Review: Faking Bullshit – Bluray

Bluray & DVD Film & Fernsehen Spotlight

Vor gar nicht allzulanger Zeit trudelte bei uns ind er Reaktion der Film Faking Bullshit ein. Eine deutsche Komödie von Alexander Schubert, vertrieben im Program von Eurovideo. Natürlich haben wir uns den Film gerne für euch angeschaut und waren überrascht wieviel Spaß er gemacht hat. Um nicht zuviel vorweg zu nehmen, ihr könntet einige der Schauspieler bereits aus anderen deutschen Produktionen kennen. Der Humor des Films ist für die gesamte Familie geeignet und eine Altersfreigabe hat der Film ab 12 Jahren bekommen, was bedeutet das man ihn sich auch mit Kindern zusammen anschauen kann. Das können wir in der Praxis durchaus bestätigen.

Polizist Deniz (Erkan Acar) sucht eine Freundin. Der frustrierte Langzeit Single versucht sich ein wenig an Blind Dates und scheitert kläglich. Als er Tags darauf feststellt das die einzige Frau mit der er halbwegs klargekommen ist zur internen Revision gehört und vermutlich die Wache schließen soll, eskaliert die Situation. Nch einem Saufgelage mit seinen Kollegen fällt Deniz betrunken hin und ein Stein, der neben ihm zum liegen kommt muss herhalten um seine Wut zu kompensieren. Dieser landet auch sogleich in einer Fensterscheibe.Von da an kommen den Polizisten immer wildere Ideen was man tun könnte damit die Kriminalstatistik, in der Kleinstadt in NRW, steigt und Wache 23 nicht überflüssig wird.

Was ist Faking Bullshit?

Der Film basiert auf einem Drehbuch des Regiesseurs Alexander Schubert der auch Filme wie Blackout – Die Erinnerung ist tödlich und Vorwärts immer! gemacht hat. Der heute 51 jährige setzt Faking Bullshit gekonnt in Szene. Sowohl Kameraführung als auch Schnitt können einiges hergeben, sind aber leider Standard. Besondere Innovationen erleben wir hier leider nicht, dafür werden wir solide Unterhalten. Faking Bullshit wird sicherlich nicht die Kinokassen sprengen können, aber das soll der Film vermutlich auch garnicht. Wir bekommen mit Faking Bullshit durchaus einen brauchbaren Samstag Abend Film an die Hand der uns mit einer guten laune in den Abend gehen lässt.

Der Film ist insgesamt keine Glanzleistung und bringt nichts, das wir nicht schon gesehen hätten, kombiniert aber einige Stile und gute Ideen, so das ein wirklich sehr brauchbares Produkt dabei herauskommt. Typisch für deutsche Filme ist zum Beispiel das abdrehen einer Szene die eigentlich gut gewesen wäre, würde sie nicht komplett im Kopf des dargestellten Charakters spielen. So erleben wir polizeiliche Heldentaten auf höchstem Niveau um später zu erfahren das es sich eigentlich um weniger als eine Routineaktion gehandelt hatte. Natürlich soll diese Kleinstadt in NRW die im Film dargestellt wird keinen Namen haben, außer vielleicht Kaff oder Provinz, dafür wirkt sie aber doch noch langweiliger als Kleinstädte in Wirklichkeit sind, glaubt es mir ich wohne auf dem Land in einer davon!

Was kann Faking Bullshit?

Das sich unsere Belegschaft der Wache 23 nicht gerade mit Ruhm bekleckert dürfte jedem klar sein, denn ansonsten wäre der Film wohl auch kaum witzig genug als das es sich lohnen würde ihn anzuschauen. Meiner Meinung nach machen die Schauspieler um Erkan Acar wie z.B. Sina Tkotsch, Adrian Topol oder Bjarne Mädel durchaus eine gute Figur. Zwar sind die Rollen nun weder als große Helden, noch mit besonders viel Tiefgang entwickelt worden, aber dafür können die Schauspieler ja nichts. Die meisten spielenden Charaktere haben nicht einmal einen Nachnahmen. Dennoch kann der Film unterhalten und ich muss ehrlich sagen ich bin weder Müde geworden, noch habe ich es bereut den Film gesehen zu haben. Während Faking Bullshit bei Amazon bereits ab 14,99 erhältlich ist und recht schlechte Bewertungen kassiert hat können wir diese hier nicht nachvollziehen. Der Film ist sicherlich kein Hollywood Blockbuster aber Publisher Eurovideo verlangt für den Film auch keine 30 Euro und ihr müsst auch an der Kinokasse nicht tief in die Tasche greifen. Alles in Allem finden wir hier einen typisch deutschen Film mit brauchbarem Humor, der zwar keinem die Tränen in die Augen treibt, aber dennoch für eine gute Zeit sorgt. Was mir besonders gefallen hat war der Plot Twist am ende des Filmes, von dem ich allerdings nicht viel verraten möchte und NEIN es ist nicht das woran ihr jetzt vielleicht denkt. Ich würde dem Film durchaus eine Empfehlung geben wollen und ihn mit

7 von 10 Punkte

Bewerten.

Wenn ihr einen Film haben wollt den man mit Humor anschauen kann, einem weinenden und lachenden Auge, ihr schwarzen Humor mögt und durchaus ein wenig Verständnis für Kleinstadtprobleme habt dann schlagt hier ruhig zu. Faking Bullshit kommt mit Amazon schnell in euren Briefkasten, ich habe den Film jedenfalls absolut nicht bereut!

 

Hier noch eine kleine Galerie:

1 thought on “Review: Faking Bullshit – Bluray

Comments are closed.