Van Helsing – Klassiker als Serie neu erschaffen

Film & Fernsehen Serien Spotlight Streaming

Netflix ist so ziemlich DER Streaminganbieter mit den größten, besten und meisten Eigenproduktionen, dessen sind wir uns wohl einig. Jedenfalls habe ich bisher niemanden persönlich kennengelernt dem bei Netflix nichts gefallen hätte. So ist es nicht verwunderlich das Netflix nach Sabrina, diversen Marvel Serien und selbst produzierten Filmen auch an Klassikern der Filmgeschichte Hand an legt. Mit Van Helsing, mittlerweile schon in der zweiten Staffel greift Netflix in den Horrormarkt ein und erschafft eine Serie die auf den Hypezug von Walking Dead aufspringen möchte. Die erste Staffel habe ich mir schonmal für euch angeschaut und eine ziemlich klare Meinung dazu bekommen. Die gebe ich natürlich wie immer so spoilerfrei wie möglich wieder!

Van Helsing entführt uns in eine Welt in der Vampire neben den Menschen existieren. Durch eine große Katastrophe wird der Himmel allerdings verdunkelt. Der Ausbruch der Yellowstone Caldera, einer real existierenden Vulkanansammlung direkt im Yellowstone Nationalpark, bedeckt so ziemlich die gesamte Welt mit Ruß und die Luft reflektiert fortan die Sonne, so das Vampire frei durch die Straßen schlendern können. Die Machtverhältnisse kippen und die Menschheit ist plötzlich eine verfolgte Minderheit. Nur ein Mensch kann in diesem Chaos noch Hoffnung spenden.

Worum geht es bei Van Helsing?

Die Welt ist im Eimer, stellt euch The Walking Dead mit Vampiren vor, zum großen Teil sogar intelligenten Vampiren. In ungefähr so funktioniert die erste Staffel Van Helsing sogar. Im Prinzip ist die erste Staffel eine genaue Kopie der typischen Walking Dead Problematik dar. Eine sichere Unterkunft muss verteidigt werden, wird angegriffen und wieder verteidigt, die Menschen leben ihre Alltagsprobleme aus und hier und da kommt es zu Reibungen zwischen den überlebenden.

Der einzige typische Unterschied zu Walking Dead ist die Tatsache das eine Frau existiert, ihr Name ist Vanessa, sie wacht bereits in den ersten Minuten der ersten Folge aus dem Schlaf aus und tötet mit einer beinahe übermenschlichen Wut 2 angreifende Vampire. Sie scheint, gefangen in einem Krankenhaus und im Koma in der Lage eine Lösung für das Vampirproblem anzubieten, wenn auch wider Willen.

Was halte ich von Van Helsing?

Ja die Serie ist unterhaltsam, aber nach the Walking Dead, Z Nation, i Zombie, The returned, in the Flesh, Fear the walking Dead und so weiter eine Vampirserie im genau gleichen Stil zu erschaffen ist nicht sonderlich klug. Genauso gestaltet sich das Prinzip von Van Helsing auch, abgenutzt und abgestumpft. Leider sind auch die Autoren der Serie nicht sonderlich helle gewesen, oder es ist eine schlechte Übersetzung, jedenfalls führen die Schauspieler ständig sinnlose Gespräche und verstricken sich dabei dauernd in Widersprüche, Beispiel:

2 Personen sind zusammen unterwegs und wollen einen Einbruch durchziehen. Person A glaubt nicht an den Plan und will abbrechen, Person B überredet Person A allerdings doch mitzumachen. Am nächsten Tag (5 Sekunden später) stehen beide kurz vor besagter Aktion und Person B fragt Person A: „Willst du das wirklich durchziehen das wird total krass!“

An dieser Stelle fragt man sich wer da nicht aufgepasst hat, denn eigentlich wollte die gefragte Person die Aktion garnicht durchziehen. Ständig wiedersprechen sich Kommentare oder passieren unlogische Dinge wie zum Beispiel Vampire (heilen sich unheimlich schnell selbst) die „nur“ in die Brust gestochen werden und Sekunden später wieder aufstehen und die Szene von hinten angreifen.

Selbst in the Walking Dead hat man schnell gelernt das das Gehirn zerstört werden muss. Dann sterben Vampire plötzlich an einfachen Messerstichen, obwohl die vorher direkte Körpertreffer mit einer Schrotflinte überlebt haben. Genauso wie die Tatsache das ein Ausbruch der Yellowstone Caldera eigentlich eine neue Eiszeit einberufen würde, gut das sei mal dahingestellt, aber ein Rußgehalt der Luft, der die komplette UV Strahlung der Sonne abfangen könnte, würde zum einen dazu führen das die Luft nicht mehr atembar ist, zum anderen würden alle Pflanzen eingehen und alles wäre mit Ruß bedeckt.

Wir finden aber in vielen Szenen der Serie strahlend blauen Himmel ohne ein Wölkchen vor, eine komplett saubere Umgebung, funktionierende Solarzellen und UV Strahler deren Leuchtstärke bei weitem nicht der der Sonne entspricht, aber scheinbar trotzdem stark genug ist um durch den Ruß durch zu kommen. Kurzum hier sind so viele Fehler gemacht worden das man sich daran Tagelang aufhalten könnte.

Natürlich könnte man nun sagen das es sich hier ja nur um Fiktion handelt, aber auch Fiktion sollte zumindest halbwegs nachvollziehbar bleiben.

Muss man Van Helsing gesehen haben?

Ganz ehrlich? Ich bin großer Netflix Fan und mag die neuen Serien und Eigenproduktionen von Netflix sehr, aber Van Helsing ist so schlecht das ich mich wundere, warum es davon eine zweite Staffel gibt. Das ich mir die erste Staffel überhaupt komplett angeschaut habe ist lediglich der Tatsache geschuldet das ich wissen wollte wer „Van Helsing“ ist. Das klärt sich dann auch in der letzten Staffel, aber ganz ehrlich, das war verschwendete Lebenszeit. Das ist für mich an dieser Stelle das erste Mal das ich eine Serie auf Netflix, als Eigenproduktion von Netflix, wirklich als Schlecht bezeichnen muss. Also wenn ihr Van Helsing in der Liste habt um euch die Serie später noch anzuschauen, löscht sie ruhig, das lohnt sich garnicht. Ich jedenfalls war überrascht wie sowas durch eine Qualitätskontrolle durchrutschen kann. Es würde mich wirklich wundern wenn die zweite Staffel besser wird. Vielleicht schaue ich da für euch nochmal rein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.