Screenshot 1

Das Jahr der Survivals: Smallland im Test (PC)

Microsoft X-Box PC-Games Playstation 5 Spieletests Top Slider X-Box Series X

Liebling ich habe die Kinder geschrumpft, ein Titel der 1989 durchaus Eindruck hinterlies. Der Film von damals war mit einer der Gründe warum ich die Idee hinter Smalland so genial finde. Im hohen Gras gegen die Umwelt selbst kämpfen, Ameisen, Grashüpfer und Marienkäfer in der größe von Hunden. Eine interessante Idee und vor allem ein extrem interessantes Setting. Wir haben das Spiel für euch auf PC und Playstation 5 getestet. An dieser Stelle bin ich heute für den PC Artikel verantwortlich. Das PS5 Review wird euch Egor in den kommenden Tagen zur verfügung stellen.

In Smalland gehört ihr zum “kleinen Volk”, ein Volk das lange Zeit unter der Erde gelebt hat, sich aber nun an die Oberfläche zurück wagt um ihre alte Heimat wieder in Besitz zu nehmen. Das gestaltet sich aber nicht als sonderlich einfach, denn grundlegend ist die Welt gefährlich, wenn man so winzig ist. Eure Expedition wird überfallen und ihr geratet in große Schwierigkeiten. Als Einziger der noch fit ist liegt es nun an euch Bericht zu erstatten, doch das ist nicht so einfach wie man meinen möchte.

Das erwartet euch in Smalland

Dieses Jahr ist das Jahr der massiven survival releases. Smalland war bereit seit geraumer Zeit im early Access und ist jetzt in die Version 1.0 gewechselt. Dafür gab es viele Updates und neue Funktionen die die bisherige Early Access noch nicht bieten konnte. Geboten bekommen wir ein tolles Setting mit ansehnlicher Grafik. Das Spielprinzip ist ein klares survival Spiel. Ihr craftet, baut eure Basis, bewegt euch durch das riesige Gebiet. Ihr erkundet menschliche Bauwerke, findet Geheimnisse heraus und begegnet NPC´s die Storyquests für euch haben. Ihr könnt Kreaturen zähmen und sie reiten. Selbst fliegen ist möglich.

Das Spiel bietet nicht nur ein tolles Setting, sondern auch eine Menge potential! Ich habe Smalland bereits vor gut einem oder 2 Jahren im Zuge des Gamepass mal angespielt und konnte mich direkt damit anfreunden. Seither habe ich wirklich auf das Ende der early Access Phase gewartet.

Meine Reise in Smalland

Mein erster Eindruck vor vielen Monaten war, das Smalland vor allem ein Spiel ist das Umweltbewusstsein fördern will. Ein Spiel das darauf abzielt uns, neben einer guten Spielerfahrung, ein Stück weit klar zu machen das die Welt unter unseren Füßen größer ist als wir denken! Wer macht sich denn heute Gedanken darüber wenn er auf eine Ameise tritt, das bemerken wir nichtmal. Trotzdem ist die Welt in der sich die Insekten und Pflanzen befinden durchaus wert erlebt zu werden.

Meine Reise startete wie jede in diesem Spiel mit dem Unglück unserer Expedition. Als einziger noch aktionsfähiger Überlebender ist es nun meine Aufgabe dem Kommandanten Bericht zu erstatten. Der befindet sich aber ca. 5 Meter von uns entfernt. Eigentlich kein Problem, nur wenn man so klein ist das selbst Gras bereits aussieht wie ein hochgewachsener Baum…

Die Smalland-Reise beginnt…

Naja ihr könnt euch vorstellen das die Reise nicht einfach ist. Wir bekommen ein kurzes Tutorial. Eigentlich ist auch alles recht gut erklärt. Diverse falsche und/oder fehlende Beschreibungen wurden mit dem Day-One Patch entfernt. Leider sind dabei aber auch neue Fehler ins Spiel gekommen so zeigten sich vor allem im Baumenue einige Probleme. Die Schwierigkeit ist das wird in Smalland nicht “langsam herangeführt” werden sondern direkt mit harten Gegnern, die uns verfolgen klarkommen müssen.

Die Welt als winzige Lebensform ist nicht gerade leicht zu überstehen. Das macht das Spiel von Anfang an klar. Spielt man eine ganze Weile kommt man allerdings an einen Punkt wo es beginnt interessant zu werden. Bis dahin hatte ich persönlich allerding keine wirklich gute Zeit.

Warum es Smalland schwer haben wird

Auch wenn Smalland mit Version 1.0 den Early Access verlassen hat finde ich den richtigen Draht zum Spiel nicht. Gerade der Einstieg gestaltet sich mehr als holprig und wird viel zu schnell zu einem Problem!

Gerade Survival Games leiden oft unter der Entscheidung wieviel Material man mit sich rumschleppen will. Das wird uns in Smalland sehr schnell zum Verhängnis. Auch die Tatsache das wir nach dem Start quasi allein gelassen werden fördert die Lust auf das Spiel nicht gerade. Ich muss ehrlich zugeben das ich Smalland liebe, die Idee dahinter und die Optik sind toll, aber der schwierige Start schreckt ab. Auch die Tatsache das wir recht lange alleingelassen werden spricht mich nicht wirklich an.

Gerade in einem Jahr in dem so viele vielversprechende Titel wie Palworld, Nightingale, Enshrouded und noch einige mehr erscheinen wird Smalland es schwer haben. Das Setting alleine ist zwar schonmal genial aber das alleine dürfte nicht ausreichen. Auch bei Steam beschweren sich seit einiger Zeit Nutzer das die Entwicklung, vor allem mit dem letzten Reset auf ein zu schwieriges Level angehoben wurde. Das ständige sterben erinnert eher an ein Soulslike als ein survival Spiel.

Die Statistiken sprechen Bände

Im April 2023 konnte Smalland mit knapp 13.000 Spielern gleichzeitig seinen bisherigen Höhepunkt erreichen. Aktuell spielen im Schnitt 1300 Spieler, an einem Sonntag das Spiel. Im direkten Vergleich sind zum gleichen Zeitpunkt 387.000 Spieler gleichzeitig in Palworld und 80.000 in Enshrouded. Das ist kein gutes Zeichen für ein survival Game auf das ich so lange gewartet habe.

Zusammenfassung und Bewertung

Grundsätzlich darf ich sagen das Smalland funktioniert. Das Setting ist super und die Idee dahinter genial! Leider gibt es aber noch viele Bugs im Spiel, wie z.B. in Rezepten und Bauanleitungen. Auch die Story und die Einsteigerfreundlichkeit lassen schwer zu wünschen über. Die Entwickler bei Mergegames haben Ganze Arbeit geleistet und ihre Community berücksichtigt. Das merkt man deutlich aber leider hat man sich dabei nicht auf Neueinsteiger eingelassen. Gerade wenn ihr das Spiel nicht kennt wird es schwer einen Draht dazu zu finden. Vor allem anhand der vielen Alternativen!

Wer Smalland im Early Access gekauft hat und seit langem verfolgt dem werden die neuen Mechaniken wie wiederkehrende Events, neue Fraktionen und solche Dinge auffallen. Wir haben jedoch als Einsteiger nicht viel davon. Im Gegenteil, das Spiel sieht toll aus und läd uns ein, aber gleichzeitig richtet es uns gnadenlos alle paar Minuten hin. Das mag nicht unrealistisch sein, aber wir können kaum Ressourcen tragen, verlieren sie ständig weil wir sterben, bekommen keine Rückendeckung und das Tutorial ist gelinde gesagt “spärlich funktional”.

Alles in Allem macht Smalland mittlerweile einen schlechteren Eindruck auf mich als noch vor einem Jahr und das soll etwas heißen. Die fehlende Motivation die mir das Spiel vermittelt tut ihr Übriges.

Schaue ich mir Communityvideos und Kreationen in den Screenshots bei Steam an, bin ich begeistert und will mehr, starte ich aber ein neues Spiel und denke: Jetzt machst du es besser! Dann versage ich sofort uind verliere in der Regel innerhalb einer halben Stunde die Lust auf Smalland. Im aktuellen Zustand kann ich dem Spiel leider nicht mehr Punkte geben:

5 von 10 Punkte

Smalland ist für PC, Playstation 5 und X-Box Series s/x erhältlich.

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
alle Kommentare sehen