Speedlink RAIT Gamepad im Test

Hardware Spotlight

 


Zusammen mit dem Speedlink Tyalo Gaming Deskset (Hier im Test) erreichte uns auch ein kabelloses Gamepad. Das Speedlink RAIT Wireless Gamepad ist in einem klassischen schwarz gehalten und verfügt über eine rote Beleuchtung, was einen interessanten Stil bedeutet. Das klassische Gamepad ist sowohl mit dem PC als auch mit PS3 und Nintendo Switch verwendbar und somit durchaus interessant. Natürlich haben wir das Gamepad gerne für euch unter die Lupe genommen.


Speedlink RAIT Wireless Gamepad – das fällt auf

Das Speedlink RAIT Wireless Gamepad verfügt über einen eigenen 2,4 Ghz Funk Dongle. Dieser ist zwar nicht gerade klein, bietet dafür einen sehr guten Funkkontakt. Beim testen ist uns das Gamepad auch bei größerem Abstand nicht ausgefallen, wir konnten uns Quasi frei im Raum bewegen ohne Probleme zu bekommen. Das ist natürlich gerade für die Nutzung mit High-End Anlagen oder Spielkonsolen wichtig, da diese sehr selten in direkter Nähe des Spielers stehen.

Zusätzlich ist sehr auffällig das das RAIT Wireless Gamepad mit einem modernen USB-C Anschluss geladen bzw. angeschlossen wird, wenn man die kabelgebundene Verbindung wünscht, was durchaus auch möglich ist. Das mitgelieferte USB-C Kabel eigenet sich aber leider “nur” zum aufladen des Gamepads. Die Akkulaufzeit des Speedlink RAIT Wireless Gamepad konnte sich im Test ebenfall durchaus sehen lassen. Der integrierte 600mAh Akku ist recht schnell geladen und reicht auch im Schnitt für ca. 8 Stunden aus.

Dank einer Anti-Rutsch Oberfläche und einem klassischen Design liegt das Speedlink RAIT Wireless Gamepad sehr gut in der Hand und wir müssen uns nichts neues aneignen, alle Bedienelemente sind genau da wo sie sein sollten. Das Stick-Design ist nach dem X-Box Schemata gewählt. Ich persönlich bevorzuge dieses Design, obwohl ich seit meiner Jugend Playstation Spieler war. Interessant und erwähnenswert: die Dauerfeuerfunktion. Zwar ungeeignet für Shooter, aber sie hat mir in einigen Spielen das mehrfache klicken durchaus erleichtert. Aktiviert wird sie ganz einfach und logisch indem man den Rapid Knopf inkl. dem Knopf drückt der das Dauerfeuer ausführen soll. Das klappt mit jedem Bedienelement.


Speedlink RAIT Wireless Gamepad – das kann das RAIT

X-Box Series X Gamepad (oben links), Dualsense Controller (PS5)(oben rechts), Google Stadia Controller (unten links), Speedlink RAIT Wireless Gamepad (rechts unten)

Das Speedlink RAIT Wireless Gamepad im Vergleich

Im direkten Vergleich mit den klassischen und bekannten Gamepads (oben im Bild) fällt schnell auf das das Speedlink RAIT Wireless Gamepad ein bisschen kleiner ist als z.B. der fast Designgleiche X-Box Series X Controller. Hier greift Speedlink auf das klassischere Knochendesign zurück, statt auf den trend der eher nahtlosen Gamepads über zu gehen. Als klassischer Konsolero habe ich persönlich den etwas größeren PS5 Dualsense Controller gefeiert und den X-Box Controller immer gerne genutzt, das Speedlink RAIT Wireless Gamepad wirkt ein wenig wie ein PS4 Controller. Das ist nichts schlimmes, denn alle Tasten funktionieren einwandfrei und auch die Reaktionsgeschwindigkeit zeigt keinerlei Probleme.

>>Speedlink RAIT Wireless Gamepad bei Amazon für € 39,90,- erhältlich<<<

Mit knapp unter 40 Euro liegt das Speedlink RAIT Gamepad nicht gerade im unteren Preissegment, damit muss es sich durchaus dem Vergleich mit der QUalität der großen Marken messen können. Hier muss man leider sagen das an einigen Stellen die Verarbeitung etwas “günstig” wirkt. Begriffe wie “Mangelhaft” oder “schlecht” wären hier falsch. Wir haben bei unserem Testgerät einige Produktionsüberstände, die zwar nicht weiter auffallen oder stören, aber unschön wirken. Auch ist die Oberfläche sehr anfällig für Verschmutzungen und die Trigger verleihen uns nicht das gleiche wertige Gefühl der anderen abgebildeten Gamepads.


Speedlink RAIT Wireless Gamepad – Testergebnis

Für einen Wireless Controller im mittleren Preissegment kann das Speedlink RAIT Wireless Gamepad durchaus eine solide Leistung abliefern. Es fühlt sich allerdings etwas kleiner und weniger wertig an, als typische Vergleichsmodelle. Dieses Problem haben aber die meisten Dritthersteller Controller, da sie meist trotzdem nur die hälfte eines klassischen PS4/5 oder X-Box Controllers kosten.

Besonders positiv fällt hier auf das beim Speedlink RAIT Wireless Gamepad auf moderne USB-C Technik gesetzt wird. Ein mitgeliefertes Kabel läd den Akku in ca. einer Stunde voll auf. Der 600 mAh Akku hält danach ca. 8 Stunden. Die Reichweite des 2,4 Ghz Funk Dongles beträgt laut Hersteller 10m. In unserem Test konnten wir uns in allen Räumen frei bewegen, aber die 10 Meter haben wir auch nie ausgenutzt.

Grundsätzlich bekommt ihr hier einen guten Controller zu einem guten Preis. Das Speedlink RAIT Wireless Gamepad erfindet zwar das Rad nicht neu, auch nicht im Design, liefert aber eine sehr solide, klassische Design- und Funktionsleistung. Lediglich die etwas klapprig wirkenden Trigger haben ein wenig gestört, sie vermitteln einfach nicht das erwartete Gefühl. Trotz allem bekommt das Speedlink RAIT Wireless Gamepad von uns im Test:

7 von 10 Punkte

1 thought on “Speedlink RAIT Gamepad im Test

Comments are closed.