Star Wars Squadrons im Test! Endlich die Erlösung der Reihe?

Microsoft X-Box PC-Games Playstation 4 Spieletests Top Slider

Viele viele Star Wars Spiele sind bereits am Markt erschienen, einige davon gut, einige davon weniger gut. zuletzt konnten wir mit Cal Kestis eine tolle, wenn auch etwas eintönige und kurze Zeit, erleben die uns wirklich aufgewühlt hat. Nun will uns Star Wars Squadrons in eine ganz andere Zeit entführen. Die Zeit kurz nach der Auslöschung des Senats durch den Todesstern und der Vernichtung des selbigen. Einen ausführlichen, wirklich herrlichen Trailer haben uns die Macher von EA bereits präsentiert und dabei nahezu alle Gameplaymechaniken bereits beleuchtet:

Wie ihr im Trailer bereits erfahren konntet zeichnet sich Star Wars Squadrons vor allem dadurch aus das das Spiel vollends in VR gespielt werden kann. Das bedeutet ihr könnt endlich, nach Star Wars Battlefield 1, wieder ins virtuelle Cockpit eines Sternenjägers steigen und eurer Flugkunst wieder einmal Zückerchen geben! Genau das erwarte ich auch von diesem Spiel und nicht weniger. Aus diesem Grund habe ich Star Wars Squadrons auch komplett in VR getestet. Die “nicht VR” Version wurde lediglich von Kollegen und Freunden ausprobiert, aber ich bin ganz ehrlich, ich würde das Spiel alleine nur wegen dem VR Modus kaufen, denn wirklich herrliche VR Spiele gibt es einfach noch viel zu wenige.

Die Story ist eigentlich ganz einfach: Ihr spielt einmal auf der Seite des Imperium und verratet dieses auch gleich. Danach gibt es die Chance mit Projekt Starhawk das Kriegsgeschehen zu verändern. Als Überläufer des Imperium treibt ihr fortan die Entwicklung des Projektes voran. Die Story spielt ihr mal aus der Sicht eines Imperialen, mal aus der Sicht eines Republikanischen Piloten, deshalb ein Tipp vornweg, bei der Charaktererstellung bitte auf jeden Fall beide Charaktere bearbeiten und nicht nur den den ihr haben wollt, ihr braucht beide Charaktere! Den Fehler habe ich nämlich eingangs gemacht. Das könnt ihr euch aber auch gerne bei meinem persönlichen let’s Play anschauen das ich euch in einer Playlist hier gerne mit einbinde. Natürlich zeigt diese Serie auch ganz deutlich die Vor- und Nachteile der VR Version, denn leider ist nicht alles was glänzt auch Gold. In diesem Falle natürlich nicht alles was VR ist auch gleich wünschenswert, denn es gibt leider ein paar problemchen bei der VR Version. Hier aber erstmal die Serie, falls ihr reinschnuppern wollt ist das die beste Möglichkeit:

Quelle: Big Frank Gaming, Youtube

Die VR Version zeichnet sich vor allem durch ein gutes Gameplay aus. Gerade die Flugsimulation aus der Star Wars Battlefront VR Demo war ja schon absolut genial und hat für viele erstaunte Gesichter gesorgt, diese wurde einfach nur poliert und genauso glänzend, wie sie damals schon gewesen ist wieder eignesetzt und perfektioniert. Das zeigt eindeutig das man bei EA eben doch manchmal noch auf die Spieler hört, denn ich war nicht der Einzige der damals nach einem kompletten VR Flugspiel geschrieen hat. Die Grafik hat sich zu damals noch verbessert und die Leistung der Playstation 4 Pro wird in unserem Test gut ausgenutzt. Ich hatte, im Gegensatz zu einigen anderen Spielern, keine Probleme mit der Optik. Natürlich ist PSVR keine hoch auflösende 4K UHD Grafik mit HDR, aber immernoch vollends ausreichend um nach kurzer zeit direkt ins Spiel einzutauchen.

Was mich allerdings massiv gestört hat ist die Tatsache das die Filmsequenzen im VR Modus nicht für diesen optimiert worden sind. Die Filmsequenzen laufen im Kinomodus ab. Ihr seht in meiner Videoserie eindeutig wo da das Problem liegt. Ihr werdet massiv aus der Immersion rausgerissen und das ganze sieht einfach nicht sonderlich schön aus. Hier hätte EA besser auf ein unbewegliches VR Vollbild gesetzt, wie bei einem 3D Film, ich denke das wäre deutlich besser gekommen.

Für Youtuber an dieser Stelle übrigens ärgerlich: Nahezu jede Filmsequenz enthält Copyrightgeschützten Sound, wodurch nahezu jede einzelne Folge bei Youtube sofort mit einem Urheberrechtsverstoß geahndet wird, der zwar keinerlei Auswirkungen auf euren Kanal hat, aber dann durch Werbung beeinflusst wird, die vom Rechteinhaber geschaltet wird. Wollt ihr also einen werbefreien Kanal behalten müsst ihr wohl oder übel die Zwischensequenzen stummschalten oder auslassen.

wer auf reine Optik steht findet sich im “nicht-VR-Modus” natürlich wieder. Hier ist die Grafik einfach nur schön gemacht und ihr könnt genauso flink unterwegs sein. Die Übersicht im VR Modus ist alelrdings deutlich besser, da ihr die zahlreichen Fenster eurer Fluggeräte optimal nutzen könnt. Wenn ihr aber auf extrem tolle Effekte und gigantische Explosionen aus seit solltet ihr lieber ohne VR spielen, dann ist auch das Problem mit den Zwischensequenzen sofort gelöst.

Ich selbst habe viele Stunden virtuellen Fliegens im Weltraum verbracht und mich auch nicht daran gestört das man eigentlich weder Schüsse noch Explosionen im realen Weltraum würde hören können, realismus ist in Spielen ja nicht unbedingt immer angesagt. Lustigerweise hatte ich gerade gestern Abend dieses Thema noch in einer Anime Serie besprochen gehört, daher muss ich gerade daran denken. Realismus ist in Spielen weniger wichtig als Spielspaß und sind wir mal ehrlich, die VR Demo von Star Wars Battlefront hat mich damals, übrigens auch mehrere kollegen, sofort mitgerissen sobald man die ersten Sound gehört hat, die sich genauso wie in den Filmen angehört haben.

Soviel zum Off-Topic Teil. Spielerisch ist Star Wars Battlefront auf jeden Fall eine tolle Sache. Selbst wenn ihr ohne VR spielt ist Squadrons immernoch ein titel den ihr gesehen haben solltet wenn ihr auf Luftkämpfe steht. Gerade diese, teilweise epischen, Raumschlachten, die ihr hier in einer eigenen Story geboten bekommt, waren ja immer die tollsten Sachen an Star Wars, oder liege ich da falsch? Epische Schlachten, das zerstören gewaltiger Raumstationen wie seinerzeit Luke Skywalker den Todesstern, all solche Dinge dürft ihr in Star Wars Squadrons auch selbst machen.

Der Multiplayermode ist durchaus auch ein Highlight, denn in diesem könnt ihr euer Cockpit sogar noch individualisieren und euer Loadout mit vielen Optionen anpassen. Die schnellen und teilweise wirklich hefitgen Multiplayerschlachten machen aber auch schon ordentlich was her. Mit eurem persönlichen Loadout könnt ihr eure Spielerfahrung so anpassen wie ihr es gerne hättet und das macht ehrlich gesagt absolut Laune. Zwar war zum Testzeitpunkt nicht unheimlich viel los auf den Servern aber immerhin konnten wir einige wenige Schlachten ausführen.

Natürlich muss man der VR Version von Star Wars Squadrons einräumen das die Grafik nicht besonders ist. Das ist aber unter anderem verständlich da eine Auflösung von 960 x 1080 Bildpunkten nicht nur ungewohnt für die meisten Spielehersteller sein dürfte sondern auch nicht gerade förderlich für die optik. Mehr Auflösung bietet die PSVR 1 Gen.1/Gen.2 leider nicht. Da muss natürlich auf einiges verzichtet werden zumal das Bild ja auch noch doppelt berechnet werden muss. Hier geht sehr viel Leistung verloren was, gerade angesichts der geringen Auflösung, noch einmal die Grafik schmälert. Zu so einer hübschen Optik wie im Standard Modus kommen wir leider nicht mit dem VR Headset, aber das hat mich persönlich nie gestört. Entweder maximale immersion und das absolut geniale Erlebnis eines echten X-Wing/Tie-Fighter Fluges oder eben eine hübsche Grafik. Natürlich bin ich voller Hoffnung das es ein PSVR 2 mit deutlich besserer Grafik geben wird und vor allem deutlich höherer Auflösung, aber ich glaube nicht das Star Wars Squadrons dann noch ein Upgrade erhält, es sei denn Publisher und Hardwarehersteller halten sich absolut bedeckt was die Technik angeht. Die Hoffnung stirbt also zuletzt.

https://www.amazon.de/gp/search?ie=UTF8&tag=gamolution-21&linkCode=ur2&linkId=d109b79f3abec8cad1095c600f9748c5&camp=1638&creative=6742&index=videogames&keywords=Star%20Wars%20Squadrons

Fazit zu Star Wars Squadrons:

Star Wars Squadrons ist mehr als nur ein würdiger Star Wars titel. mit einer einfachen, aber funktionierenden Geschichte, in einer Zeit, die filmisch bisher kaum ausreichend behandelt worden ist. Disney tut sich schon gut daran das Star Wars Franchise aufzukaufen und auch ein Unternehmen wie Electronic Arts mit dem erstellen der Spiele zu betrauen die ebenfalls erfahren darin sind das beste aus einem Franchise zu machen. Die Möglichkeiten im Star Wars Universum sind aber im Prinzip auch unbegrenzt, egal ob Filme, Spiele, Serien oder Comics, Merchandise und vieles mehr ist im Prinzip alles unbegrenzt möglich.

Star Wars Squadrons ist der erste AAA Titel aus dem Star Wars Universum, mit VR Technologie, ich hoffe es werden noch viele Folgen, denn für Star Wars Squadrons kann ich eine sehr gute Wertung einräumen und vergebe:

9 von 10 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.