FIFA 21 – Neuerungen oder Aufgewärmte Reste?

Microsoft X-Box Nintendo Switch PC-Games Playstation 4 Playstation 5 Spieletests Top Slider X-Box Series X

Ja zugegeben der Titel ist schon etwas herausfordernd und zeigt auch meine persönliche Einstellung zu wiederkehrenden Serien. FIFA 21 ist nun wieder einmal ein Teil einer langjährigen traditionsreichen Serie von Fußballspielen, die sich jedes Jahr vor allem durch aktuelle Kader auszeichnen. Große Änderungen und gewaltige Innovationen lassen diese Serien aber grundsätzlich oft vermissen. Zuletzt war es Volta Football das die FIFA Serie ein wenig aufhübschen konnte. Dennoch habe ich mich natürlich, nicht zuletzt für euch, auch FIFA 21 angenommen, immerhin ist so ein kleines Fußballmatch zwischendurch immer eine Alternative, selbst für Fußballgegner wie mich…

FIFA 21 will wieder den Ball neu erfinden, kommt aber im gleichen Gewand wie früher daher. Natürlich gibt es wieder alle altbekannten Modi und auch Volta Football fehlt nicht in der Simulation. Gerade jedoch die jährliche FUT zurücksetzung stört mich als Gelegenheitsspieler gewaltig, ist der Modus doch mein Lieblingsmodus und am liebsten würde ich gar keinen anderen spielen. Dennoch habe ich mich auch in diesem Jahr wieder daran gemacht alles irgendwie durch zu probieren und habe eine detaillierte Meinung erhalten, denn es gibt tatsächlich einige erwähnenswerte Neuerungen im Spiel.

Neu ist zum Beispiel das nach vielen Jahren endlich mal wieder mehr Wert auf den Karriere Modus gesetzt wurde. Ihr könnt nun die Spiele aktiver beeinflussen als je zuvor. Die Wahl vor einem Spiel gibt euch zum Beispiel 3 verschiedene Spielmodi an, entweder ihr simuliert eine Partie komplett, oder greift aktiv in das Geschehen ein. Dabei bekommt ihr Fitness Stats gezeigt und könnt auch die Strategie innerhalb der Partie ändern. Selbst der direkte Eingriff, indem ihr zum Beispiel einen Elfmeter selber schießen könnt ist drin. Last but not Least könnt ihr natürlich auch die Ballzirkulation einsehen und deutlich mehr Möglichkeiten auf das Spielgeschehen einzuwirken nutzen. Sei es durch Taktikänderungen, Auswechslungen oder eben durch den eigenen Eingriff ins Spielgeschehen.

Dazu kommt auch das die Spielerentwicklungen und Umschulungen deutlich umfangreicher gestaltet worden sind. Das Ergebnis von Trainingseinheiten und der Erfolg einer Umschulung, sowie die späteren Werte hängen maßgeblich von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Alter eines Spielers und/oder seiner Eignung und seiner persönlichen Form. Das sorgt zwar für deutlich mehr realismus, kann aber für Einsteiger und Gelegenheitsspieler auch schnell verwirrden werden. Ich selbst finde diese umfangreichen Punkte, die ich zu beachten habe nicht allzu einladend und war von Anfang an eher skeptisch, ob das nicht ein bisschen zu viel sein könnte. Natürlich darf ich an dieser Stelle als Gelegenheitsspieler aber nicht zum Maßstab genommen werden wenn es um eingefleischte FIFA Fans geht, die bereits vor Release des Spieles alle neuen Spielerbewertungen auswendig kennen und ihre Umschulungen oder Aufstellungen mit dem Taschenrechner perfektionieren.

Was ich persönlich sehr begrüßt habe ist die Tatsache das der FUT Modus etwas verschlankt worden ist. Ich finde keinerlei Fitness Karten mehr, auch Mitarbeiterkarten und Trainingskarten gehören endlich der Vergangenheit an. So muss ich nicht mehr nach jedem Spiel meine Spielern einzeln wieder aufpeppeln, was eigentlich nur nervig war, denn ich habe immer ausreichend Karten zur Hand gehabt um mein komplettes Team wieder aufzumöbeln, ein Mangel bestand da bei mir nie. Das vereinfacht den FUT Modus deutlich und sorgt dafür das ich mir weniger Gedanken machen muss und mich auf das konzentrieren kann was ich gerne machen möchte wenn ich ein Fußballspiel einlege: Fußball spielen!

Natürlich steht bei mir, als Kind der Neunziger der Sammelgedanke immer im Vordergrund. Die Fußballsticker die wir früher, wie die Kids heute Drogen, auf dem Schulhof gehandelt haben wirken noch heute nach und sorgen dafür das ich wirklich Lust habe jedes mal weitere Pakete zu öffnen. Schade das man da nicht ein wenig mehr Nostalgie wirken lässt und die Spieler tatsächlich in Sammelkartenpäckchen anbietet, wie die ältere Generation es früher gewohnt war. Das Lootboxdesign gefällt mir persönlich so nicht, nennen wir alle FUT-Items doch weiterhin Karten. Hier würde ich mich persönlich über ein echtes Kartendesign auch wirklich mal freuen, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Die Neuerungen hören sich im Prinzip schon einmal gar nicht so schlecht an, gibt es doch vieles an dem gefeilt worden ist. Wie jedes Jahr soll auch wieder an der Spielmechanik gefeilt worden sein, am Spielerverhalten und an der eigentlichen K.I. um mehr Realismus einfügen zu können, ich persönlich habe aber immernoch die gleiche Kritik wie bei FIFA 20,19 und 18 zusammen, das meine Teamkammeraden sich einfach nur dämlich verhalten. Ich selbst bin kein Fußballprofi, aber wenn ein Verteidigungsspieler bei einer Torgefährlichen Situation vor dem Gegenspieler flieht und ihm den Ball, trotz perfekter Angriffsposition nicht abnimmt, nicht einmal das Spiel stört, sondern aus dem Weg geht und die Torschussbahn frei macht, frage ich mich wie die K.I. eines solchen Spieles funktioniert. Ebenfalls ist der automatische Spielerwechsel für mich als Gelegenheitsspieler ein absoluter Graus. Immernoch werde ich teilweise aus meinem Angriff heraus gewechselt und bekomme einen Spieler zugewiesen der in eine andere Richtung schaut, sich erstmal umdrehen muss und kaum in der Lage ist den Angriff auf den gegnerischen Sturm fortzuführen. Auch werde ich hin und wieder einfach auf Spieler getauscht die keinen Sinn machen, oder es erfolgt garkein Tausch, obwohl dieser dringend notwendig wäre. Aus Angst der mechnik zu erliegen und gerade in dem Moment den manuellen Wechsel durchzuführen, wenn automatisch gewechselt wird und dann aufgrund eines doppelten Wechsels komplett alle Chancen zu verlieren vermeide ich den manuellen Wechsel dann oft.

Hier muss EA definitiv mal an der internen Spielmechanik arbeiten. Auch muss dringend daran gewerkelt werden die K.I. der eigenen Mannschaft so zu gestalten das die Spieler nicht vor Bällen flüchten oder die eigene Verteidigung zwar agil durch den Strafraum läuft aber in Sachen Ballkontakt eher auch Prävention setzt statt einer möglichen Ballallergie das jucken am Fuß verdanken zu müssen.

FIFA 21 ist optisch wie technisch ansonsten natürlich wieder ein bekannt gutes Produkt. Nach so vielen Jahren in denen Ein und das Selbe Spiel entwickelt und verbessert wird, sollte man auch davon ausgehen können das keine Bugs mehr im Spiel integriert sind. Ich selbst nin immernoch der Meinung das die Neuerung in FIFA 21 lediglich “Updates” sind, die man auch kostenfrei hätte liefern können, das Kaderupdate dann vielleicht kostenpflichtig anbietet und somit ein stabiles Umfeld, auch für Gelegenheitsspieler hätte schaffen können. Aber wie so oft werden gerade Casual Player ausgeschlossen im ertragreichsten Modus der Serie, oder EA möchte es sich nicht verscherzen mit den Stammkunden. Ich persönlich würde einen Dauerhaften FUT Modus sehr begrüßen in dem es auch Gelegenheitsspielern möglich ist ihren Kader aufzubauen. Spieler die nur wenige Spiele in der Woche absolvieren und nicht gleich tausende von Euros investieren wollen, werden ansonsten nie zu einem wehrfähigen Club kommen. Erfahrungsgemäß kann ich davon reden, ich habe in FIFA 18 selbst einiges an Geld investiert und selbst nach investitionen im wert von 250 Euro noch kein Team mit einer Durchschnittswertung von mehr als 83% zusammenbekommen, was wirklich traurig ist bei solchen Summen. Natürlich hatte ich damals auch einige gute Spieler dabei aber das war reine Glückssache bzw. ertrag aus dem Verkauf günstigerer Spieler. Die Zeitinvestition war aller extrem damals.

Als Fazit kann man sagen das FIFA 21 durchaus wieder ein solides FIFA geworden ist. technisch in Ordnung, mir sind keine Bugs oder groben Schnitzer begegnet. Die üblichen Probleme schwirren allerdings immernoch im Raum, K.I. Schwierigkeiten, teilweise Ballallergische Verteidungsspieler, flegmatische Angriffspieler dir maximal 40% geben. Dafür gibt es aber auch einige Neuerungen die ich sehr begrüße wie die Verschlankung des FUT Modus und die neuen Karrieremodus Optionen die mich mehr eingreifen lassen und meine Taktik anpassen können. Hier ist dann doch wieder einiges passiert. Schade ist trotzdem das FIFA 21 wieder nur wie ein großes Update wirkt, eher wie ein Season Pass DLC, weniger wie eine absolute Innovation. Ich selbst würde das Spiel vielleicht im Weihanchtsgeschäft gebraucht kaufen wollen, wenn ich es jetzt nicht hätte.

Der wichtigste Punkt allerdings ist das FIFA 21 eine PS5 Version erhält, die ihr mit der PS4 Version bereits bezahlt habt. Gleiches gilt natürlich für die X-Box Variante, auch hier ist natürlich das Gratis Update für Series-X schon drin, unser Test ist aber auf Playstation 4 erfolgt. Gerne geben wir euch ein Update sobald wir die PS5 in Händen halten. Das Versprechen seitens Sony von einer Musterkonsole vorab wird wohl nicht mehr eingelöst werden, weshalb ihr euch bis nach dem Release der Next-Gen gedulden müsst. Dafür Sorry.

FIFA 21 erhält von mir in diesem Test eine mittelmäßige Wertung, leider ist nicht mehr drin gewesen, dafür gibt es zu wenig Innovation und vor allem zu viele Dinge die ich schon seit Jahren kritisieren muss. Deshalb gibt es lediglich eine Wertung von:

6 von 10 Punkten

Unterstützt uns und kauft FIFA 21 jetzt bei Amazon. Mit eurem kauf über diesen Link erhalten wir eine kleine Provision, ihr zahlt dafür keinen Cent mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.