angeschaut: Mulholland Drive 4K remastered

Bluray & DVD Film & Fernsehen Kino Filme

Cineasten dürfte der Name David Lynch mehr als nur eine Erinnerung hervorrufen, bei mir, muss ich ehrlich gestehen, löst der Name nichts außer Fragezeichen aus. Ihr kennt mich ein wenig, ich bin guer Konsument, weniger Derjenige der sich fragt wo all die Dinge herkommen und vor allem mag ich meistens genau die Filme, die bei vielen Kritikern schlecht abschneiden. So wird David Lynch´s Dune Interpretation als einer der schlechtesten Filme des Regisseurs gehandelt, ich hingegen habe den alten Dune absolut geliebt! Mulholland Drive erreichte uns vor einiger Zeit, in einer 4K remasterten Fassung und wird als einer der besten, wenn nicht DER beste David Lynch Film gehandelt. Alleine das hat ausgereicht um sich den Film mal näher anzuschauen und dabei muss ich euch vieles erzählen, denn ihr könntet hier mehr erwarten als ihr bekommt, bzw. weniger als ihr erwartet hätte. Der Film hat damals schon gute Kontroversen ausgelöst und viele Diskussionen. So löst der Film bei einigen Kinofans absolute begeisterung aus, bei anderen hingegen schlichtweg Unverständnis.

Dazu muss ich sagen das ich selbst so meine lieben Schwierigkeiten hatte dem Film zu 100% zu folgen, vor allem weil die beiden abgebildeten Hauptdarstellerinnen irgendwann die Rollen zu wechseln scheinen, aber das sei mal dahingestellt, wir schauen uns den Trailer an und reden danach weiter…

Mulholland Drive ist ein absoluter Klassiker. Dieser wird teilweise als bester Film des 21.ten Jahrhunderts gehandelt. Dazu muss man sich allerdings sicher sein das man ein hoch anspruchsvolles Publikum wählt. Der aktuelle Kinogänger, der sich Filme wie Sipderman, Avengers, Harry Potter oder Ghostbusters Legacy reinzieht, ist vielleicht ein guter Kunde und wird gut unterhalten, aber die Klientes für diesen Film dürfte etwas anspruchsvoller sein. Bei Metacritic finden sich Stimmen die Mulholland Drive zwischen 7 und 10 Punkte von 10 Punkten geben, aber genauso frustrierte Kinogänger die die 2,5 Stunden eher als verschwendete Lebenszeit ansehen. Alleine das hat mich persönlich schon aufhorchen lassen, denn ein solch umstrittener Film muss ja etwas besonderes haben.

David Lynch zaubert in Mulholland Drive, für die damaligen Zeiten, eine ganz besondere Atmosphäre. Der gesamte Film wirkt ein wenig wie Kopfkino, könnte genauso auch ein einziger Drogentrip sein oder ein Traum, was garnicht so weit hergeholt ist. Jedenfalls gibt es viele Anhaltspunkte im Film, die ich euch natürlich gerne selbst finden lasse, man kann ja genug Thorieen über den Film nachlesen, das es sich hierbei um einen Traum handeln könnte. Einer dieser Anhaltspunkte ist zum Beispiel die Tatsache das die Protagonistinnen Betty und Rita irgendwann, so etwa nach zwei Drittel des Film plötzlich Dianne und Camilla heißen, schienbar komplett andere Personen sind. Dazu muss man aber auch sagen das Mulholland Drive eigentlich garkein Kinofilm hätte werden sollen und hier setzen wir mal mit der technischen Seite an.

Der Film Mulholland Drive stammt eigentlich aus dem Jahr 2001 und wurde damals auf 35mm Film aufgenommen. Das klassische Filmtape war damals David Lynchs Wahl um einen speziellen Stil zu erreichen. Aus diesem Grund wirkt die 4K Fassung nun auch sehr körnig und das Bild muss man eben mögen. Ich selbst war ein wenig überrascht über die “schlechte Bildqualität”, bis ich erfahren habe das der Film eigentlich “nur” auf 35mm aufgezeichnet worden war und nicht digital. Das ist technisch natürlich schonmal ein Problem. Auch 2001 hat man Filme in der Regel schon deutlich besser und hochauflösender gemastert denn bereits ab 2000 waren die ersten 4K gemasterten Filme schon üblich. Eigentlich eine krasse Entwicklung wenn man sich überlegt das 4K noch garnicht allzu lange in unserer Gesellschaft angekommen ist und selbst unsere geliebten Spielkonsolen 4K eigentlich erst seit der aktuellen Generation halbwegs sicher beherrschen. Dennoch entschied sich das Produktionsteam und der Regisseur für den klassischen 35mm Film, der jetzt von STUDIOCANAL digitalisiert worden ist. Auch der Sound hat eine komplette Überarbeitung erhalten. Alles stets unter der Aufsicht von David Lynch und dem damaligen Kameramann.

Eigentlich, das muss man wissen, sollte Mulholland Drive kein Film werden, sondern eine Serie. Das zuwang Lynch natürlich dazu sein Material stark einzuschrumpfen und man merkt das hier und da vielleicht das Ein oder Andere Detail gefehlt haben könnte. Dennoch zaubert Lynch seine typische Atmosphäre auf die Leinwand und jetzt natürlich auch auf den modernen 4K TV. Die starke Filmkörnung kommt natürlich besonders zur Geltung und erzielt zusätzlich einen nostalgischen Effekt. Die Geschichte des Film ist allerdings recht schwierig. Man muss von Anfang an dabei bleiben und selbst der Vorspann des Filmes hat seine Bedeutung. Lynch schafft es hier einen Film auf die Beine zu stellen, der in der kürze, der ihm gegebenen Zeit, durchaus etwas mit mir gemacht hat. Ich bin mir allerdings noch nicht so ganz sicher was das genau ist.


Mulholland Drive – Fazit und Bewertung

Insgesamt muss man bei diesem Film natürlich erwähnen das das Mastertape wohl nicht sonderlich hochwertig war. Aufgrund der Tatsache das wir hier einen Film in 35mm, der damals typischen Aufnahmeart, vorliegen hatten war es natürlich schwer bei der Bildqualität besonders viel herauszuholen. Hier hätte eine bearbeitung mit einer hochwertigen K.I. sicherlich gut geholfen das Bild schärfer und besser zu machen. Fraglich ist allerdings ob das nicht das flair des Filmes zerstört hätte. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher warum der Film teilweise als “bester Film des 21.Jahrhunderts” bezeichnet wird, denn ich fand ihn ehrlich gesagt etwas wirr und anstregend. Dennoch, im nachhinein, wird mir so einiges über den Film klar und ich habe ein paar Gespräche gebraucht um zu verstehen was hier genau passiert und vorgefallen ist. Leider springt der Film in seiner Handlung recht oft hin und her, was anstrengend sein kann, vor allem wenn man Filme, so wie ich, gerne Abends vor dem schlafengehen schaut.

Ihr solltet euch für Mulholland Drive auf jeden Fall ein wenig Zeit nehmen, nicht gerade dann schauen wenn ihr hundemüde seid und dann kann der Film euch auch sicherlich begeistern. Natürlich müsst ihr beachten das wir hier einen Film von 2001 an der Hand haben, er ist also schon 20 Jahre alt und dementsprechend dürft ihr hier keinerlei Special Effects oder VFX Works der aktuellen Generation erwarten. Dennoch muss ich sagen das einiges an dem Film, was Bildgestaltung und Regie angeht doch sehr altbacken gewirkt hat, alte Schule halt. Man merkt das David Lynch viel Erfahrung gemacht hat und seiner Linie treu bleiben wollte. Dennoch ist der Film natürlich ein Klassiker und mit heutigen Filmen nur schwer zu vergleichen. Dennoch vergebe ich an dieser Stelle:

8 von 10 Punkte

wenn ihr an dem Film interessiert seid dann schaut doch mal auf unserer Homepage ins heutige 19.te Adventskalender Türchen, da verlosen wir den Film auf Bluray und DVD für euch!

5 1 Abstimmen
Article Rating
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedback
alle Kommentare sehen
trackback
1 Jahr zuvor

[…] Formular ausfüllen und die Gewinnspielfrage richtig beantworten. Die Lösung findest du in unserem Review zum Film! Zusätzlich erwähnst du bitte was du gewinnen möchtest, ob Bluray oder DVD oder beides, wenn es […]