EA SPORTS™ WRC 20231114162842 scaled

EA Sports WRC im Test (PS5)

Microsoft X-Box PC-Games Playstation 4 Playstation 5 Spieletests Top Slider X-Box Series X

Nach langer Abstinenz und einiger Zeit ohne richtiges Rallyespiel habe ich mich sehr gefreut EA Sports WRC spielen zu können. Offenbar soll das Spiel ein komplett neues Kapitel aufrufen denn mit mehr als 80 authentischen Rallye Fahrzeugen könnt ihr über einige der bekanntesten Rallyepisten fahren, zumindest vom Setting her. Mit dabei sind Kroation, Portugal, Sardinien, Monte Carlo und viele andere Locations. Aber was kann EA Sports WRC nun wirklich?

Bereits am 3.November ist EA Sports WRC erschienen. Das Spiel erinnert vom Logo und der Aufmachung her unheimlich an die bisherigen WRC Spiele von BigBen und Nacon die wir schon des öfteren für euch getestet haben. (WRC 9 im Test) Hier hat Entwickler Kylotonn in den letzten Versionen stark nachgelassen, jetzt ist Electronic Arts am Zug. Ob das allerdings die richtige Entscheidung Codemasters für den Job zu verpflichten bleibt fragwürdig, konnte uns doch auch deren letztes Rallyeprojekt Dirt 5 nicht so wirklich überzeugen (Dirt 5 Hier im Test).

Das könnt ihr erwarten

Nachdem Entwickler Codemasters mit Dirt 5 beweisen konnte das man kein unbeschriebenes Blatt in Sachen Rallye und Action ist war es lange still um das Rallye Genre. Lediglich ein vermasselter Versuch ein altes Spiel aus 2018 wiederzubeleben und auf die PS5 zu bringen ist mit Dakkar (hier im Test) schiefgelaufen. Wirkliche Konkurrenz oder wirkliche Innovation haben wir also seit langem ncihtmehr erlebt was mich umso neugieriger gemacht hat.

Starten wir das Spiel glauben wir uns schnell in den letzten Teil der Serie zurückversetzt zu sehen. Ohne den jetzt nochmal ausgekramt zu haben erlebe ich ein Dejavù und bin mir fast sicher das es sich um den gleichen Entwickler handelt. Eine schnelle Recherche sagt Nope! Dennoch wirken Menues und auch das Gameplay komplett übernommen. Ich erkenne hier viele Details wieder die aus WRC9 einfach übernommen worden sin und auch das Fahrgefühl ist quasi gleich.

Letzteres ist jetzt kein schlechter Punkt, denn WRC9 hat sich seinerzeit schon echt gut angefühlt. Hier kann EA Sports WRC schon durchaus punkten. Was das fahren und das Verhalten der Fahrzeuge angeht, selbst im Anfängermodus, fühlt sich das nicht unrealistisch an. Was allerdings die Optik angeht bin ich gelinde gesagt enttäuscht. Was wir bei Dirt 5 schon bemängelt haben, den fehlenden Unterschied zwischen X-Box One und Series X Version können wir hier 1:1 wieder anwenden. Dieses Mal allerdings auf WRC 9 und EA Sports WRC, denn die Grafik wirkt im Spiel massiv runtersklaiert um die Framerate hoch zu halten. Wir haben aufploppende Objekte, schlecht ladende Texturen und minderwertige Modelle, was alles den Presserenderbildern nicht im Ansatz gerecht wird! Hier wird massiv über die Realität hinweg getäuscht, lediglich der Fotomodus sieht noch halbwegs schick aus.

EA SPORTS™ WRC Screenshot aus dem Fotomodus in der Rennwiederholung

Während der Fotomodus noch ganz gute Ergebnisse erzielen kann sieht das Spiel leider in der praktischen Rennszenerie, aufgrund der massiv erhöhten Rechenleistung deutlich schlechter aus. Mir gefällt das so garnichtmehr, mir fehlt da definitiv der Fortschritt. Ich bin an der Stelle der Meinung das ich mir keine 500€ Konsole gekauft habe damit meine Spiele weiterhin auf dem Niveau einer PS4Pro bleiben, vielleicht mit leicht erhöhter Framerate aber letztlich weit hinter der aktuellen Entwicklung zurück, wie das Video unten, bei Vollbild beweist, zusätzlich ruckelt das Spiel in vielen Sequenzen.

Darüber hinaus bekommt ihr eine Spielstruktur die euch dazu zwingt in den ersten Rennen ohne Techniker und/oder Angestellte ins rennen zu gehen, was mir vollends unverständlich ist. Alternativ könnt ihr natürlich personal einstellen verpasst dann aber die Rennen und verärgert euren Sponsor gleich zu beginn. Die wöchtenlich anliegenden Termine bzw. Aktionen die ausgeführt werden müssen werden zwar kurz angerissen hier aber auch nicht sonderlich gut erklärt.

EA SPORTS™ WRC_Rudelführung Trophy

Das führt unweigerlich dazu das wir wirklich Schwierigkeiten bekommen haben und durchaus eine gewisse einarbeitungszeit benötigt haben. Dabei musste ich die karriere mehrfach neu starten da sich viele Entscheidungen einfach nicht richtig angefühlt haben. Dazu kommt das an vielen Details einfach gespart worden ist. Mein Name “Frank” ist nun nichts ungewöhnliches und auch kein untypischer Name, jedoch gibt es bei gefühlt 1000 gesprochenen Namen diesen Standardnamen nicht. Auch viele andere namen werden sicherlich fehlen aber ich bin immer enttäuscht wenn man sich persönlich ansprechen lassen kann, aber nicht mit dem eigenen Namen. Hinzu kommen viele kleine Details wie z.B. das ich zar das Geschlecht und Namen meines Beifahrers festlegen kann, ja sogar divers, aber es gibt weder weibliche Stimme noch einen weiblichen Beifahrer als Modell. Das wirkt besonders strange wenn auf dem Podest ein Kerl mit Bart steht der so heißt wie meine Frau…

Fazit und Bewertung

EA Sports WRC soll eigentlich den meilenstein der Rallyesimulationen beschreiben. Die Grafik ist auch toll, solange sich nichts bewegt. Ruckelnde Zwischen Sequenzen, aufploppende Modelle und eine massiv herunterskalierte Auflösung während schnellerer Szenen jedoch machen uns wahrlich die Bewertung schwer. Hinzu kommen schlecht erklärte menues und Spielabläufe die den Spielspaß wirklich nehmen.

Dafür fühlt sich die Steuerung durchaus gut an. Das war aber auch bei WRC9 schon der Fall das überraschend ähnlich aussieht, gerade während der Fahrt, aber das kann ich mir natürlich auch nur einbilden weil es Rallyespiele sind. In Gran Turismo und Forza Motorsport sehen offizielle Strecken ja auch meist nahezu identisch aus. Dennoch fühlt sich EA Sports WRC nicht wirklich wie ein modernes Spiel an. Altbackene Menue´s undurchsichtige Upgradefunktionen die man aktivieren kann obwohl man nichtmal Personal eingestellt hat. Verwirrende Zeitpläne die uns dazu nötigen eine Rallye ohne Techniker und Mechaniker zu starten, am schluss aber trotzdem unser Auto reparieren lassen.

Fehlende Details wie weibliche Beifahrermodelle, weibliche Ansagestimme und vieles mehr haben mich durchaus etwas skeptisch gestimmt. Dennoch ist EA Sports WRC gut spielbar. Wer aktuell kein anderes Spiel zur Hand hat kommt hier sicherlich gut klar und kann viel Spaß haben. Gerade in Simulationen ist ja vor allem die Steuerung und das Fahrverhalten am wichtigsten. Aus diesem Grund vergebe ich an dieser Stelle:

7 von 10 Punkte

getestet haben wir auf Playstation 5 von interner SSD