Verrücktes Spiel mit Suchtfaktor? Idol Manager im Test

Linux mac OS Nintendo Switch PC-Games Playstation 4 Playstation 5 Spieletests Top Slider

 

Entwickler Glitch Pitch ist über Publisher Playsim erst vor wenigen Tagen mit Idol Manager an uns herangetreten. Normalerweise brauche ich den Kollegen solche Spiele garnicht erst vorschlagen, die will sowieso kaum Jemand machen. Aber ich fand die Idee hinter dem Spiel interessant und habe mir Idol Manager auf Playstation 5 mal für euch angeschaut und was soll ich sagen, es hat jeden Fall Sinn gemacht da mal rein zu schauen. Ob das allerdings heißt das ihr das Spiel unbedingt spielen solltet oder ich euch vor einem großen Fehler bewahren kann, das erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

Tatsächlich muss man Glitch Pitch eines lassen, sie haben eine Nische gefunden. Idol Manager ist so ziemlich das erste Spiel in der Art das ich bisher zwischen die Finger bekommen habe. Dabei habe ich allerdings schon Manager Sims gespielt seit es die Spiele gibt und immer Spaß daran gehabt. Bereits Sim Life, Sim Earth, Sim Tower und sogar Sim Ants hatten es mir angetan, später natürlich auch strategische Echtzeit Aufbauspiele wie Sim City, sogar schon auf dem Amiga damals und auch heute noch liebe ich Herausforderungen, wie das bald erscheinende Abyssals, das wir auf der Gamescom für euch angetestet haben. Hier jedoch managed ihr nicht das überleben einer Großstadt oder die eigene Space Agency auf dem Weg zum Mars, übrigens auch eine coole Idee, sondern das wahrscheinlich gefährlichste Wesen der Welt, junge Mädchen mit dem Willen zum Ruhm! Zieht euch warm an, denn eine Idol Gruppe managen zu wollen oder gleich mehrere auf einmal, ist nicht nur keine leichte Aufgabe sondern viel mehr etwas großes.

Das hat mir gefallen

Eine meiner Lieblingsgruppen am Musikhimmel ist Babymetal, sorry für das Outing, aber ich mag die Musik halt. Ich bin zwar kein Megafan und gehe nicht auf Konzerte, aber was mir gefällt kaufe ich dann auch, gerne auch schonmal ganze Alben. Dementsprechend bin ich es der Idolszene wohl ein wenig schuldig, oder nahm zumindest an es sei so, das ich hier auf jeden Fall reinschnuppern musste. Vielleicht kann man ja seine eigene Babymetal Gruppe eröffnen und Spoiler: Ja das geht, es liegt ganz bei euch was ihr machen wollt und in welchem Stil. Dabei ist die Optik des Spiele, ok besser als alles was ich jetzt hin bekommen würde, aber eher Indie Style und wenig ansprechend. Das alleine dürfte viele Spieler schon abschrecken und ich habe zusätzlich die Erfahrung gemacht das, besonders Indie Entwickler, gerne so viel wert auf Detailtiefe legen das man sich zu schnell darin verliert und keinen Überblick mehr hat. Das Beste Beispiel ist hier, ohne Frage, Lords & Villeins (Hier gehts zum Test) ein eigentlich geniales, kleines, Aufbaustrategiespiel das aber mit Funktionen, Abhängigkeiten und Bedingungen so überlaufen ist, das es schwer ist das Spiel überhaupt zu verstehen und nach einigen Wochen noch einmal zu spielen, ohne das Tutorial wiederholen zu müssen. Ein wenig Angst vor diesem Effekt hatte ich hier auch, der trat aber zum Glück nicht ein.

Trotzdem ist die Spieltiefe durchaus interessant. Ihr macht euer eigenes kleines Büro auf, im Storymodus, der ein wenig das Tutorial ist, wird das Ganze noch gesponsort, später im freien Spiel seid ihr auf euch alleine gestellt. Interessant ist dennoch das das Spiel recht tiefgängig ist, was die Spielmechanik angeht, aber nicht unlogisch oder schwierig zu verstehen. Die Kurzfassung des Spielprinzips geht in ungefähr: Büroräume bauen, Produktionspersonal und Bürokräfte einstellen, Casting veranstalten, Idol/s auswählen, Songs produzieren lassen und promoten, Fans sammeln, Alben verkaufen, Geld machen. Gespickt ist das Ganze im Tutorial mit vielen kleinen Extras, wie z.B. Interviews, Gameshows und sowas, bei denen ihr z.B. nach euren Idols befragt werdet, dann ihr seid ja die Manager und solltet schon wissen mit wem ihr arbeitet.

Das Ganze klingt total einfach aber eure Idols können sich zum Beispiel verletzen, anfangen zu daten, was für Skandale sorgen kann, ihr habt ja auch einen Ruf zu verlieren. Dann stellt ihr Richtlinien auf für das Verhalten eurer Idols, z.B. das absolute Dating Verbot und müsst natürlich auch reagieren wenn das nicht eingehalten wird. Ihr könnt entweder ein eure Angestellten, wie z.B. Trainer, Vocal Coaches und Stylisten mit den Idols Kontakt haben lassen, ihr könnt sie aber auch selbst kennenlernen und dabei in Erfahrung bringen was sie sich wünschen. Damit könnt ihr einzelne Talente, den eigenen Wünschen nach fördern, z.B. im Mittelpunkt stehen, weniger Tanzen, mehr Tanzen, andere Musikrichtungen machen, eigene TV Shows produzieren lassen und so weiter. Ihr könnt, müsst aber nicht ins komplette Detail gehen.

 -= Hogwarts Legacy: Alle Gemeinschaftsräume im Video =-

Eigentlich wollte ich dem Spiel nur wenige Minuten, vielleicht ein paar Stunden gönnen, letztlich habe ich aber 2 komplette Tage Idol Manager durchgehend gezockt und dabei viele, viele Stunden im Spiel verbracht. Natürlich habe ich es auf Anhieb nicht geschafft eine berühmte Agentur aufzubauen, sondern bin mehrfach rigoros pleite gegangen. Trotz der Tatsache das ihr viele Dinge im Spiel auch einfach automatisieren lassen könnt, wie z.B. das automatische Styling der Mädels, hin zu einem bestimmten Wert, also wie im Bild unter diesem Satz hin zu Cute, Cool, Sexy oder Pretty, das sind die Stile die es gibt. Ihr könnt auch das lernen der Mädels zu bestimmten Fähigkeiten automatisch laufen lassen, das erleichtert euch einiges!

Was mir weniger gefallen hat

Natürlich kann ich an dieser Stelle wieder damit kommen das die Grafik hätte deutlich besser sein können, das muss sie aber nicht unbedingt für ein gutes Spiel. Ich jedenfalls hätte mir ein bisschen mehr animierte Szenen gewünscht, ein wenig mehr action und ein wenig mehr Auswahlmöglichkeiten, z.B. für einen speziellen Stil. Leider sind alle Ereignisse in Bildern gehalten. Hier gibt es vielleicht mal eine Änderung in der Optik und im Gesichtsausdruck, das wars aber dann auch schon. Das finde ich ehrlich gesagt schade, vor allem weil das Spiel recht Einzigartig in seiner Nische ist.

Vielleicht sollte man auch, von Anfang an, ein wenig mehr erklären, das man mit einer winzigen Agentur anfängt und nicht gleich aufs Ganze gehen sollte und glaubt bei der ersten Audition schon Weltstars zu bekommen. Blöd dabei ist allerdings das es, im Storymodus zumindest, einen direkten Konkurrenten gibt, der einen immer wieder provoziert, den man aber so schnell garnicht schlagen kann, ohne sofort Pleite zu gehen.

-= günstige TV Geräte für Playstation 5 und die WM =-

Ebenfalls verbraucht ihr sehr schnell und sehr viel Geld, teilweise ohne das ihr so einfach herausfinden könnt wo die Kohle hingeflossen ist. Das frustriert manchmal. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Übersicht gewünscht, z.B. eine wöchtenliche Einblendung einer Abrechnung. Lohnkosten, Produktionskosten, Miete, Kredite und so weiter… alles schön aufgelistet. Das funktioniert in anderen Spielen schließlich auch. Letztlich ist der größte Störfaktor allerdings die Sprache. Hier haben wir natürlich das Problem das es das Spiel bisher lediglich in Russisch, Englisch, Japanisch und vereinfachtem Chinesisch gibt. Deutsch wird derzeit leider nicht unterstützt.

Im Gameplay selbst fand ich es vor allem problematisch das ich mich als Manager entscheiden muss ob ich meine Idols näher kennenlernen will, also Infos über die Mädels bekomme, die mir weiterhelfen oder ob ich lieber Songs produzieren und Geld verdienen will. Das Problem ist, das die soziale Interaktion immer recht langwierig ist. Sprich ihr könnt euch zwar mit den Mädels auseinandersetzen aber eine wirklich e Beziehung aufzubauen so das ihr z.B. wichtige Infos zum thema Skandale, Dating und mehr bekommt, das dauert und erfordert viele treffen. Das hätte ruhig etwas vereinfacht werden können.

Fazit und Zusammenfassung

Diverse Psychotests haben bei mir schon des öfteren ergeben das ich so gerne kreativ sein kann wie ich will, das wird nix, ich bin ein Mensch der Logik und der Zahlen. Mich persönlich belastet das, ich wäre sehr sehr gerne kreativ und schreiben ist die Einzige Sparte in der mir das wirklich gelingt. Dennoch erklärt das natürlich warum ich so interessiert bin wenn es um Manager Spiele geht. Wir haben hier ein Spiel bei dem ihr eure eigene japanische Idol Agentur aufbauen und managen sollt. Dabei führt ihr, über viele Stunden, verschiedene Gruppen durch ein Leben als Superstars, oder eben nicht.

Das Spiel hat eine sehr hohe Spieltiefe, die ihr großteils aber auch automatisieren könnt. So könnt ihr z.B. bestimmen das eure Idols immer die schwächsten Werte selbst trainieren oder automatisch zum Styling gehen und solche Dinge. Ihr selbst könnt euch dann auf die wichtigeren Aufgaben konzentrieren. Dabei müsst ihr aber auch alle Angestellten mit Leveln. Automatisch immer arbeitende Angestellte entwickeln ihr potential dabei von alleine, alle Anderen, wie auch euer Manager selbst, muss aber händisch in Bewegung gesetzt werden.

-= besser als jede Soundbar dieses 49€ RGB Boxenset =-

Das Spiel hat ein sehr gutes Tutorial, das euch in einer kleinen Stroy wirklich erklären kann, worum es hier geht und wie ihr das Spiel am besten spielt. Hinzu kommen interessante und lustige Zufallsszenen und vieles mehr. Hier hätte ich mir ein wenig mehr Action in den Zwischensequenzen gewünscht, aber leider ist alles im Stil einer Visual Novel gehalten, was leider weniger interessant ist. Das ist aber recht typisch für die Herkunft des Spieles, hier werden die meisten Zwischensequenzen, vor allem im Indiebereich, eher als Bildchen vor einem Hintergrund erzählt, statt in Animation. Das kann ich allerdings bei einem Indie Titel auch durchaus nachvollziehen.

Fairerweise muss ich an dieser Stelle wieder sagen das ich den Preis erst jetzt recherchiert habe und ihr bekommt das Spiel für Steam bereits um die 16€, auf Playstation kostet es ein wenig mehr, ihr seid aber auch mit roundabout 25 Euro dabei. Das ist vollkommen fair und bietet dafür sogar eine Menge Spielspaß. Der geringe Preis ist zwar keine Entschuldigung für Fehler, aber Fehler haben wir ja auch so keine großen gefunden. Ja hier und da gabs vielleicht mal einen kleinen Übersetzungsfehler aber letztlich ist das Spiel technisch einwandfrei gelaufen. So kann ich dem Spiel durchaus eine robuste Punktzahl geben. Von mir gibts an dieser Stelle:

7 von 10 Punkte

Idol Manager ist erhältlich für PC, Playstation 4/5, Switch, mac OS und Linux

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedback
alle Kommentare sehen
trackback
25 Tage zuvor

[…] Außergewöhnliche Spiele gefallen dir? Dann schau doch mal in diesen Test rein […]