Nintendo Switch VR noch dieses Jahr !?

News Virtual Reality

Die Nintendo Switch ist zweifelsohne eine gute mobile Konsole, deutlich besser als der DS auf jeden Fall. Mit Spielen wie Zelda Breath of the Wild, Mario Kart aber auch Triple A Titeln wie Skyrim, Doom oder Wolfenstein 2 kann die Konsole nicht nur die kleinen, sondern auch die Erwachsenen Zocker begeistern. In den letzten Jahren wurde Nintendo immer wieder auf VR angesprochen hat das Thema aber eigentlich vehement abgewiegelt.

Wie aus einem Bericht des Nintendo World Report jedoch hervorgeht will man in Erfahrung gebracht haben das Nintendo noch in diesem Jahr mit einem entsprechenden Vorstoß auf uns warten könnte. Bereits 2016 wurde berichtet das Nintendo den Release der Switch verschoben hätte um der Konsole VR Kompatibilität mit auf den Weg geben zu können. Noch im gleichen Jahr wurde ein Patent von Sony geleaked, das ein VR Headset darstellt das mit dem Nintendo Switch Bildschirmteil kompatibel ist:

Diese Konzeptzeichnung wurde damals ebenfalls durch Nintendo World Report verbreitet. Bereits in den kommenden Monaten sollen die ersten First Party Titel VR Unterstützung bekommen. Darüber hinaus berichtete das Anime News Network im vergangenen Monat, dass 13 japanische Unternehmen ein gemeinsames Unternehmen mit dem Namen „VRM Consortium“ gegründet haben. Das Ziel des Unternehmens ist die Entwicklung eines internationalen Virtual-Reality-Geschäfts. Nintendo beteiligt sich derzeit als „Beobachter“ an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen. Zu den teilnehmenden Unternehmen gehören Unity Technologies Japan, Dwango und Crypton Future Media.

In wie weit eine Nintendo Switch allerdings wirklich VR Unterhaltung bieten kann die sich sehen lassen könnte bleibt fraglich. Mit der Nintendo Switch hätten wir eine Auflösung von 740 x 720 Bildpunkte, die PSVR bietet immerhin noch 960 x 1080 und die wirklich guten VR Produkte 1080 x 1200 (htc Vive Pro) je Auge. Die Nintendo Switch würde damit nur auf knapp 50% der Bildauflösung der PSVR kommen und dazu muss man sagen das selbst dort die Auflösung sehr mangelhaft ist. Anzunehmen wäre aber auch das es sich um ein Patent für eine potentielle Nachfolgerkonsole handeln würde…

Zwar ist es noch ein komplettes, nicht bestätigtes Gerücht, aber dennoch durchaus möglich. Wer schon Altpapierreste zum “Selber bemalen” für 80 Euro verkauft der kann durchaus auch die schlechteste VR Lösung aller Zeiten auf den Markt bringen, oder was meint ihr?

 

… wir persönlich zweifeln gerade an der machbarkeit, alleine aufgrund des Gewichts des HMD, es sei denn es gäbe ein zweites Display, leichter und mit höherer Auflösung das mit WLan mit der Switch verbunden wird, die im Grundgerät ruht um mehr Strom und mehr Leistung abrufen zu können…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.