Abgefahren – Dakar Desert Rallye im Test

Microsoft X-Box PC-Games Playstation 4 Playstation 5 Spieletests Top Slider

Vor einiger Zeit erreichte uns die Neuauflage eines klassischen Rallye Spieles, Dakar – Desert Rallye. Wir haben das Spiel zuletzt auf PS4 als Dakar 18 gespielt, wobei das Spiel damals allerdings nicht sonderlich gut weggekommen ist. Die Neuauflage sieht heute um so vieles besser aus und die reine Idee dahinter, in einer freien Spielwelt, riesige Landschaften durchfahren zu können, auf einer der legendärsten Strecken dieser Welt, ist verlockend. Hinzu kommt die Hoffnung das Saber Interactive mehr aus dem Lizenzspiel herausholen kann als seinerzeit Bigmoon Entertainment. Ein erster Trailer macht auf jeden Fall schonmal richtig Lust auf das Spiel:

Wir haben uns mit dem Review richtig Zeit gelassen. Natürlich haben wir das nicht ohne Grund getan. Das Spiel erfordert eine gewisse Aufmerksamkeit. Während man bei Spielen wie Need for Speed in der Lage ist locker und ohne Probleme ein rennen zum Spaß zu bestreiten müssen wir hier mit dem Kopf voll dabei sein. Damit kommen wir auch gleich zu den Voraussetzungen für das Spiel, denn Dakar Desert Rallye haben wir auf der PS5 getestet, für bestmögliche Ergebnisse, ihr könnt das Spiel aber natürlich auch auf PS4 spielen, auf X-Box und Windows PC´s. Entsprechend ist es für euch wichtig das wir den Test auf einer PS5 durchgeführt haben.

Das hat mir gefallen

Dakar Desert Rallye ist optisch ein Leckerbissen. Ein wunderschönes Spiel mit einer superschönen Spielwelt. Zwar wirken einige Stellen in diversen Rennen durchaus etwas mehr als Deko, denn als realistische Vegetationen, aber ich muss natürlich zugeben das ich nie vor Ort war, das also nur bedingt beurteilen kann. Trotzdem ist die gesamte Spielwelt riesig. Die großen Areale und durchaus unterschiedlichen Biome auf die wir im Rennen treffen machen einen verdammt guten Eindruck.

Wir können wahlweise mit Trucks, Buggys, Motorrädern oder klassischen Rennfahrzeugen fahren. Das macht durchaus Laune und sieht nicht nur cool aus sondern verändert auch jedes Mal das Spielgefühl. Da hat Entwickler Saber Interactive ganze Arbeit geleistet. Die Strecken sind nicht einfach und gut verwinkelt angelegt so das man auch wirklich aufpassen muss wie man fährt. Fahrfehler rächen sich hier schnell. Genauso wie im echten Leben muss man seine Fahrzeuge auch reparieren lassen. Das geht auch während dem Rennen. Dafür kassiert ihr allerdings einige Strafsekunden.

Vor allem das Wettersystem hat es mir persönlich angetan. Regen in der Wüste, ist zwar jetzt nicht gerade meine Definition von Wüste. Das ist aber nicht unrealistisch. Wie Rennveranstalter A.S.O. berichtete musste für die Dakar 2022 die Strecke geändert werden. Schuld für die Änderung der Etappe 3 waren sintflutartige Regenfälle. Sogar Schnee wurde während der Rallye gesichtet. Das klingt unwirklich, macht aber in einem Rennspiel umso mehr Spaß.

Auch immer wieder cool: Die Kamerafahrten direkt aus dem Helikopter. Ihr könnt sogar euer Fahrzeug aus dem Helikopter beobachten. Das fährt sich zwar total beschi… aber sieht dafür unheimlich cool aus. Wenn ihr das ein wenig übt und damit klar kommt habt ihr sicherlich ein geniales Rennerlebnis. Ich hatte mir das einfacher vorgestellt, TOP Down Racer kenne ich noch aus der Anfangszeit der Videospiele, aber das hier ist kein Top Down Racer! Die Fahrphysik ist hier schwer einzuschätzen. Von oben sieht man weder Bodenwellen vernünftig noch ist man in der Lage senken oder Fliehkräfte abzuschätzen. Das ist natürlich unpraktisch und eignet sich eher für ein Replay.

Das hat mir nicht gefallen

Eine geniale Grafik, ein gutes Fahrgefühl, verschiedene Fahrzeuge, unterschiedliche Fahrphysik, was sollte da schlecht dran sein!? Daran ist auch nichts schlechtes zu finden. Jedoch muss ich dazu sagen das Dakar Desert Rallye mich von Anfang an schwer genervt hat. Beginnen wir mit der Installation. Das Spiel hatte zum Testzeitpunkt dermaßen langsame Downloadraten das es grausam war. Wir haben hier eine 100 Mbit/s Leitung vorliegen und der Download des Spieles hat mal eben einen kompletten nachmittag gedauert. Dazu kommt das zuerst eine Tutorialstrecke geladen wird in der alle Fahrzeuge vorgestellt werden. Ihr fahrt also kurz Auto, denn Motorrad und LKW danach den Buggy und dann ist die Strecke durch verschiedene Biome schon vorbei.

An der Stelle habt ihr alles gesehen! Grundsätzlich ist dieses Tutorial auch total einfach. Ihr gewinnt das Tutorial immer. Wir haben es mehrfach probiert, wir waren immer auf Platz 1. Klar wenn ihr es drauf anlegt könnt ihr bestimmt auch verlieren. Der Gamer in uns verliert aber nicht absichtlich! Nichtmal gegen die eigene Ehefrau! Die späteren Rennen hingegen sind massiv schwerer. Der Schwierigkeitsgrad erhöht sich hier um ein vielfaches zum Tutorial, bereits in der ersten Qualifikation.

Das größte Problem ist die zu realistische Fahrphysik. Sorry aber da muss ich meckern. Natürlich ist realismus gut! Führt Realismus jedoch zu Frust sollte man überlegen ob man es nicht ändert. Ein kleiner Fahrfehler, eine minimale abweichung von der Fahrstrecke und schon ist man letzter. Bergauf kommen die Fahrzeuge teilweise garnichtmehr aus dem Quark. Kann realistisch sein, führt jedoch sofort zum Positionsverlust wenn man bergauf bremst oder anstößt.

Das schlimmste ist jedoch die grausame K.I.! Die geht leider mal so garnicht. Beim Start wird man von der ersten Position, egal welches Fahrzeug man hat, erstmal verdrängt. Danach arbeitet man sich vor, was konzentration erfordert. Dann ist die Konzentration plötzlich hin, weil ein anderes Fahrzeug meint es müsste die Strecke verlassen. Ohne Grund wird man von geradaus fahrenden Fahrzeugen brutal von der Strecke gerammt. Ausweichen ist ein Fremdwort. Rücksicht ist ebenfalls ein Fremdwort. Zeitstrafen dafür das man von der Strecke gerammt wird sind kein Fremdwort, allerdings meist nicht für den Verursacher, es sei denn ihr seid der Verursacher. Das wirkt unausgegoren.

Diese WTF Momente haben wir leider ständig erlebt. Gerade arbeitet man sich 2 Plätze vor da wird man wieder von der Strecke gedonnert. Nicht das die K.I. bemerken würde das da ein Spieler wäre, es wird brutal zugestoßen und durchgezogen, mit aller Gewalt. Was aber ebenfalls garnicht geht sind Ruckler und Framerate Einbrüche die wir mehrfach erleben mussten. Schon im tutorial, in Szenen vor dem Rennen und in Zwischensequenzen ruckelt das Spiel. Man bemerke… wir spielen auf PS5, mit einer NVME SSD an einem PCie 4.0 Anschluss, das schnellste was es derzeit gibt. Da sollte es also nicht ruckeln! Keinesfalls!

-= Neue NVME 2.0 SSD´s von FANTOM angekündigt: Was euch erwartet HIER =-

Fazit und Zusammenfassung

Dakar Desert Rallye ist ein wunderschönes Spiel. Da gibt es keine Diskussionen, da dürft ihr uns gerne zitieren. Allerdings ist die K.I. und die extrem realistische Fahrphysik ein Problem. Während die Fahrphysik an einigen Stellen etwas überzogen real wirkt, die man entschärfen könnte, so ist die K.I. das komplette Gegenteil. Wir haben uns extra viel Zeit gelassen um Entwickler Saber Interactive die Chance zu geben das auszubessern. Immerhin hatten wir das Spiel schon vor Release und normalerweise warten wir dann den Day-1-Patch noch ab. Mittlerweile sind mehrere Patches erfolgt. Patch 1.1 hat die Fahrphysik etwas entschärft und die Autos von 2022 hinzugefügt, Patch 1.2 vor allem Verbesserungen am UI vorgenommen hat. Aktuell befindet sich Patch 1.3 in der Pipeline der weitere Probleme beheben soll. Den genauen Status könnt ihr hier einsehen. Das ist natürlich positiv das man sich der Fehler bewusst ist und die ausbessern will.

Trotzdem können wir keine Konsolenversion akzeptieren in denen Ruckler, schon vor dem Rennen, vorkommen. Zwischensequenzen die steckenbleiben und Rennstarts die von Rucklern begleitet werden gehen garnicht. Während dem Rennen hatten wir keine Probleme, zumindest nicht mit Rucklern. Die einzigen Ruckler hier kamen von der K.I. die uns immer wieder “von der Strecke geruckelt” hat. Eine solche Rücksichtslose K.I. haben wir nichtmal bei Gran Turismo 1 auf der PS1 erlebt, wobei ich damals da schon geflucht habe.

Dakar Desert Rallye ist spielbar, aber in dieser Form extrem nervig. Die Rücksichtslose K.I. zerstört das Spielgefühl und sorgt für massiven Frust. Die Fahrphysik wurde etwas entschärft und ist nun zumindest fair UND realistisch, nichtmehr nur ausschließlich realistisch. Dennoch sorgt Jeder kleine Fahrfehler sofort für einen Rennverlust. Wenigstens die Beschleunigung einiger Fahrzeuge, bergauf, sollte man anpassen. Es frustriert extrem wenn man von der K.I. weggerammt wird und dann das halbe Rennfeld an einem vorbeizieht, weil man bergauf nicht schnell genug beschleunigen kann. Noch frustrierender: …wenn dann 3 weitere Fahrzeuge, ohen Rücksicht auf Verlust, zu erneuten Unfällen führen. Auch war es unverständlich das wir mehrfach auf der Seite liegende Fahrzeuge überholt haben, aber in der Position eher gefallen sind, statt gestiegen. Das mag sicherlich irgendwo einen Hintergrund haben, jedoch keinen den uns das Spiel erklärt hätte.

Alles in Allem ist Dakar Desert Rallye etwas für eingefleischte Fans und Spieler die nicht allzu schmerzempfindlich sind und eine hohe Frustschwelle haben. Ich jedenfalls werde das Spiel frühestens in einem halben Jahr nochmal anpacken um zu sehen ob sich etwas getan hat. Daher kann ich auch nicht mehr Punkte vergeben. Das Spiel ist in meinen Augen und ich bin großer Rennspielfan, gerade noch spielbar:

5 von 10 Punkte

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
alle Kommentare sehen