Genshin 3 Keyart

MiHoYo mit Genshin Impact auf der Gamescom

Artikel Gamescom 2022 Spotlight

Das neue Update 3.0 in Genshin Impact hat die Urwaldregion rund um die Stadt des Wissens, Sumeru, freigeschaltet. Auch wenn ich mir selbst Sumeru etwas anders vorgestellt hatte, so bin ich begeistert von dem was MiHoYo geliefert hat. Allerdings war ich selbst von der Gamescom Präsentation des Spieles weniger begeistert. Sicherlich war der Stand groß, vielleicht ein wenig eng, vor allem für so einen Frittenpanzer wie mich, aber trotzdem konnte man an einigen PS5 das Spiel antesten. Ich selbst hätte gehofft etwas mehr sehen zu können als nur die ersten ein oder zwei Checkpoints des neuen Gebietes, also hatte ich mich entschlossen den nachfolgenden Spielern ein wenig mehr frei zu schalten.

Man muss aber unbedingt erwähnen das die professionellen Cosplayer einen verdammt guten Job gemacht haben, die rund um den Stand ihr “unwesen” getrieben haben. Wir sind hier auf Xiao getroffen, Ganyu und selbst Arataki Itto und Kuki Shinobu waren da. Verdammt gut gemachtes Cosplay und professionelles Verhalten zeichneten die Unterhaltungsexperten aus und auch optisch war hier alles ein Highlight. Dennoch haben wir am Stand recht wenig von Version 3.0 gesehen die uns eigentlich alleine im Trailer schon vieles gegeben hatte, mir hat er auf jeden Fall Gänsehaut bereitet:

Dementsprechend könnt ihr euch vorstellen das ich bereits am ersten Abend, noch lange vor unserem Termin weiter gekommen bin, in Sumeru, als das was hier sichtbar war. Dennoch war der Besuch nicht umsonst, denn wir haben auch ein weiteres Spiel gezeigt bekommen, das sich ehrlich gesagt auf den ersten Blick angefühlt hat wie eine Genshin Impact Kopie, nach ein paar Spielminuten allerdings einen komplett eigenen Stil und eine eigene Story entwickelt hat. Zu Honkai Star Rail, im nächsten Artikel gerne mehr, aber jetzt gehts erstmal zusammen nach Sumeru und ich spoilere euch allen ein klein wenig, nur gerade so viel um euch neugierig zu machen, keine Angst 😉

Das ist Genshin Impact Version 3.0

 

Natürlich hab ich mich als Genshin Impact Fan auf Version 3.0 sehr gefreut und bin natürlich auch sofort losgezogen als sie die Tore geöffnet hatten und ich durch die große Kluft im Südwesten von Liyue endlich weiter vordringen konnte. Naja ok, es waren keine Tore und ich bin auch, ungeduldig wie ich bin, nicht den offiziellen Weg gelaufen sondern dreist übner die Kante der großen Kluft geklettert und in die neue Urwaldregion einfach reingeflogen. Natürlich habe ich auch sogleich mit Storyschnipseln und mehr begonnen und konnte schnell viele Wegpunkte freischalten.

Das Gebiet rund um Sumeru ist riesig und vor allem dreidimensinal gehalten. Was ich in Inazuma noch bemägelt hatte ist hier wieder perfekt umgesetzt worden. Egal wo ihr euch befindet, ihr müsst immer unter und über euch suchen. Das ermöglicht so viele tolle Verstecke und Möglichkeiten. Ich liebe diese Gestaltung und auch die Stimmung im Urwald. Lediglich die Wüstenmusik fand ich etwas befremdlich. Ich hätte gerne mehr Tiere im Urwald gehört, aber der Volk von Sumeru kommt ja Ursprünglich, zu einem großen Teil aus der großen Wüste, die vermutlich erst im zweiten Teil von 3.0 freigeschaltet werden wird. Hier werden wir sicherlich wieder ein Vorgehen erleben, wie es in Inazuma ebenfalls war.

-= Ihr seid neu im Spiel? Dann gibt es hier 10 wichtige Fragen und Antworten zu Genshin Impact =-

Schnell erfahrt ihr mehr über die Geschichte von Sumeru und die beiden Götter, ich spare mir jetzt die Namen der Niederen und der Höheren Herrinnen auszuschreiben, das vermassele ich sowieso. Im Allgemeinen finde ich vor allem die Namen in Sumeru sehr anstregend. Auf der Übersichtskarte, oben, seht ihr ja noch nicht viel aber wartet bis ihr auf die kleinen Waldgeister getroffen seid, die Aranara, denen ihr schnell begegnet, die aber tierische Angst vor euch haben und sofort flüchten.

Natürlich ist jedem von euch klar das es mit dem knuffigen Gemüse noch mehr Interaktion geben wird und das ist logisch, denn ihr müsst euch dazu herablassen, diesen wirr redenenden Notfallmahlzeiten 😉 ihre Welt zu retten. Doch das wird nicht so einfach denn die kleinen gehören direkt zu den Hütern des Waldes und zum Schaffenswerk der Höheren Herrin Rukkhadevata die wir bestimmt auch noch finden werden. In einem Traum wird euch schnell klar wo eure Reise hinführen wird und bisher, sieht es auch so aus als würden wir sie brauchen. Bestimmt einer der nächsten spielbaren Charaktere die irgendwann kommen werden.

Sumeru ist jedenfalls eine sehr naturbelassene und wilde Gegend. Sicherlich hätte man an vielen Stellen die Vegetation noch etwas schöner gestalten können, jedoch ist hier für eine Menge abwechslung gesorgt. Sumeru stimmt mich persönlich, als großen Genshin Impact Fan, jedenfalls durchaus zufrieden, deutlich besser als Inazuma es auf den ersten Blick konnte. Was Sumeru aber kann wird sich natürlich erst noch zeigen müssen, die neue Dendro Mechanik fügt sich auf jeden Fall ohne Probleme ins Spiel ein. Als kleiner und wichtiger Spoiler vorab: Collei, die Waldhüterin bekommt ihr über die Story nach kurzer Zeit ohne dafür bezahlen zu müssen, also F2P Spieler werden hier mit Version 3.0 auf jeden Fall beschenkt. Das finde ich gut und begrüße ich, Collei ist sympathisch aber wird bei mir natürlich recht weit hinten in der Liste der zu levelnden Charaktere bleiben. Aktuell haben wir genug andere Dinge zu tun. Aber dennoch ist ein Gratis Genshin IMpact Charakter immer etwas gutes. Viele gratis Genshin Impact Spielfiguren gibt es ja leider nicht.