AData XPG Gammix S50 Lite im Praxistest – Was taugt die neue Gamer SSD auf PCie 4.0 Basis

Artikel Hardware Spotlight

AData XPG GAMMIX S50 Lite 1TB Verkaufsverpackung - Das bei uns eingereichte MusterAData hat die neue GAMMIX S50 Lite PCie 4.0 SSD auf den Markt gebracht. Wir testen in der Praxis was die SSD kann und ob der Preis gerechtfertigt ist. Dabei sind wir auf aufschlussreiche Ergebnisse gestoßen! Der erste Hardwaretest im neuen Jahr beginnt gleich mit einem wichtigen Test. Aus dem Hause XPG erreichte uns die GAMMIX S50 Lite SDD auf PCie 4.0 Basis, die sich vor allem an Gamer richten soll. Also genau unsere Zielgruppe. Wir haben uns natürlich gerne der Gaming SSD angenommen und diese auf unseren Systemen auf Herz und Nieren getestet und sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen. Aber vorab wollen wir euch unsere Test-Präferenzen einmal genauer erklären, denn wir haben etwas andere Testansprüche als ihr das vielleciht gewohnt seid, aus diesem Grund möchten wir mit euch zu allererst kurz darüber sprechen wie Gamolution.de testet und vor allem was dabei für uns wichtig ist!

So testet Gamolution.de

Wir bei Gamolution sind begeistert von Technik in all ihren Facetten. Sei es ein High End Headset, Kopfhörer, Lautsprecher, eine Spielkonsole oder ein Computer, ein Gadget, ein Gimmick, egal hauptsache es ist nützlich und erfüllt den “will ich haben” Faktor! Dabei testen wir allerdings keinerlei Laborwerte, wie andere Seiten das gerne tun, wir berufen uns auf Praxiserfahrungen, denn in den wenigsten Fällen könnt ihr Zuhause, nachdem ihr die Geräte gekauft habt, die gleichen und/oder ähnliche Voraussetzungen schaffen wie in einem Labortest. Natürlich sind Labortests deutlich Aussagefähiger, aber wir berufen uns auf ein breites Spektrum an Praxisergebnissen, die durchaus von den vorliegenden Konfigurationen abhängen. Aus diesem Grund geben wir auch gerne unser primäres Testsystem bekannt das aktuell aus einem Intel Core i 3 10100 mit 32 GB G.Skill Aegis F4-3000 Ram besteht. Als Mainboard kommt bei uns ein MSI MPG Gaming Plus Z490 Mainboard zum Einsatz bei dem eine Zotac RTX 2060 mit 8GB Ram und das Intel UHD Grafikinterface des Prozessors genutzt werden (ja beide Grafikkarten werden aktiv betrieben). Um Praxisnahe und nachvollziehbare Werte zu erhalten berufen wir uns auf ein Testprogramm das uns unter anderem Zugriff auf alle jemals damit gemachten Tests bietet. Damit erhalten wir ein sehr breites Spektrum praxisnaher Werte verschiedener Systemkonfigurationen. Ziel dieses vorgehens ist es euch ausfzeigen zu können was ihr von eurer Hardware wirklich erwarten könnt und nicht was der Hersteller angibt, denn Flaschenhälse verstecken sich überall, nur nie dort wo man sie erwartet.

Das kann die GAMMIX S50 Lite M.2 2280 PCie Gen 4×4 SSD

Für unseren Test hat uns XPG die 1 TB Variante der neuen PCie 4.0 SSSD zur Verfügung gestellt. Mit ihrem M.2 2280 Anschluss passt sie ohne Probleme auf jedes aktuelle Mainboard und sollte auch in Mini PC´s mit M.2 PCie Interface passen. Wichtig ist an dieser Stelle immer zu beachten das euer PC auch ein PCie Interface am M.2 Slot bieten muss und nicht “nur” ein SATA Interface mitbringt. Aktuelle Modelle sollten hier keiner Probleme bereiten, wir haben aber in unserer Redaktion auch Testgeräte stehen die das nicht können, aus diesem Grund weisen wir euch nochmal darauf hin. Die PCie 4.0 SSD ist natürlich auf das neue Interface ausgelegt. Mit bis zu 64 GB/s Datendurchsatz ist PCie 4.0 doppelt so schnell wie PCie 3.0, aber bleibt dennoch komplett abwärtskompatibel. MSI zum Beispiel hat bereits seit Ende 2020 einiges an Komponenten für PCie 4.0 vorgestellt, unter anderem Mainboards mit X570 und B550 Chipsatz sind kompatibel mit PCie 4.0 aber auch ander Hersteller ziehen mittlerweile nach. Das bedeutet aber nicht das ihr als Besitzer eines älteren mainboards oder eines Mainboards mit anderem Chipsatz darauf verzichten müsst eine schnelle SSD nutzen zu können, nur werden wohl die angegebenene Höchstgeschwindigkeiten auf einem PCie 3.0 Interface nicht ganz erreicht. wie stark dieser Unterschied ist haben wir für euch natürlich in der Praxis getestet.

Die GAMMIX S50 Lite M.2 2280 PCie Gen 4×4 erreicht laut Hersteller eine Lesegeschwindigkeit bis zu 3900 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von ebenfalls 3.200 MB/s was durchaus gute Werte für eine Mittelklasse Gaming SSD sind. Mit ca. 120-145 Euro Straßenpreis für die 1 TB Variante und um die 250 Euro für die 2 TB Version bewegt sie sich im guten Mittelfeld und darf eher als günstig betrachtet werden. Vergleichbare Produkte wie die Western Digital Black SN 750 1TB die laut Herstellerangaben auf ähnliche Werte (3470MB/s und 3000MB/s) kosten in etwa das gleiche. Hier ist natürlich zu beachten das wir auf einem Intel System derzeit noch kein PCie 4.0 vorliegen haben, weshalb wir hier auch ohne Probleme den Vergleich zu einer älteren Technik ziehen können. Die GAMMIX S50 Lite hingegen wird auf einem echten PCie 4.0 Interface sicherlich nochmal deutlich mehr Leistung bringen.

Als kleines Highlight gibt es einen Aluminium Kühlkörper auf der SSD der auch gleich einmal 20% Temparatur einsparen soll. An einem PCie 3.0 Anschluss soll die Lese-/-Schreibgeschwindigkeit auf 3400 MB/s und 3000 MB/s sinken, so zumindest nach Herstellerangaben. Die Angaben für PCie 3.0 unterscheiden sich nun kaum von den Angaben für PCie 4.0 Anschlüsse. die Grantie beziffert AData mit 5 Jahren, die mittlere Betriebsfestigkeit mit 2 Millionen Stunden.

AData selbst hat die Ergebnisse auf einem MSI X570 Gaming Plus Mainboard mit Windows 10 Version 1909 getestet.

AData XPG GAMMIX S50Lite SSD - Die XPG GAMMIX S50 Lite SSD bietet einen Aluminiumkühler und wird im Format M.2 2280 geliefert

GAMMIX S50 Lite im Praxistest mit Benchmarks

Unser Testsystem ist, wie das des Herstellers, ebenfalls von MSI, wir verwenden lediglich ein klassisches PCie 3.0 Interface. Die SSD liegt in ihrer Geschwindigkeit in einem Bereich der ebenfalls mit klassischen PCie 3.0 Anschlüssen erreicht werden kann. Zwar sagt der Hersteller klar das wir Abstriche machen müssen, allerdings dürften die paar MB/s in der Praxis kaum auffallen. Ob wir nun mit voller 3900 MB/s Geschwindigkeit lesen können oder “nur” mit 3400 MB/s macht am Ende kaum etwas aus.

Das interessanteste gleich vorab, die Ergebnisse des AS SSD Tools:

Testergebnisse des AS SSD Tool: 2752,24 MB/s Lesegeschwindigkeit und 2425,42 MB/s Schreibgeschwindigkeit bleiben ca. 20% unter der maximal erreichbaren Leistung was immernoch sehr gut ist!

Die aufgezeigten Werte decken sich mit den Werten unseres Datenbanktools für die Praxistests, dieses kommt auf 2665 MB/s Lesegeschwindigkeit und lediglich 1129 MB/s Schreibgeschwindigkeit. Die Schreibgeschwindigkeit hängt allerdings in der Praxis von der Dateigröße ab, lassen wir das AS SSD Tool mit einer kleineren Datei arbeiten (1GB) sinkt auch hier die Schreibgeschwindikeit drastisch. Die Maximaltemperatur von 70°C ist durchaus erreichbar und die SSD konnte im Test bereits nach etwa 50 GB Datenfluss aus verschiedenen Quellen die Geschwindigkeit nicht mehr halten und hat uns eingebremst. Das die Werte hier allerdings von den Testwerten des Herstellers abweichen ist offensichtlich. Der Hersteller testet, wie eingang erwähnt unter anderen Bedingungen die jederzeit nachstellbar sind. Wir testen mit verschiedenen Tools im Praxisbereich. Auch die WD Black SN 750 1TB SSD die sich hier der GAMMIX S50 Lite entgegenstellt kommt nicht im Ansatz auf die vom Hersteller angegebenen Werte in unserem Testsystem. Allerdings liegen die Werte hier deutlich schwächer. Während die GAMMIX S50 Lite, in unserem Testsystem, immerhin 19% langsamer als maximal angegeben läuft ist hinnehmbar, die WD SN 750 hingegen erreicht beim Sequentiellen Schreiben und Lesen bessere Werte, in der Schnittwertung jedoch liegt sie 40% unter der angegebenen Leistung was absolut nicht hinnehmbar ist.

Sicherlich unterscheidet sich die Praxisleistung einer jeden PC Komponente von System zu System, aber dafür gibt es ja zum Glück Communitywerte und die Ergebnisse anderer Tester. Hier kommt die GAMMIX S50 Lite auf 3223 MB/s Lesegeschwindigkeit und 3031 MB/s Schreibgeschwindigkeit. Diese Maximalwerte aus der Testercommunity muss man aber immernoch mit Vorsicht betrachten, denn was wir an dieser Stelle nicht sagen können ist ob sich diese Werte auf einen PCie 3.0 oder einen PCie 4.0 Anschluss beziehen, wobei wir auf letzteres tippen würden. Natürlich könnt auch ihr euren PC auf Herz und Nieren testen wenn ihr das Test Tool der englischsprachigen Seite Userbenchmark.com nutzt, das auch bei uns zum Einsatz kommt.

 

 

Fazit & Bewertung

Angesichts der Praxiserfahrungen die wir gemacht haben ist die ADATA XPG GAMMIX S50 Lite eine Mittelklasse SSD mit Gamerqualitäten. Ihre durchaus sehr schnellen Schreib- und Lesegeschwindigkeiten, die in der Praxis vollends ausreichend waren, sind auch auf älteren PCie 3.0 System ohne Probleme noch vorbildlich. Der Preis liegt im unteren Mittelfeld und damit bietet die SSD eine perfekte Alternative für alle die so schnell kein Update planen. Wir an dieser Stelle wollen bei unserem Testsystem vor allem noch einen i9 Prozessor aufrüsten, ein Mainboardwechsel ist hier nicht geplant, somit sind die maximalen Schreib-/-Lesegeschwindigkeiten so oder so begrenzt. Die Ladegeschwindigkeit bei diversen Spielen, unter anderem getestet mit Cyberpunk 2077, steht der der neuen Konsolen in nichts nach. Wir haben keinerlei spürbare Unterschiede zu den PCie 4.0 SSD´s der PS5/X-Box Series X gespürt und konnten uns stets auf die GAMMIX S50 Lite verlassen. Ja die Praxiswerte weichen von den Herstellerangaben ab, aber das ist bei JEDER von uns getesteten SSD immer und ohne Ausnahme der Fall gewesen. Die Geschwindigkeitsunterschiede kommen, wie eingang bei unseren Testkriterien erwähnt davon, das verschiedene Systeme immer unterschiedlich reagieren und letztlich jedes System nur so gut sein kann wie seine Komponenten. Im direkten Vergleich zu anderen SSD´s zeigt sich die GAMMIX S50 Lite dennoch sehr nah an den Herstellerangaben, trotz eines nicht ganz idealen Testumfeldes. In der Praxis konnten auf die Ressourcen aus über 220 Nutzertests zurückgreifen und können sagen das die GAMMIX S50 Lite in den meisten Situationen absolut gut abgeschnitten hat. Die GAMMIX S50 Lite liegt bei mehr als der dreieinhalbfachen Schnittleistung aller SSD Tests unseres Tools und damit klar an der Spitze der Tests in der realen Welt.

Wir betonen noch einmal das wir keine Labortests wiederholen wollen sondern alle Komponenten stets unter realen Bedingungen testen und auch ausschließlich auf Praxiswerte zurückgreifen. Preislich liegt sie dafür im unteren Mittelfeld und ist mit einem Netzpreis von 120-145 Euro nicht gerade billig, aber bei weitem auch noch nicht teuer. ich persönlich würde die GAMMIX S50 Lite jederzeit wieder kaufen, wobei ich vielleicht eher auf die 2TB Variante zurückgreifen würde. Wie und ob die SSD später mit der Playstation 5 bzw. X-Box Series X kompatibel sein wird werden wir sehen. Von uns gibt es an dieser Stelle auf jeden Fall eine absolute Kaufempfehlung und

9 von 10 Punkte

 

Bitte beachten: Wir verwenden in unseren Artikeln sogenannte Affiliate Links. Klickt ihr auf diese Links gelangt ihr direkt zum jeweiligen Anbieter. Entscheidet ihr euch dann für einen kauf so erhalten wir eine kleine Prämie dafür die uns hilft unsere Seite aufrecht zu erhalten. Für euch ändert sich dadurch nichts. Die Preise bleiben für euch zu 100% gleich!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.