Der Gamer BLockdown – Ausgabe 1

Artikel Kolumnen

Die Corona Pandemie hat wieder zugeschlagen und wir befinden uns alle wieder im Lockdown, auch wenn es nur ein “Lockdown Light” sein soll, so ist uns wieder einmal vorgeschrieben soziale Kontakte auf ein Minimum einzuschränken. Doch uns Gamern macht dieser Lockdown wesentlich weniger Probleme als den meisten Anderen Menschen und auch mir persönlich macht es nicht wirklich viel aus mal ein paar weniger Menschen zu sehen. Ich nutze diese Chance einfach um meine Faszination am Gaming mit euch zu teilen und vielleicht findet ihr ja so auch zu einem, der meiner Meinung nach, besten Hobbys der Welt, denn “echtes Gaming” ist mehr als nur Ballern und Fußballspielen, die Welt des Gaming hat für nahezu jedes Budget so viel mehr zu bieten als Call of Duty, Fifa oder Candy Crush.

FIFA 21 – Electronic Arts

In einer Zeit in der wir so wenige Menschen im realen Leben treffen sollten wie es uns möglich ist, sind Videospiele eine absolut geniale Wahl um Zeit zu verbringen ohne dabei auf Unterhaltung und Spaß verzichten zu müssen. Das ist nicht nur meine persönliche Meinung sonder tatsächlich nachweisbar. Wer von uns Gamer kennt nicht die Idee… nur noch 5 Minuten… was dann zu 99% passiert kennen wir alle… irgendwann geht die Sonne wieder auf und man stellt fest die 5 Minuten sind gut und gerne mal 5 oder 6 Stunden geworden. Tja so kann es gehen wenn man komplett in einem Spiel versinken kann. Viele “Nicht-Gamer” kennen das bestimmt auch von Serien, die man mag. Solche Dingen passieren nicht nur Nerds sondern auch ganz normalen Menschen, eben dann wenn die Spiele nicht nur einfach gut sind, sondern so gut das man darin voll und ganz versinken kann. Solche Spiele sind es die in einer Pandemie viel bewirken können und bereits beim ersten Lockdown dafür gesorgt haben das Händler echte Schwierigkeiten hatten diverse Konsolen nachzuliefern.

Wenn ihr wirklich Lust habt es einmal mit Gaming zu versuchen gibt es hier:

10 gute Gründe die fürs Gaming sprechen:

  1. Ein gutes Videospiel kann unterhalten wie ein guter Spielfilm, aber nicht nur 2 Stunden lang sondern 30 bis teilweise 120 Stunden und mehr und oftmals lohnt es sich auch ein einzelnes Spiel öfters zu spielen, weil sich der Verlauf einer Geschichte je nach Entscheidungsfindung verändern kann.
  2. Ein gutes Videospiel hat meist mehrere Fortsetzungen, zusätzliche Inhalte, Mehrspielermodi und vieles mehr. Die Unterhaltungszeit kann also potentziell verfielfacht werden.
  3. Eingutes Videospiel, solange es kein neuer und aktueller Titel ist, kostet gebraucht meist nicht mehr als eine neue Blueray.
  4. Videospiele können Spielern, genauso wie Filme, zusätzliches Wissen vermitteln, das spielerisch untergebracht wird.
  5. Actionspiele können die Hand/Augen Koordination deutlich verbessern.
  6. Onlinespiele für viele Spieler, sogenannte MMO´s können viele Fähigkeiten trainieren. In den USA ist es zum Beispiel durchaus bekannt das Leiter großer Online Gilden im Bewerbungsprozess für Führungsrollen bessere Karten haben können als so mancher Absolvent einer Elite Universität.
  7. Gaming kann genutzt werden um Gefühle zu kanalisieren, aber auch genauso zum entspannen, es kommt halt auf die richtige Titelwahl an.
  8. Jede Spielplattform bietet mittlerweile die Möglichkeit mit vielen Menschen im Internet zusammen zu spielen, ohne dafür im gleichen Raum sein zu müssen, aktuell perfekt!
  9. Videospiele können bekannte Geschichten die man aus Kino und TV kennt ergänzen und/oder erweitern und Geschichten auch aus verschiedenen Blickwinkeln erzählen.
  10. Gute Spiele lassen dem Spieler viel Entscheidungsfreiheit. Man kann also viele Spiele so spielen wie man gerade möchte, Spiele können sich also anpassen.

Beispiele für diese Behauptungen, falls du jetzt nicht alle auf Anhieb glauben magst wirst du in dieser Kolumne noch viele finden. Ich hoffe dir damit auf jeden Fall schon einmal ein bisschen mehr Interesse an die Hand gegeben zu haben, denn Gaming ist eigentlich ein tolles Hobby. Es sollte natürlich auch nicht dein ganzes Leben bestimmen, denn so wie immer gilt das es immer auch zuviel des Guten sein kann.

Aber wenn du bis hierhin gelesen hast wirst du sicherlich ein gewisses Interesse daran haben zu erfahren wie es weitergeht. Wie kann ich mit Gaming anfangen, woher weiß ich welche Plattform für mich die beste ist, was wird mich das Ganze kosten und wie kann ich dabei am besten sparen? Wo bekomme ich Spiele günstig her und welche Spiele sind die richtigen für mich. All diese Fragen sind freilich nicht ganz einfach zu beantworten. Aus diesem Grund werde ich mich in den kommenden Tagen der beantwortung dieser Fragen annehmen. Ich hoffe ihr bleibt dran und lest diese Kolumne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.