Spiele die ihr 2021/22 nicht aus den Augen verlieren solltet Teil 3 – Earth from Another Sun

Kolumnen

Das Spiel Earth from Another Sun, von Entwickler Multiverse hat uns in diesem jahr mehr zufällig erreicht. Allerdings muss ich an dieser Stelle sagen das sich das Spiel derzeit noch im Alpha Status befindet, mit Ziel einer Veröffentlichung in 2022, ob das Ziel gehalten werden kann ist fraglich, jedoch sieht der aktuelle Entwicklungsstand sehr vielversprechend aus. Wir haben eine Zeitbegrenzte Demo spielen können, die uns einen tiefen Einblick in das Spiel, seine Motivation, Steuerung und Ziele gegeben hat und ich muss sagen das mich EFAS, wie sich das Spiel selbst abkürzt, absolut überzeugen konnte. Am liebsten hätte ich das Spiel sofort gekauft, aber es gab natürlich in dieser Demo noch einige kleinere Bugs und Unzulänglichkeiten.

In Earth from Another Sun übernehmt ihr die Rolle eines einsamen Kämpfers, verloren, verstoßen und zurückgelassen von seinem eigenen Clan. Ihr sinnt auf Rache und tut das, was Jeder Held oder Bösewicht, in iener guten Story machen würde. Ich schwört Rache, baut euch eine Armee auf und erobert die gesamte Galaxie. Dazu baut ihr euch eine Flotte auf. Zuerst mit kleineren Sammelmissionen, Piratenjagden, später mit Kopfgeldjagden, Schatzsuchen, Events um letztlich groß genug zu werden um Kriege zu beginnen. Alles in einem dynamischen Universum. Ihr entscheidet dabei ob ihr feindliche Soldaten in eure Armee aufnehmt und sie unterwerft oder ob ihr sie tötet, wenn ihr gewonnen habt. Ihr erobert Schiffe, kauft neue Kampfmaschinen hinzu und werdet vom kleinen Laufburschen und Piratenjäger zu einem ernstzunehmenden Herrscher. Alles auf eure eigene Weise. Ob ihr nun das Universum mit Handel und Geld erobert, oder mit purer Gewalt bleibt euch überlassen! Das ganze klingt nach einem großen Plan und ich muss dazu sagen das die Demo, die wir ungefähr zur Gamescom, im August gespielt haben, optisch noch nicht so schön aussah und auf unserem Testsystem (i9 10850K, 32GB Ram, RTX 2060 6GB) auch noch nicht so gut lief.

Dafür war die Installationsgröße des Spieles mit weniger als 20GB doch recht angenehm. Mittlerweile bin ich persönlich zum Premium Backer des Projekts geworden und habe die bisherige Vollversion installiert, die dann doch auf knapp 45GB zurückgreift. Die Zeitbegrenzte Demo scheint nicht im Ansatz den Status des aktuellen Updates wiederzuspiegeln. Ihr werden von diesem Spiel sicherlich noch eine Menge hören, vor allem von uns, denn wir sind natürlich gespannt wie es weitergeht.

Was bisher über Earth from Another Sun bekannt ist:

Das Spiel erscheint 2022, voraussichtlich, für PC und Konsole. Backer, die das Spiel in einer der möglichen Stufen unterstützen wollen und es jetzt schon kaufen, zahlen 30$, 50$, 150$ oder 250$, jeweils natürlich mit entsprechenden Perks. Ich selbst habe mich natürlich für die vernünftigste Stufe entschieden und bin ein Lovebird Backer geworden, also die 50 Dollar Variante. Als Backer könnt ihr euch bei Release entsheiden ob ihr einen PC oder einen Konsolen Key haben wollt. Eine Übersicht über alle Backer Packs findet ihr hier. Publisher Xsolla unterstützt die Entwickler bei dem Spiel und bietet die notwendige Infrastruktur. Xsolla arbeitet unter anderem mit Ubisoft, Twitch, Roblox, Epic Games und Atari zusammen, was eine vielversprechende Basis darstellt.

Normalerweise bin ich selbst immer skeptisch wenn es darum geht Dinge zu “backen”, also im voraus zu finanzieren, weil da auch immer der Komplettverlust im Raum steht. Ich hatte mich zum Beispiel beinah mal dazu hinreißen lassen den Coosno Coffe Table für mein Gaming zu bestellen, eigentlich sollte ich für einen Arbeitskollegen auch gleich 2 Stück mitbestellen. Hier das gute Stück:

Der Wohnzimmertisch sollte eigentlich einen integrierten Kühlschrank haben, Ablagefächer für Kabel und Controller, Google Home integriert, einen RGB Equalizer in der Glasplatte, QI Charger Ablagen fürs Handy und und und… ein Angebot das zu gut klang um wahr zu sein und das war es auch. Beinah hätte ich über 1500 US$ in den Sand gesetzt weil wir drauf und ran waren 3 Stück davon zu bestellen. Das wäre verheerend gewesen, denn dieses Produkt hat es nie gegeben und wird es auch nie geben!

Aus solchen Gründen bin ich immer vorsichtig wenn es um unfertige Produkte geht, aber bei Earth From Another Sun steckt nicht nur ein bekannter Entwickler, sondern auch ein großer Publisher dahinter, geht also mal davon aus, das ein Spiel das schon so weit gekommen ist, vermutlich keinesfalls wieder in der versenkung verschwinden wird! Das einzige wirklich Risikoreiche Projekt das ich jemals gebackt habe ist Star Citizen. Earth from Another Sun schlägt in die gleiche Richtung, genauso wie No Mas Sky es getan hat oder Dual Universe, das Star Citizen bei weitem übertreffen wird, aber bei Star Citizen bin ich mir nichtmal sicher ob es jemals wirklich erscheinen wird! Trotzdem bin ich das Risiko eingegangen und habe mir Zugang zum Spiel geholt.

Das soll EFAS werden – Die EFAS Vision

Earth from Another Sun soll ein Sandbox Spiel werden. Ein komplettes Universum das sich auch dann entwickelt wenn ihr gerade nicht dabei sei. Es wird ein Multiplayer Spiel werden. Wichtig ist den Entwicklern eine echte Sandbox zu schaffen. Die meisten Spiele, vor allem MMO´s haben ja grundsätzlich wichtige Probleme mit der umsetzbarkeit einer Sandbox. Entweder hapert es an der Möglichkeit das Spieler die Welt wirklich permanent beeinflussen können, die Spiele laufen dann immer auf ein fixes Ende hin. Das Zweite große Problem das selbst Spiele, die ich absolut hype, wie Dual Universe, haben werden ist, das diese Spiele nicht lebendig sind. Sprich solange der Spieler, oder die Spieler bei einem MMO, nichts tun passiert auch nichts. Es ist aber das große Ziel von Entwickler Metaverse, ein Universum zu erschaffen das eine eigene Dynamik hat, sich selbst entwickelt und das auch ohne das Zutun des Spielers weitermacht. Earth From Another Sun soll eine lebende Welt werden. Sowas zu entwickeln kann natürlich dauern, denn das natürliche Chaos muss ja unter Kontrolle gehalten werden.

Die große Gefahr bei solchen Vorhaben ist ja immer das eine Fraktion im Spiel, aus irgendeinem Grund, übermächtig wird und das Spiel dominiert und/oder unspielbar macht. Das kann natürlich der Spieler sein, ok, dann haben wir das große Endziel erreicht, aber wenn wir von einer anderen Fraktion, die sich im geheimen entwickelt hat, plötzlich nach 800 Spielstunden überrannt werden, weil diese meint, sie müsse alle Schiffe und Ressourcen der Galaxie aufkaufen und uns daran hindern weiterzuspielen, dann wäre das durchaus frustrierend!

Ich habe allerdings keinen Zweifel daran das die Entwickler hier auf einem guten Weg sind und auch wenn es noch ein wenig dauert, wird Earth from Another Sun großartig werden, weil mich selbst die Demo schon so extrem gefesselt hat!

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
alle Kommentare sehen