X-Box Gamepass gut aber (noch) nicht das Non-Plus-Ultra

Artikel News Spotlight

Der X-Box Gamepass ist ein bekannter Abo-Dienst von Microsoft. Mit einer Investition von 10€ oder 13€ im Monat, je nach gewünschtem Abo, können Spieler sich hier den Zugang zu einer breiten Sparte an X-Box und PC Spielen sichern. Das Beste Angebot, der Gamepass Ultimate für €12,99,-/Monat kommt mit der Möglichkeit am PC, der Konsole und über die Cloud spielen zu können. Damit schickt sich Microsoft an das Netflix der Spiele zu werden. Preislich ist der Gamepass Ultimate mit knapp 13€ aber auch ein absolutes Schnäppchen das sich sicherlich sehen lassen kann, enthält er doch alle First Party Spiele ab dem ersten Tag sowie das komplette Angebot von EA Play und dazu noch eine breite Sparte an bekannten, älteren und guten Titeln. Was will man als Spieler eigentlich mehr?

Wie Phil Spencer jetzt in einem Interview mit der New York Times bekanntgegeben hat, wollen die Spieler scheinbar immernoch die Spiele kaufen, statt mieten. Der Gamepass wachse zwar extrem schnell und rasant, wie Spencer sagt, jedoch sei er auch im Prinzip, in der jetzigen Form, recht neu und es gäbe keinen Grund den physischen markt in irgendeiner Form zu vernachlässigen.

Während ich persönlich, gerade im X-Box Markt, im freien Handel immer mehr den Rückgang des Angebots beobachte, was ein krasses Gegenteil zur Behauptung darstellt, man könne den physischen Martk nicht unterschätzen, scheint sich der Chef von Microsofts Unterhaltungssparte durchaus sicher zu sein. Spieler kaufen immernoch lieber Spiele, die sie besitzen und wieder verkaufen können, statt sie zu mieten.

Er lobte darüber hinaus aber auch die Vorstöße anderer Mitbewerber wie Sony, die viele First Party Titel ins Playstation Plus nehmen, auch Playstation Now sei ein durchaus interessanter Dienst. Während sich Nintendo dem Cloud-/-Streaming-/-Abo Markt scheibar anteilsnahmelos entziehen will schleicht sich Netflix selbst auf den Gaming Markt. Zugegeben der aktuelle Vorstoß in die Gaming Branche und hier bin ich mir mit Phil Spencer einig, ist derzeit absolut nicht ernstzunehmen, aber Netflix lotet Möglichkeiten aus, lernt, interagiert und ja, Netflix macht sich lächerlich, aber darüber hinaus sammelt man viele Informationen und Erfahrungen mit der eigenen Community. Das kann netflix zu großem Erfolg verhelfen. Google hat sich mit Stadia, ja eher in die Nesseln gesetzt und funktionierende und gute Angebote brauchen vor allem eine Community.

Aber auch der Gamepass, der serzeit ohne Frage das beste Angebot am Markt ist, kann den physischen Verkauf von Spielen nicht übertreffen und wird es vermutlich auch nicht. Spieler wollen ihre eigenen Spiele besitzen und vor allem alle Inhalte haben. Dazu gerne ein Beispiel, direkt aus meinem Gaming Zimmner, Forza Horizon 5. Ja ich habe es nicht gekauft sondern im Gamepass angetestet. Danach bin ich allerdings innerhalb von wenigen Tagen zum freundlichen Media Discounter um die Ecke gefahren und habe Horizon 5 inkl. Erweiterungspass sofort gekauft. Trotztdem möchte ich nicht auf den Gamepass verzichten. Bietet er doch eine große Menge an interessanten Möglichkeiten Spiele zu testen und Spiele zu spielen, die ich sonst vielleicht nie geakuft hätte, weil mir alleine der Preis zu hoch gewesen wäre. Das hat schon zu so mancher Überraschung geführt.

Wie steht ihr zu Abo Angeboten?

Ob nun X-Box Gamepass, Playstation Now, die Nintendo Online Mitgliedschaft oder Stadia Pro, nutzt ihr eines dieser Angebote, oder vielleicht auch ganz andere? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und vor allem welcher Meinung seid ihr? Lohnen sich diese Angebote oder werden Abos eher wieder verschwinden? Eure Meinung ist uns wichtig!

0 0 Stimmen
Article Rating
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedback
alle Kommentare sehen
trackback
5 Monate zuvor

[…] Neben dem Gamepass, der ein sehr gutes Angebot ist, aber uns Anfang 22 noch nicht so ganz überzeugen konnte, SPOILER: Das hat sich mittlerweile stark […]