NA022537

Einsteigerheadset GH120 von nacon im Test

Hardware Spotlight

Wie wir euch Mitte Januar (hier) berichtet haben hat sich der bekannte Hardwarehersteller nacon den Einsteigerbereich im Streaming vorgenommen. Im Zuge dessen haben wir uns bereits die nacon Gaming Maus GM-420 im Test angeschaut. Diese konnte für ihren günstigen Preis bereits eine hervorragende Leistung abliefern. Mit eigener Software für die RGB Beleuchtung und programmierbaren Tasten ist sie im unteren Preissegment erste Wahl. Umso mehr haben mich dann natürlich auch die anderen Einsteigeraccessoires von nacons neuer Streamingline interessiert. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns heute mit dem nacon GH-120!

Das nacon GH-120 sieht optisch, wie auch schon die Gaming Maus GM-420 eher klassisch aus. Hier versucht man keine Experimente und bleibt der konservativen Linie treu. Das Mikro ist nicht abnehmbar und befindet sich an einem flexiblen Mikrofonarm der dafür aber beweglich ist. Der Ton wird aus 40mm Treibern auf die Ohren gefeuert. Die Ohrmuscheln sind mit Stoff überzogen und bieten ausreichend Platz auch für große Ohren. Hier ist Over-Ear nunmal gelebt worden. Mit 220cm Kabellänge haben wir auch genug Kabel um an den Rechner zu kommen. Ein Adapter für die Aufteilung von Headset und Mikrofon ist ebenfalls dabei. Was will man mehr!?

Richtig! Den Preis wissen… €29,90,-, direkt beim Hersteller. Im Straßengeschäft könnte der Preis sogar noch sinken.

 

Das wird euch geboten

Das in Frankreich gefertigte Headset bietet euch einen klassischen look mit guter Qualität. Generell mag ich das an dieser Stelle schon spoilern. Grundlegend fühlt sich das Headset aber weniger hochwertig an wie z.B. die GM-420 Gaming Maus. Es ist sehr leicht, was positiv ist, wirkt aber insgesamt eher günstig. Die verwendeten Materialien und/oder die Verarbeitung dieser macht einen preislich entsprechenden Eindruck. Es gibt keinerlei Probleme bei der Verarbeitung, aber man fühlt halt vom ersten Moment an ein leichtes und günstiges Headset. Andere fühlen sich haptisch wertiger an.

Lässt man diesen subjektiven Ersteindruck mal beiseite bekommen wir ein Headset dessen Over Ear Ohrmuscheln recht fest sind. Viel gepolstert wird da nicht, aber das ist nicht schlimm, denn der Stoff fühlt sich beim tragen gut an. Hier kommt dann auch vor allem das leichte Gewicht des Headsets, das ich eben noch fast bemängelt hätte, zum Einsatz. Durch das wenige Gewicht auf dem Kopf fühlt sich das Ganze Konzept dann nämlich sofort stimmig an.

Die große Kabelfernbedienung hat einen Lautstärkeregler und einen Schalter für Mikrofon An/Aus. die Größe kann jetzt auch wieder geschmackssache sein, ich ziehe es aber vor, wenn ich eine solche kabelfernbedienung habe, das die nicht zu klein ist und ich danach suchen muss. Trotz einer recht großen Größe ist die Kabelfernbedienung nicht schwer, stört also nicht.

Das nacon GH-120 Gaming Headset im Praxistest

Eigentlich mosere ich ja gerne über Verarbeitung und Qualität. Gerade im Bereich Kunststoffe, in dem ich mich durch meinen erlernten Beruf natürlich sehr gut auskenne. Aber viel wichtiger als einen hochwertigen Kunststoff zu verwenden ist der Klang eines Headsets. Hier haben wir uns wie so oft auf verschiedene, immer wieder verwendete Test Tracks verlassen. Diese testen bei uns seit Jahren unter anderem das Frequenzspektrum und die Qualität der elektrischen verarbeitung. Dinge wie Genauigkeit bei der Lautstärkeverteilung die gerade bei Shootern wichtig sind um Feinde genau lokalisieren zu können. Aber auch Bassqualität und Höhenstabilität testen wir ausgiebig.

Hier darf ich behaupten hat das nacon GH-120 den Test sehr gut bestanden hat, lediglich im Hochtonbereich hatten wir geringe Probleme auf maximaler Lautstärke. Im Test war das Headset in der Lage Töne zwischen 30Hz und 15.000 Hz wiederzugeben. Ich muss an dieser Stelle dazu sagen das Alles üb er 15 Khz nichtmehr von uns gemessen werden kann. Die meisten Headsets gehen bis 20 Khz, die ich laut ärztlicher Untersuchung auch noch recht gut hören kann, zumindest auf einem Ohr 😉

Ton und Wiedergabequalität

Ein minimales Flattern im Bassbereich tritt bei Tönen unter 50 Hz ein. Das ist aber wirklich nur wahrnehmbar wenn man genau diesen Frequenzbereich testet. Im Praxistest in Spielen oder bei Musik war diese Unzulänglichkeit so gering das man sie nicht gehört hat. Auch in den absoluten Hochtönen gibt es geringes kreischen, aber auch das ist kaum nennswert und nur dann zu spüren wenn man händisch exakt diese Tonfrequenzen anlegt. Praxistauglich ist diese Kritik nicht.

ABER das muss ich an dieser Stelle erwähnen “mogelt” der Hersteller hier ein wenig. Die Gesamtlautstärke die sich am Headset anlegen lässt fühlt sich deutlich geringer an als bei anderen. Zwar ist es noch immer laut genug um es auch intensiv nutzen  zu können, aber nicht so laut wie Andere. Hier könnte man mit Gehörschutz argumentieren und sicherlich gibt es dafür mittlerweile auch EU Richtlinien aber ich bevorzuge manche Dinge einfach lauter. Mit geringerer Lautstärke fallen jedoch auch Unzulänglichkeiten weniger auf, da diese meist erst bei hohen Lautstärken auftreten.

Diese Empfindung mag vielleicht ein wenig vorbei sein an der Praxis da ich auch zum Zeitpunkt des Tests stark erkältet bin aber sowohl mein Teufel Cage, das EPOS H3 als auch mein XPG Precog Headset geben alle 3 lautere Töne von sich. Versteht das an dieser Stelle bitte nicht falsch, das nacon GH-120 ist nicht leise oder reduziert. Es fühlt sich lediglich etwa 10-15% leiser an in der maximalen Lautstärke. Ein aufdrehen bis das es weh tut gibt es hier halt eben nicht.

Das wichtigste: Das Mikrofon

Entwickler nacon richtet sich mit seiner Einsteigerserie vor allem an Streamer. In diesem Hinblick ist vor allem Eines wichtig: Die Mikrofonqualität. Ein biegsamer Arm mit einer billig wirkenden Plastikabdeckung lies mich auf den ersten Blick nichts Gutes erwarten. Ich habe viele solcher Mikrofone gesehen und selten ist da etwas Gutes bei rausgekommen! Aber nacon hat es geschafft mich zu überraschen! Offenbar ist Optik nicht immer Alles!

Das Mikrofon zu dem uns keinerlei weitere Details vorliegen liefert eine sehr gute Sprachqualität. Hinzu kommt ein schöner und realistischer Klang. Zwar ist das ganz weit weg von Studio Mikrofonen aber hinter hochwertigen USB Mikros muss sich das Headset nicht verstecken. Für einen günstigen Preis von unter 30€ kann man an dieser Stelle absolut nicht meckern. Was die Qualität angeht kann nacon hier locker mit den 3 mal so teuren Headsets von Epos Audio mithalten!

Fazit und Bewertung

Grundsätzlich hatte ich im ersten Moment einen kritischen Eindruck vom GH-120. Das klassische Design wirkt nicht besonders, die Materialien fühlen sich nicht hochwertig an, der Sitz ist komfortabel aber irgendwie merkt man den günstigen Preis. Nach einer Weile jedoch merkt man schnell wie das Gesamtkonzept zusammenspielt. Natürlich sind die Materialien nicht besser geworden, aber leichte Materialien sorgen für höheren Tragekomfort und weniger ermüdung  auf Dauer. Die Verarbeitung ist gut, es gibt keinerlei Probleme.

Auch die Tonwiedergabe ist einwandfrei. Für €29,90,- erhalten wir ein Headset das sowohl zum Gaming als auch für die Musikwiedergabe gut geeignet ist. Ich hätte mir letztlich ein bisschen mehr Endlautstärke gewünscht, aber gut wenns bei dem Preis garnichts mehr zu meckern geben würde, wozu dann noch teurere Headsets!?

Die Mikrofonqualität ist überraschend gut. Das auf den ersten Blick wirklich nicht gut wirkende Mikrofon erreicht eine sehr klare und vor allem hohe wiedergabequalität. Das sind wir sonst nur von deutlich teureren Headsets gewohnt. Im Lieferumfang befindet sich auch ein Adapter für den separaten Anschluss von Mikrofon und Kopfhörer. Kritik an dieser Stelle kann ich lediglich in 2 Punkten walten lassen! Der erste ist, das das Kabel nicht abnehmbar ist und der zweite ist das gleiche mit dem Mikrofon. Manchmal möchte man eben kein Mikrofon am Headset haben.

OK zugegeben, ein Abnehmbares Kabel ist ein Punkt der mich wirklich stört, aber bei einem 30€ Headset… kaufe ich kein neues Kabel sondern ein neues Headset. Gut an dieser Stelle wieder das die Verpackung auch dieses Mal komplett frei von Plastik ist. Diesmal auch wirklich komplett! So kann ich euch dieses Headset absolut empfehlen. Sicherlich nicht für Musik Enthusiasten, aber fürs Gaming ist das Headset wirklich toll geworden, vor allem bei dem Preis!

In diesem Sinne:

9 von 10 Punkte

… und unsere klare Kaufempfehlung! Bei dem Preis und der Leistung könnt ihr nicht unzufrieden sein!

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
alle Kommentare sehen