Warum die neuesten X-Box Gerüchte unsinn sind!

News

Laut aktuellen Gerüchten wollen mal wieder irgendwelche namenlosen Analysten oder Whistleblower geheime Daten zu den kommenden X-Box Modellen erfahren haben. Wir nennen die hier absichtlich nicht mit Namen, da wir mit solchen Gerüchten nicht in Verbindung gebracht werden wollen. Jedenfalls behauptet man das es 2 neue X-Box Modelle geben wird, wobei das Spitzenmodell mit mehr als 12 Teraflops Grafikleistung, also mehr als die einer Ge-Force RTX 2080 und einer NVME 1 TB SSD ausgestattet sein soll. Das “kleinere Modell” soll eine Leistung von mehr als 4 Teraflops bieten, die gleiche SSD und den gleichen Prozessor wie das Spitzenmodell.

Damit würde Microsoft eine Spielkonsole an den Markt bringen die in der kleinsten Version die Leistung einer PS4Pro in etwa erreichen bzw. knapp übertreffen würde. Das halten wir für durchaus realistisch, der anzupeilende Verkaufspreis wäre für die kleine Variante um realistisch zu bleiben bei 500-600 Euro (angesichts der verbauten Hardware und der notwendigen Spannen für Groß-, Zwischen- und Einzelhandel). Das wäre vorstellbar.

Das Spitzenmodell hingegen bietet eine Grafikleistung für die man im Vergleich am PC eine RX Vega 64 kaufen müsste, die etwa bei 480 Euro liegt. Ähnliche NVidia Modelle liegen bei gut und gerne 750 Euro (RTX 2080). Da Microsoft keine dieser Lösungen kaufen wird sondern eher einen eigenen Chip verbauen wird, unter anderem um bekannte Sicherheitslücken zu umgehen, darf man den wahrscheinlichen Preis des Grafikchips inkl. Ram irgendwo dazwischen sehen.

Gehen wir nun bestenfalls von einer Lösung von 350 Euro für die Grafikkarte aus, damit unterbieten wir unsere eigene Schätzung bereits massiv und kaufen eine 1TB NVME SSD dazu die nochmal mindestens 100 Euro im EK kosten dürfte, gehen von einem optischen Laufwerk für 30 Euro, 16 GB Ram (wie angeblich angegeben) nochmal rund 25 Euro, NEtzteil, Gehäuse, Lüfter und so weiter kommen wir auf einen Geschätzten Materialpreis von 520-550 Euro, rechnen wir nun 100 Euro für Microsoft 60 Euro für den Großhandel und 40 Euro für den Einzelhandel dazu sind wir bei 750 Euro, kommen noch 19% Märchensteuer oben drauf sind wir bei 892, also vermutlich 899 Euro als Verkaufspreis.

Sind wir mal ehrlich, eine Spielkonsole für 900 Euro oder eine Alternative Konsole die so Leistungsfähig ist wie die vorangegangene Kosnolengeneration? Glaubt ihr das wirklich?

 

Ganz ehrlich an dieser Stelle stelle ich die Frage wo denn die Ganzen Analysten sind und die ganzen Whistleblower, warum die ganzen Fachmedien keine Namen mehr nennen können, egal ob X-Box oder Playstation!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.