Subdivision Infinity DX im Next-Gen Test

Microsoft X-Box Playstation 4 Playstation 5 Spieletests Top Slider X-Box Series X

Der Ballerspaß von Subdivision Infinity DX ist vor kurzem auch für die Next-Gen Konsolen erschienen. Dürfen wir eigentlich die SP5 und die Series X noch Next-Gen nennen? Die haben ja noch nicht viele kaufen können, also denke ich schon das das noch in Ordnung geht. Jedenfalls haben wir uns Subdivision Infinity DX für euch bereits 2019 für die Playstation 4 angeschaut und waren garnichtmal so unbegeistert, aber auch nicht herausragend überschwenglich was das Spiel anging. Hier gehts zu unserem Subdivision Infinity DX Test für Playstation 4. Hier nochmal der Trailer zum Ballerspaß:

Das Spiel aus dem Hause Blowfisch Studios ist ein Story getriebener 3D Sci-Fi-Shooter. Wir haben das Spiel bereits auf Playstation 4 durchgezockt und aus diesem Grund war es natürlich ein persönlicher Wunsch das Ganze auch auf Playstation 5 zu machen. Immerhin hatte ich damals durchaus eine Menge Spaß mit Subdivision Infinity DX, auch wenn der damalige Test so einiges an Schwächen offenbart hat. Ob und wenn ja, wie diese Fehler und Schwächen ausgebessert worden sind haben wir für euch zusammen getragen.

Spaßigerweise beginnen wir gleich einmal mit dem Preis! Subdivision Infinity DX kostet für die Playstation 5 genau das gleiche wie für die Playstation 4, nämlich €12,99,- was natürlich mit in die Wertung einfließen muss, denn wer so wenig für ein Spiel aufruft, der muss nicht unbedingt mit 750 Stunden Spielspaß und 53 kostenlosen DLC´s pro Jahr auftrumpfen, oder wie seht ihr das!?

Optisch hat sich bei Subdivision Infinity DX irgendwie nicht wirklich etwas getan, wir haben extra nochmal in die PS4 Version reingeschaut. Ja die wirkt vielleicht etwas höher aufgelöst aber optisch hat sich da nicht wirklich etwas verändert. Die Effekte und Explosionen wirken genau wie aurf der letzten Generation, aber die sahen damals schon recht hübsch aus, also ist das auch auf der PS5 kein wirkliches Problem. Immerhin trägt das Spiel weder ein “remastered” noch eine neue Version im Namen, sondern ist lediglich eine Umsetzung der alten Fassung auf die neue Konsole.

Spielerisch ist Subdivision Infinity DX ein klassischer Space Dogfight Simulator mit einer sehr flachen Story die leider auch lediglich mit Dialogtexten und generischen Charakteren erzählt wird. Die großen Probleme des Spieles sind neben einem sehr eintönigen Missionsdesign, das meist in 2 Phasen aufgeteilt ist, vor allem die Steuerung. Hier spielt in der Regel jeder Space Shooter Freund seine Spiele anders und eine anpassbare Steuerung wäre durchaus wichtig gewesen. Leider können wir lediglich horizontale und vertikale Achsen umdrehen, wobei sich mir nicht erschließt warum jemand die vertikale umdrehen sollte!? Dennoch ist die fehlende Anpassungsfunktion für die Steuerung ein Problem. Auch das seltsame Flugverhalten der Schiffe im Spiel ist sicherlich nicht gerade realitätsfördernd.

Dennoch bekommen wir ein schnelles und forderndes Ballerspiel zu spüren. Zwar ist Subdivision weder strategisch tiefgängig noch würde ein neuer Durchgang irgendetwas am bisherigen Spiel ändern, aber man kann durchaus ein wenig Spaß mit dem Spiel haben. Leider hat sich aber die PS5 Version gegenüber der PS4 Version so rein garnicht verändert eher sogar verschlechtert, denn wir mussten, trotz dem lauf von der internen SSD der PS5 performanceprobleme hinnehmen. Immer wieder stockt und ruckelt das Schiff wenn man zulange in eine der Ecken steuert. Das war etwas befremdlich.

Subdivision Infinity DX PS5 – Kaufen oder nicht?

Nun wir haben hier ein Weltraum Ballerspiel. Optisch ist das Spiel durchaus gut gemacht, aber es ist weder weltbewegend noch innovativ. Wer die PS4 Version gespielt hat der kann ruhigen Gewissens auf die PS5 Version verzichten, es handelt sich zu 100% um das gleiche Spiel. Wer das Spiel allerdings bisher noch nicht gespielt hat der wird hier für kleines Geld, 13 Euro um genau zu sein, ein kurzweiliges Ballerspiel finden. Leider sind weder die Story noch das Setting in irgendeiner Form interessant, auch das Missionsdesign und das grindige Materialfarmen machen keinen besonders großen Motivationsschub aus. Dennoch könnt ihr eine gute Zeit mit dem Spiel haben, aber etwas besonderes ist das leider nicht. Ich hatte mir mehr von einer PS5 Version versprochen, hier hätte man auch ein Gratis Update anbieten können, wobei ich nicht davon ausgehe das sich hier irgendetwas getan haben wird.

So bleiben wir bei der aktuellen Bewertung der PS4 Version und ziehen für die fehlende Verbesserung und die verschlechterung der Performanceprobleme einen Punkt ab! Damit kommen wir dann noch auch:

5 von 10 Punkte

Kommentar verfassen