Mortal Kombat 2021 Reboot – Filmkritik, Review

Film & Fernsehen Kino Filme Streaming

Die Geschichte des Mortal Kombat ist so alt wie die Geschichte der Videospiele. Die blutige Fehde zwischen Menschenreich und der Außenwelt nimmt immer wieder ihren Höhepunkt doch eines haben nahezu alle Filme aus dem Mortal Kombat Universum gemein: Die letzte Schlacht steht bevor! Doch dieses Mal zeigt uns Regisseur Simon McOuid einen leicht veränderten Ansatz der Geschichte. Nachdem der Film an vielen Stellen Kritik einstecken musste haben wir es uns zur Aufgabe gemacht den Film zu sehen und uns selbst ein Bild zu machen.

Der neueste Streich aus dem Mortal Kombat Universum setzt noch vor dem letzten Turnier an. Die Außenwelt um Zauberer Shao Khan versucht zu verhindern das sich die Prohpezeiung erfüllt. Diese Prophezeiung besagt das das Menschenreich die Übernahme der Außenwelt durch einen Sieg beim Mortal Kombat abwenden wird.

Was ist Mortal Kombat eigentlich?

Es soll ja tatsächlich Menschen geben denen Mortal Kombat nichts sagt, die aber dennoch Martial Arts Filme gerne gucken. Ist halt nicht Jeder ein Gamer!

Mortal Kombat ist eigentlich ein Videospiel das in den frühen Neunziger Jahren veröffentlicht wurde. Bekannt, beliebt und berühmt geworden ist das Spiel durch seine äußert klare Gewaltdarstellung, die mittels Videospielcharakteren mit Motion Capture Verfahren auch, für die damalige Zeit schon, sehr realistisch aussah. Das Spiel war damals natürlich in Deutschland auf dem Index Jugendgefährdender Spiele und durfte nicht öffentlich verkauft werden. Alleine diese Tatsache half aber damals schon nahezu jedem Spiel zu einer noch größeren Verbreitung, meist als Raubkopien, was natürlich für die Entwickler schlecht war.

Aber ein bisschen mehr zur Story und den Hintergründen die mit den Jahren immer feiner ausgearbeitet worden sind… Das Mortal Kombat Turnier, für alle die es nicht kennen, wurde von den ältesten Göttern aufgelegt. Es soll entscheiden ob die Außenwelt, ein brutales Reich aus Dämonen und Monstern, die Menschenwelt übernehmen darf, die sich nicht gegen die Armeen der Außenwelt wehren könnte. Aus diesem Grund muss die Außenwelt erst einmal 10 Turniere in Folge gewinnen um das Recht zu bekommen eine Invasion des Erdenreichs starten zu dürfen. So wollen es die Götterältesten. Von diesen Götterältesten ist allerdings keiner mehr wirklich daran interessiert diese Gesetz zu verteidigen. Sie sind alt, müde und faul geworden. Nur ein einzelner Gott, Lord Raiden, der Gott des Donners, verteidigt das Erdenreich noch, doch auch seine Kraft ist nicht die eines Götterältesten.

Was passiert in Mortal Kombat 2021?

Die Story von Mortal Kombat 2021 beginnt sehr früh. Im frühen 16.Jahrhundert in Japan wird Attentäter Bi-Han, Großmeister der Ninja Clan der Lin Kuei entsand um Hanzo Hasashi und alle seine Verwandten zu töten. Die alte Prohezeiung des Mortal Kombat besagt nämlich das sobald sich das Blut des Hasashi Clans erhebt wird die Außenwelt fallen. So bekommt Bi-Han die Aufgabe Hanzo Hasashi, Großmeister der Shirai Riyu Ninjas zu töten. In einem schrecklichen Blutbad löscht Bi-Han die komplette Familie Hasashi und den gesamten Shirai Riyu Clan aus. Kenner wissen an dieser Stelle bereits das beide Großmeister noch sehr lange weiter existieren werden. Bi-Han, unter der Fuchtel von Außenwelt Zauberer Shao Khan wird fortan der bekannte Eisninja Sub-Zero, ein gefürchteter Killer in allen Welten. Hanzo Hasashi hingegen schmort in der Hölle und wird irgendwann als Dämon des Zorns und der Vergeltung “Scorpion” wiederkehren. Doch an diesem Punkt sind wir noch lange nicht, denn es gelingt Bi-Han nicht den kompletten Clan auszulöschen und wir springen in der Story weit nach vorne.

>>> weitere Filmtipps die sich vielleicht lohnen <<<

Einige Jahrhunderte Später führen die Macher des Films nun einen neuen Charakter ein. Cole Young, dessen Identität Mortal Kombat Fans Rätsel aufgibt. Cole lebt zusammen mit seiner Tochter und seiner Frau in Chicago, wo er als Waise aufgewachsen ist. Cole hat in seiner Vergangenheit einmal einen großen Kampf gewonnen und ist dadurch bekannt geworden. Danach hat ihn allerdings das Glück verlassen und mittlerweile lebt er davon sich für 200 Dollar in MMA Kämpfen verprügeln zu lassen ohne sich effektiv wehren zu können. Beoabachtet wird Cole von Jax Briggs, der in Mortal Kombat ein alter Bekannter ist. Er und Sonya Blade, beides Special Forces der US Army, suchen bereits nach Jahren zu Informationen zum Mortal Kombat und sie verfolgen Cole wegen des Drachenmals auf seiner Brust. Doch schnell eskaliert die Lage als Cole und seine Familie in einen heimtückischen Anschlag verwickelt werden! Von hier an nimmt der Film richtig fahrt auf!

Mortal Kombat – Das dürft ihr erwarten

Der Film ist definitiv keine klassische Videospieladaption, sondern bootet im Prinzip ein komplett neues Mortal Kombat Universum in Filmform. Bereits im Film sterben Figuren die wir in der Videospielserie noch lange später kannten und gemocht haben. Dafür bekommen wir ein wirklich interessante gemetzel geliefert das technisch durchaus gut inszeniert ist. Zwar sind weder Regie noch Drehbuch sonderlich innovativ aber der gesamte Film ist eine solide Produktion die sich keine wirklichen Fehler erlaubt. In meinen Augen ist Mortal Kombat 2021 durchaus ein sehr gut produziertes Werk geworden.

Die Storyline liefert uns eine typische Mortal Kombat Geschichte, allerdings wird die Geschichte komplett neu aufgelegt und es wird vieles verändert das wir eigentlich kannten bzw. es läuft sicherlich nichts so wie erwartet. Natürlich kann man theoretisch über die Storyline meckern, da sie kaum innovativ ist, aber Mortal Kombat lässt in seiner Geschichte nicht viel Innovation zu, da es im Prinzip fast immer um das gleiche geht. Das bedeutet das den Drehbuchautoren nicht unbedingt viel kreativer Freiraum bleibt um eine Geschichte zu verfassen die immer wieder um das gleiche Thema geht: “Das letzte Turnier”. Von daher ist es durchaus gut das wir nicht einfach ein neues Turnier erleben sondern eine Geschichte erzählt bekommen. SPOILER: Es wird in diesem Film noch kein Turnier geben! Die Geschichte dreht sich um den Versuch das Turnier zu verhindern.

Kritik und Bewertung: Mortal Kombat 2021

Das Reboot der Serie enthält sehr viele Anspielungen auf die Spiele, nette Anekdoten die vor allem Serienfans auffallen werden. Mortal Kombat Neueinstieger könnten einige Dinge vielleicht nicht verstehen oder gar komplett übersehen. Dennoch ist Mortal Kombat durchaus unterhaltsam und liefert uns spannende Action mit ordentlich Blutvergießen. Die Geschichte ist zwar nicht besonders aufwändig gestaltet aber im engen Rahmen von Mortal Kombat vertretbar. Das einführen eines neuen, bisher komplett ungetesteten Charakters in Form von Cole Young ist mutig, dürfte zwar Filmfans und Kinogängern kaum sauer aufstoßen aber auch im Gamingbereich dürfte Cole eine gute Figur hinterlassen. Insgesamt ist die Geschichte zwar anders als erwartet aber unterhaltsam und sorgt für eine gute Zeit. Wenn ihr die Chance habt euch den Film anzuschauen dann guckt ruhig rein! Mortal Kombat 2021 lohnt sich auf jeden Fall! Aus diesem Grund bekommt der Film von meiner Seite aus:

8 von 10 Punkte

Den Film gibt es bei Amazon bereits ab € 15,99,- als VOD