Doom 3 VR im Test – Nach 17 Jahren noch besser?

PC-Games Playstation 4 Playstation 5 Spieletests Top Slider Virtual Reality

 

Nach nunmehr mehr als 17 Jahren und einigen Neuauflagen, die zugegeben grafisch wirklich beeindruckend waren, kehrt nun ein Klassiker zurück. Mit Doom 3 VR bekommen wir ein klassisches zurück auf den Tisch das wir damals schon wirklich gemocht haben. Doom 3 hatte bereits eine sehr interessante Inszenierung und kann nun in einer aufgefrischten Version siet kurzem in bester virtueller Realität gespielt werden!

Was passiert in Doom 3 VR? Natürlich das gleiche was in allen Doom Teilen passiert, ihr trefft auf die Hölle. In einer Sternenbasis auf dem Mond entwickelt die UAC, eine skrupellose Firma, eine tehcnologie um Energie aus einer Paralleldimension zu gewinnen. Doch das ganze geht natürlich komplett schief und die Hölle bricht los. Doch ihr seit mittendrin, umgeben von mutierten Mitarbeitern der UAC und Höllendämonen müsst ihr euch durch das klassische Doom 3 ballern. Dabei gibt es nicht nur eine Menge umzunieten sondern auch so manchen Schreckmoment. Doch ob Doom 3 VR uns den Magen umgedreht hat oder wir die beste Zeit unseres Lebens hatten klärt dieser ausführliche Test.

DOOM 3 VR Technik und spielbarkeit

Doom 3 kommt technisch in einer ähnlichen Version und Optik daher wie das klassische Doom 3. Optisch wurde das Spiel allerdings gut aufpoliert. Selbst in VR sieht es durchaus gut aus. Optisch macht es einen guten Eindruck und technisch läuft das Spiel durchaus flüssig. Beim testen sind keine Ruckler oder technische Probleme aufgefallen. Natürlich muss man an dieser Stelle sagen das es sich natürlich um die Neuauflage eines alten Spieles handelt. Ein 17 Jahre altes Spiel kann natürlich kein Gameplay eines aktuellen Shooters aufweisen, dennoch ist es flüssig und spielt sich modern. Das Leveldesign ist klassisch geblieben, aber natürlich stellenweise etwas schwierig, da man sich in den teils wirklich verläuft in den verwinkelten Gängen die größtenteils gleich aussehen. Die Spielbarkeit wird durch das stellenweise etwas schwierige Design durchaus negativ beeinflusst, macht das SPiel aber nicht unspielbar.

Für Einsteiger gibt es einen Teleportmodus für Profis in Sachen VR einen Modus mit freier Bewegung. Neben der klassischen Steuerung mit PS4/5 Controller wird auch die Steuerung mit dem Aim Controller angeboten was absolut genial ist und die Immersion maximal erhöht. Sowohl technisch als auch spielerisch ist Doom 3 VR Edition also durchaus ein gut gelungenes Spiel, wenn man die Maßstäbe eines Klassikers voraussetzt.

DOOM 3 VR Motion Sickness und Motivation

Das Spiel bietet uns einen freien Spielmodus in dem wir das Spiel auch getestet haben, wenn also schon den Magen einem zackigen VR Shooter aussetzen dann auch volle Pulle oder nicht !? Natürlich haben wir DOOM 3 VR im potentiell schlimmsten Modus von allen getestet, aber keine Spur von Motion Sickness, ich muss an dieser Stelle aber auch gestehen das mich Motion Sickness bisher nur ein einziges Mal in meinem Leben heimgesucht hat. Doom 3 VR schlägt natürlich, gespielt wie ein klassisches DOOM natürlich trotzdem auf den Magen, ihr solltet es auf keinen Fall in der typischen DOOM Geschwindigkeit spielen mit der ihr zum Beispiel DOOM Eternal spielt. Nehmt euch lieber ein wenig Zeit, soweit es geht. Ein flaues Gefühl hinterlässt das Spiel ansonsten schon. Vor allem Jumpscares und dergleichen sind absolut genial gemacht.

Die Motivation im Spiel ist leider etwas gedämpft, die verwinkelten und ständig gleich aussehenden Gänge stören uns ein wenig, auch die verstecke für Schlüsselkarten und dergleichen sind natürlich immernoch wie früher gewählt. Das suchen habe ich damals schon nicht wirklich gemocht und so kommt es vor das ich DOOM 3 VR zwischendurch einmal beiseite legen musste.

DOOM 3 VR Fazit & Bewertung

Insgesamt ist DOOM 3 VR ein wirklich solider Titel geworden. Einen Klassiker in VR Umzusetzen ist eine tolle Erfahrung. Natürlich ist das damalige Leveldesign und die Grafik von Einst überarbeitungsbedürftig, aber trotzdem macht DOOM 3 VR unheimlich Laune. Gerade mit dem PSVR AIM Controller ist DOOM 3 VR ein absoluter Genuss. Spielerisch ist es vielleicht für den Teleportationsmodus, der allzu empfindliche VR Spieler schützen soll, etwas zu zackig, im freien Bewegungsmodus hingegen macht es absolut Laune, hinterlässt allerdings ein leicht flaues Gefühl in der Magengrube. Es kann aber durchaus auch sein das dieses flaue Gefühl von den Monstern und dem ungeschnittenen Setting herrührt. Ich jedenfalls hatte sehr viel Spaß mit Doom 3 VR und werde das Spiel, wenn mich das damalige Leveldesign nicht zum Wahnsinn treibt, auf jeden Fall bis zum Schluss durchziehen. So zumindest der Plan! Ob Das klappt lest ihr sicherlich in unserer Virtual Reality Abteilung! Für meinen diesjährigen (bisher) Lieblingstitel auf PSVR können wir an dieser Stelle getrost:

9,5 von 10 Punkte

vergeben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.