Splatoon 3 – Was taugt der neue Teil der Serie

Nintendo Switch Spieletests Top Slider

Vor kurzem ist Nintendos exklusiver Fun Shooter Splatoon in die dritte Runde gegangen. Es hat zwar etwas gedauert, aber wir leifern euch natürlich gerne unsere Meinung zum Spiel. Dafür musste ich allerdings erst einmal den zweiten Teil wieder rauskramen um zu vergleichen was hier wirklich alles neu und interessant ist, denn es ist schon eine ganze Weile her, das ich das letzte Mal mit Splatoon kontakt hatte. Beginnen wir wie immer mit einem Trailer damit wir auch alle wissen worum es genau geht. Dieses Review richtet sich natürlich vor allem an Serien Neulinge, Weihnachtsgeschenkekäufer und all die Eltern da draußen die sich Sorgen machen. Wahre Splatoon Fans haben den bunten Farbspritzspaß längst zum Release gekauft.

Splatoon ist eine Nintendo exklusive Shooter Reihe in der ihr mit Farbe mal so richtig rumsauen könnt. Der dritte Teil ist bereits seit ein paar Tagen am Markt und bietet so einiges Neues. In den vorangegangenen, extra für die Presse organisierten Matches, konnten wir leider nicht alles testen, da einige Features noch nicht verfügbar waren. Dafür mussten wir dann halt ein paar Tage warten, bis wir euch heute endlich ein vollständiges Review bieten können. Dazu dürfen wir aber sagen das es zu Splatoon eine Menge zu sagen gibt…

Das hat uns gefallen

Endlich bietet die Splatoon Serie einen Singleplayer Modus. Das hat mich persönlich natürlich besonders begeistert, ihr kennt mich, ich bin nicht so sehr der kompetitive Gamer. Lediglich in Splatoon kann man hin und wieder mal was reißen da das Spiel vor allem auf Spaß ausgelegt ist. Grundlegend finden wir in Splatoon 3 eine offene Spielwelt wieder. Eine Oberwelt, Splatsville, mit vielen kleinen und versteckten Shops, in denen ihr eine Menge In-Game Währung ausgeben könnt. Auf eine Echtgeldwährung wird seitens Nintendo weiterhin verzichtet, was ich sehr begrüße. In der offenen Spielwelt bewegt ihr euch zusammen mit eurem kleinen Begleiter, Salmini durch eine von Super Mario World 3D inspirierte Welt. Aber klar, Nintendo ist Nintendo und was bei Mario funktioniert kann bei anderen Spielen nicht schlecht sein. In der Welt treffen wir auch wieder auf die Oktarianer. Ob diese jedoch wirklich an Opas entführung beteiligt waren und warum das “Fell” im freien wildwuchs ist werden wir hier klären müssen.

Auch Multiplayerspieler werden hier natürlich schnell wieder auf ihre Kosten kommen, denn insgesamt werden 12, statt wie im Vorgänger noch, “nur” 8 Karten geboten. Hinzu kommen einige Neue Waffen und vor allem Individualisierungen. Einen neuen Modus mit 3 Teams gibt es ebenfalls. Dieser kommt zwar nur selten zum Einsatz begeistert dann aber wieder umso mehr. Laut offiziellen Angaben sind für Splatoon 3 Updates für die kommenden 2 Jahre geplant. Das bedeutet das wir eine Menge Inhalts Upgrades bekommen werden, Events und DLC´s, darunter auch kostenpflichtige DLC´s.

so spiel sich Splatoon 3

Die Steuerung ist, wie zuvor auch, etwas gewöhnungsbedürftig, kann jedoch nach kurzer Zeit schnell wieder adaptiert werden. Sicherlich, wenn man dem Spiel lange Zeit den Rücken zugekehrt hat, dauert es ein wenig sich wieder daran zu gewöhnen. Das Spiel läuft, wie gewohnt in zügigen 60 FPS, was sich gut anfühlt. Die eingeschränkte Leistung der Nintendo Switch ist hier allerdings auch schnell spürbar, denn seit es PC´s mit RTX Grafikkarten gibt bin ich ein wenig Verwöhnt was Frameraten angeht. Dennoch ist und bleibt Splatoon ein gut spielbares Spiel. Begeistert haben mich vor allem die Momente in denen ich schnell abtauchen und Deckung suchen konnte.

Das Leveldesign und die Möglichkeit Gegner zu überraschen ist wieder hervorragend umgesetzt. Die neuen Waffen bringen zwar nur wenig Innovation ins Spiel und sind auch teilweise vielleicht noch nicht ganz so eingestellt wie sie vielleicht sein sollten, jedoch tut sich wenigstens etwas.

Das war weniger toll

Es ist nun schon eine ganze Weile her das wir das letzte Mal Splatoon gespielt habe und optisch hat sich nicht wirklich viel verbessert. Das Spiel ist immernoch ein Quitschbunter familienfreundlicher Shooter mit jeder Menge Slapstick und Spaß, aber auch zackigen und zügigen Momenten, der eigentlich begeistern sollte. Dennoch wirkt Splatoon 3 eher wie iene Frischzellenkur statt wie ein neues Spiel. Der Singleplayermodus ist eher eine Art Riesiges Tutorial, das uns hauptsächlich ein wenig üben lässt. Das ist zwar grundlegend für neue Spieler interessant, jedoch für erfahrenere Serienfans vielleicht etwas nervig.

Auch die Umsetzung der TV Berichte ist meist nur belangloses gebrabbel und geblubber, im wahrsten Sinne des Wortes, denn eine Synchro gibt es nicht, ihr müsst lesen und euch Geräusche anhören die an einen ertrinkenden Zahnarztpatienten erinnern. Der Humor ist leider auch eher mäßig und gute Lacher kommen selten auf. Kollegen haben mir verraten das es durchaus spaßige Anspielungen gibt, die mir wahrscheinlich verborgen geblieben sind. Man kann ja auch nicht alles wissen.

Trotzdem hat Splatoon 3 nur wenige Neuerungen geboten. Viele Kleinigkeiten wurden poliert und viele Dinge verbessert, aber der gesamtumfang ist wohl für ein komplett neues Spiel eher etwas mäßig ausgefallen. Hier könnten einige Spieler wirklich etwas enttäuscht sein. Mir stellt sich auch die Frage warum der innovatiste Spielmodus, mit 3 Teams, auf das Splatfest begrenzt wird. Das erklärt sich für mich allerdings genausowenig wie die Tatsache das man für einen In-Game Chat mit seinen Freunden eine extra Handyapp braucht. Da kann man nur Kopfschüttelnd reagieren. Genauso wie ranked Matches erst ab Level 10 möglich sind oder es keinerlei Splitscreen Modi gibt. Gerade von einem Familienfreundlichen Nintendo Spiel hätte ich das schon erwartet.

Kurzum Splatoon 3 hat noch viel Potential für Verbesserungen und macht auch nicht alles richtig!

Für wen eignet sich Splatoon 3

Splatoon 3 ist freigegeben ab 6 Jahren und eignet sich eigentlich für die gesamte Familie. Momente die wirkliche Gewalt darstellen gibt es so nicht, es geht darum mit Farbe herum zu spritzen. Aus diesem Grund ist das Spiel wohl auch für die kleineren geeignet. Gerade zum Weihnachtsgeschäft kann man als Elternteil hier sicherlich ohne Probleme zugreifen und den Kiddies eine Freude machen. Als Erwachsener Spieler muss man sich vielleicht an die Steuerung gewöhnen, aber dennoch kann man auch hier schnell ins Spiel finden. Man muss natürlich auf die Quietschbunte Welt stehen, die ein wenig wirr wirken kann.

Fazit und Bewertung

Splatoon 3 ist nicht nur familienfreundlich und Quietschebunt sondern liefert auch eine Singleplayerkampagne. Gut die ist vielleicht nicht im Ansatz das gelbe vom Ei, aber gut umgesetzt. Immerhin lernen wir hier mit den verschiedenen Waffen umzugehen und ein wenig Spaß im Spiel zu haben. Gerade für Einsteiger ist diese Kampagne sicherlich toll. Das Gameplay ist wie gewohnt zügig und zackig und kann begeistern. stabile 60 FPS erreichen wir in Full HD ohne größere Probleme was das Spiel durchaus spielbar macht. Hinzu kommt ein kleiner Modus, den wir bisher nicht erwähnt haben. Es handelt sich hier um einen Deckbuilder Modus der ein komplett anderes Spielgefühl herbeiführt. Dieser ist jedoch optional und kein Muss. Schön das es ihn gibt, aber ich selbst bin kein Fan von Deckbuilder Spielen, solange es nciht gerade um Magic oder Yu Gi Oh geht, die man real spielen kann. Splatoon 3 würde keinen Tetris Deck Builder brauchen, aber er ist nunmal mit dabei. Das erhöht die Spielzeit und die Möglichkeiten.

Interessant ist das Nintendo hier 2 Jahre Updates und DLC´s verspricht. Das ist durchaus interessant und wir hoffen darauf das hier viele neue Karten kommen werden. An dieser Stelle gibt es von unserer Seite aus jedenfalls:

8 von 10 Punkte

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
alle Kommentare sehen