Tagebücher vom Ende der Welt #012

Kolumnen

Helios System, Haven, Tag 12-16,

heute muss ich mich mal kurz fassen. Ich habe in den letzten tagen wieder eine Menge über unsere neue Welt lernen dürfen. Zum einen habe ich damit begonnen einige Fehler auszubügeln, wie meine Anwesenheit auf Alioth oder die Tatsaceh das wir uns im HELIOS System befinden, nicht im Alioth System, wie ich lange Zeit dachte. Ich habe einfach zu wenig Kontakt mit der Außenwelt. Das liegt aber daran das ich schon immer besser war wenn ich alleine agiert habe. Natürlich bin und war ich immer teamfähig, sehr sogar, aber ich gehöre auch zu den menschen die vor allem als Teamleiter glänzen und das geht nun einmal nicht wenn man eigentlich nur wenig Ahnung hat was man eigentlich gerade macht. Also muss ich wohl oder übel noch eine ganze Menge über diese neue Welt lernen. Hinzu kommt das ich mich mit dem Gedanken angefreundet habe erstmal auf Haven zu bleiben, egal wenn es mich einen Großteil meiner Einnahmen kosten wird. So kann ich aber in Ruhe arbeiten und vor allem in Ruhe erstmal rausfinden wie alles funktioniert. Ich denke ich muss mittlerweile nochmal einige Basics nachholen.

Mittlerweile habe ich es geschafft meine Ressourcenproduktion zu verbessern und die Basics zu automatisieren. Naja, ich brauche noch ein paar Upgrades und ein vernünftiges Gebäude, aber ich arbeite daran! Im oberen Bild könnt ihr meine Landeplattform sehen, neben der in Kürze eine nagelneue Fabrik entstehen wird. Die wird dann auch aus Ziegeln gebaut, was durchaus erwähnenswert ist. Bis vor kurzem wusste ich nicht einmal das es hier auch ein solches Produkt gibt, aber wie gesagt, ich lerne gerade erst. Aktuell lerne ich sogar eine ganze Menge, ich bin sogar noch ein Stück weiter gekommen. Aber davon möchte ich euch auch berichten, denn ich bin ja schon irgendwie ein wenig stolz darauf, auch wenn es mir vermutlich nicht viel bringen wird…

Bereits vor einiger Zeit habe ich damit begonnen ein Schiff zu bauen, mein eigenes Schiff, aber das ist mir bisher nicht sonderlich gut gelungen. Mal habe ich es mit der zuladbaren last übertrieben, mal war der Auftrieb zu hoch oder zu gering, der Schub nicht richtig oder die Dimensionen der Planung einfach für den Eimer. Das ist hier ja zum Glück kein Beinbruch, denn solange die Teile nciht defekt sind, kann ich sie immer wieder recyclen. Was dabei rausgekommen ist, ist der Scorpio Mark 1, ein kleines Transportschiff mit einer extrem hohen Geschwindigkeit. Mich hat vor allem lange Zeit angenervt das ich zwar von A nach B komme, aber viele Dinge zum Beispiel in entfernten Märkten kaufen muss, weil sie eben in meiner Nachbarschaft nicht erreichbar sind. Das ist ärgerlich weil ich teilweise mehr als eine Stunde unterwegs bin und das ohne Autopilot. Das ist vor allem langweilig und ätzend.

Aus diesem Grund habe ich gleich selbst nachgedacht und für diesen Zweck ein kleines und flinkes Transportschiff gebaut. Allerdings so klein und flink das es auch Ultraflexibel ist und sehr leicht zu fliegen. Selbst ein U-turn aus voller Geschwindigkeit führt hier nicht zum Absturz. Einen Strömungsabriss kann das Schiff in wenigen Metern kompensieren und es bremst aus Full-Speed innerhalb von wenigen Metern. Der Scorpio Mark 1 ist damit das ideale Starter Schiff um schnell große Distanzen zu überwinden und er kann bei mir gekauft werden!

Die Blaupause gibts bereits ab 49.999 Quanten.

Wenn ihr vorbeischauen wollt, sind hier meine Koordinaten: ::pos{0,27,10.3598,-114.7685,64.1232}

 

… in den nächsten Tagen werde ich vor allem Dinge produzieren, Geld verdienen und Materialien abholen, weshalb es durchaus sein kann das ich euch nur noch Zusammenfassungen präsentieren werde, aber ich werde meine bisherigen Erkenntnisse auf jeden Fall einem kleinen Guide zusammenfassen.

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
alle Kommentare sehen