Capcom Vancouver – Dino Crisis, Resident Evil und Mega Man eingestampft

News

Einem aktuellen Bericht zufolge, hatten die Entwickler von Capcom Vancouver großes Interesse daran die “Dino Crisis”-Marke wiederzubeleben. Auch andere Projekte waren geplant, doch Capcom gab kein grünes Licht.

Fans wünschen sich seit Jahren einen neuen Ableger der „Dino Crisis“-Reihe, doch bisher zeigt sich Capcom Taub. Vor allem jetzt, wo die großartigen Remakes zu “Resident Evil 2” und “Resident Evil 3” erfolge feiern, werden die Rufe nach einem “Dino Crisis” Remake immer lauter. Doch laut „Did You Know Gaming“ haben nicht nur Fans großes Interesse am Comeback der Reihe, auch die Entwickler des bereits 2018 geschlossenen Capcom Studios in kanadischen Vancouver wollten die Serie zurückbringen.

So wird berichtet, dass Capcom Vancouver über einen Zeitraum von mehreren Monaten an einem Pitch zu “Dino Crisis” gearbeitet hätten, doch leider erhielt das Projekt kein grünes Licht. Zudem planten die Entwickler des Studios ein Spin-off zur „Resident Evil“-Reihe sowie einen 2D-Titel zu „Mega Man“, doch auch diese Projekte wurden, aus nicht näher genannten Gründen, eingestampft.

Capcoms Niederlassung in Vancouver ging aus ehemaligen Entwicklern von Blue Castle Games hervor und zeichneten sich für die Spiele „Dead Rising 2: Off the Record“, „Dead Rising 3“ und „Dead Rising 4“ verantwortlich. Ende des vergangenen Jahres erneuerte Capcom die Markenrechte an der „Dino Crisis“-Marke, doch ob dies aus einer simplen Vorsichtsmaßnahme geschah oder doch mehr dahintersteckt, bleibt abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.