Mega Man Zero/ZX Legacy Collection im Test – Portierung gelungen?

Playstation 4 Spieletests Top Slider

In den letzten Jahren war Capcom sehr fleißig damit beschäftigt seine ikonische Mega Man Figur erneut ins Gedächtnis der Spieler zu rufen. Den kleinen blauen Superhelden gibt es bereits seit 1987 und es ist erstaunlich zu sehen, dass die Faszination der Spieler rund um Mega Man immer noch nicht abgeflacht ist. So veröffentlichte man in vergangenen Jahren zahlreiche Mega Man-Titel als Neuauflagen für die aktuelle Konsolengeneration. Neben der “Mega Man Legacy Collection 1” (Mega Man 1- 6), der “Mega Man Legacy Collection 2” (Mega Man 7 – 10), der “Mega Man X Legacy Collection 1” (Mega Man X1 – X4), der “Mega Man X Legacy Collection 2” (Mega Man X5 – X8) erschien mit “Mega Man 11” auch ein komplett neuer Ableger. Jetzt schließt Capcom den Kreis der Neuauflagen mit der am 25. Februar 2020 veröffentlichten “Mega Man Zero/ZX Legacy Collection”. Wir haben uns die neuste Collection zur Brust genommen und verraten euch in diesem Test, ob sie euer Geld Wert ist und wie vor allem die Portierung der Nintendo DS Titeln gelungen ist, da diese eigentlich den zweiten Bildschirm des Handhelds nutzten.

Die “Mega Man Zero/ZX Legacy Collection” bietet euch die Neuauflage von insgesamt 6 Mega Man Titel. Die Sammlung beinhaltet folgende Titel:

Mega Man Zero (Nur Englisch, Japanisch)
Mega Man Zero 2 (Nur Englisch, Japanisch)
Mega Man Zero 3 (Nur Englisch, Japanisch)
Mega Man Zero 4 (Nur Englisch, Japanisch)
Mega Man ZX (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch)
Mega Man ZX Advent (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch)

Die Ereignisse von Mega Man Zero bauen auf den Ereignissen von Mega Man X auf und erzählen die Geschichte weiter. 100 Jahre nachdem Zero als verschwunden galt, wird er von Ciel, einer menschlichen Wissenschaftlerin wiederentdeckt. Er erwacht erneut zum Leben, doch kann er sich an nichts erinnern. Instinktiv rettet Zero Ciel und eine Handvoll Reploids (Menschen ähnliche Roboter) von feindlich gesinnten Angreifern. Nach und nach erfährt Zero von den Vorfällen seiner 100-jährigen Abwesenheit. Nach dem sogenannten “Maverick Krieges” – als Mavericks bezeichnete man böse Reploids, welche die Menschheit auslöschen wollten, schafften die überlebenden Reploids und Menschen eine Utopie, in welcher sie Seite an Seite friedlich Leben konnten. Doch der Frieden hielt nicht lange an. In der neu geschaffenen Stadt Neo Arcadis brach eine Energiekrise aus, die dazu führte das unzählige unschuldige Reploids ermordet wurden. Um das sinnlose Morden zu beenden gründete Ciel eine Widerstandsbewegung. Die Spieler schlüpfen in die Rolle des legendären Helden Zero und müssen versuchen einen erneuten Krieg abzuwenden.

Seiten ( 1 von 5 ): 1 2345Nächste »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.