war klar, das die Triebwerke jedoch nicht ausreichen würden um den anschließenden Sinkflug zu bremsen war mir nicht bewusst. Eigentlich war ich nicht wirklich schneller als gestern mit dem Lander, dennoch habe ich die harte Landung nicht überlebt… der Mule übrigens auch nicht.

Damit dürfte dann erstmal der Tag für mich gelaufen sein. Das Schiff kaputt, meine Behälter kaputt, weil sie ja in meinem Inventar waren und ich darf mein Schiff zur Reparatur von Hand zurück zur Basis schleppen… na Toll…

 

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
alle Kommentare sehen