Playstation Now – Erste Spiele fallen Schlankheitskur zum Opfer

News

Playstation Now ist Sony´s eigener Streamingdienst für Spiele. Der Service wurde, vor allem preislich, oft kritisiert. Jetzt bietet Sony wieder einmal neuen Grund zur Kritik in dem Sony Spiele aus dem Service streicht. Erste Spieler berichten mittlerweile davon das sie Ablaufdaten an ihren Spielen finden. Das bedeutet das Sony eigentlich nichts anderes macht als alle anderen es genauso machen. Auch Netflix zum Beispiel verschlankt hin und wieder sein Angebot auch Amazon Prime nimmt Filme und Serien aus dem Program. In diesem Sinne macht Sony eigentlich nichts falsch. Dennoch reagieren viele bisherige Abonennten irritiert bis verärgert. Vor allem in den sozialen Medien geht es teilweise hoch her.

Wir möchten an dieser Stelle erwähnen das wir es durchaus fair finden das Sony die User vorwarnt damit man seine Spielstände noch sichern kann. Bei Netflix haben wir in der Regel nie die Chance vorher zu erfahren das eine Serie oder ein Film in einer bestimmten Zeit verschwinden. Wir können an dieser Stelle aber mit Sicherheit sagen das Playstation Now eher wächst denn schrumpft.

Das schlimmste an der Ganzen Sache ist allerdings das so viele Menschen gegen Streamingsdienste und Co. schießen denn sie sind ohne große Frage die Zukunft des Gamings. So oder so werden wir uns von physischen Spielen über kurz oder lang verabschieden müssen. Alleine aufgrund der Größe der aktuellen Spiele die exponentiell zum verfügbaren Speicher wächst und der Tatsache das wir in Zukunft auch im Konsolenbereich vermutlich verschiedene Auflösungen und Qualitätsstufen bieten müssen wird die Datenmenge immer größer. Auch wenn es mir persönlich enorm wiederstrebt werden wir irgendwann keine Spiele mehr in Händen halten, Streaming wird die Zukunft werden, so oder so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.