Horizon 2 Forbidden West durchgezockt – Der Test

Playstation 4 Playstation 5 Spieletests Top Slider

Nachdem im März 2017 der Welterfolg Horizon Zero Dawn erschienen war, konnten Fans und auch ich als Redakteur, es absolut nicht erwarten den zweiten Teil dieses Meisterwerks endlich zu sehen. Die Geschichte des ersten Teils lies und ja leider mit einem schlechten Gefühl in der Magengegend und der Gewissheit zurück das unser Kampf noch nicht ganz zuende war. Auch die damalige Erweiterung Frozen Wilds, die der Geschichte noch ein wenig mehr Tiefgang verlieh, konnte nicht komplett klarstellen was los war und und machte nur umso mehr klar das ein zweiter Teil kommen muss. Lange hat Sony uns warten lassen. Lange war klar das Horizon 2 kommen würde, doch als die ersten Bilder des Spieles gezeigt worden waren flippte die Fangemeinde dennoch aus. Ob das zurecht war oder ob die vielfach angebrachte Kritik anderer Reviewer gerechtfertigt ist, klären wir in unserem Test, der mittlerweile mehr als 60 Stunden Spielzeit eingebracht hat.

DIESES REVIEW IST KOMPLETT SPOILERFREI ! LEDIGLICH INHALTE AUS TEIL 1 KÖNNEN ERWÄHNT WERDEN !

Horizon Forbidden West – Das ist passiert

Nachdem Außenseiterin Aloy im ersten Teil die Welt vor der Bedrohung durch die durchgeknallte K.I. Hades gerettet hat, wird schnell klar das es da draußen noch mehr gibt. Wer die Erweiterung Frozen Wilds gespielt hat konnte bereits früh erfahren das die K.I. Hepheastus es ebenfalls auf Aloys Leben abgesehen hat. Unsere Streiterin will die Sachen allerdings nicht so lassen wie sie sind. Das System das die Erde retten sollte, Gaia, hat sich im ersten Teil selbst zerstört um dafür zu sorgen das die Welt weiterleben kann. Doch Aloy ist die Einzige die dieses System jetzt wieder in Betrieb nehmen kann, denn das ist, mehr denn je nötig. Aloy, die auf der Suche nach einer Gaia Kopie ist findet schnell Anhaltspunkte wo sie suchen muss, doch diese Reise wird nicht einfach, denn sie führt Aloy in den “verbotenen Westen”. Dieser ist verboten weil dor ein kriegerisches Volk, die Tenakth hausen, die in Stämmen aufgeteilt, so ziemlich alles und jeden töten ohne nachzufragen, der ihr Land betritt. Zudem haben die Tenakth vor einigen Jahren einen schweren Krieg gegen die Carja geführt, die im ersten Teil zu unseren best-Friends geworden sind. Mitten in diese Front müssen wir uns nun begeben und hinter eine Grenze schauen, die nur wenige übertreten haben und von der noch weniger davon, lebend zurückgekehrt sind. Doch Aloy wäre nichts Sony´s Vorzeigeheldin, wenn sie keinen Weg finden würde. Die Lösung für alle Probleme des Planeten liegt an der Westküste der ehemaligen vereinigten Staaten von Amerika. Dort lauern aber auch eine Menge neuer Gefahren und neuer Gefährten auf uns, neue Abenteuer, Schauplätze und neue Spiele. Doch vor allem eine wunderschöne Optik auf der Playstation 5.

Ob das wirklich Geil ist, haben wir für euch herausgefunden. Wichtig zu beachten: Alle Screenshots die ihr hier seht stammen aus dem Performance Mode der Playstation 5. Der Beautymode ist zwar auch spielbar, aber wenn ihr den Performance Mode einmal probiert habt wollt ihr nicht mehr zurück. Da wir leider unser Muster sehr spät erhalten haben, ist unser Review natürlich etwas später. Das hat aber auch dazu geführt das viele Kollegen bereits Kritik am Spiel geäußert haben, die wir nur dann beurteilen können, wenn das Spiel komplett durchgespielt ist. Das habe ich für euch getan. Ich habe dafür bisher 53 Stunden investiert um das Spiel kompett durchzuspielen. Die Spielzeit ist jedoch nicht repräsentativ, darauf gehen wir später noch ein. Meine Gesamtspielzeit liegt bei heute bei etwas über 60 Stunden.

Horizon Forbidden West 1440p Screenshot, Aloy im Fluss

Horizon 2: Forbidden West : hier günstig kaufen *

Horizon Forbidden West – Das ist dran an den Gerüchten

Glücklicherweise haben sich die meisten Quellen, zumindest die ich gelesen habe, an den Grundsatz der weitestgehenden Spoilerfreiheit gehalten. Das ist löblich, sorgt jedoch bei mir natürlich dafür das ich etwas gebraucht habe, bis ich in der Lage war euch ein anständiges Fazit bieten zu können. Um vor allem die Kritik an der Story beurteilen zu können habe ich Horizon 2 durchgespielt. Die Story holt euch nach dem ersten Teil des Spieles ab, Frozen Wilds müsst ihr nicht unbedingt gespielt haben, denn die Geschichte beginnt mit Aloys Suche nach Gaia und erklärt euch voran ein wenig dazu was im ersten teil passiert ist. Wenn ihr euch fragt: “Was ist in Horizon Zero Dawn passiert?”, klickt einfach auf den Link zu unserem Artikel zur Vorgeschichte von Horizon Forbidden West.

Das Problem ist, das Horizon 2 von Anfang an gut motivieren kann. Die Story ist zwar weder unerwartet noch “Besonders” aber wir bekommen sie gut erzählt, erleben stimmungsvolle Schauplätze und werden gut mitgenommen. Horizon 2 kann begeistern, führt euch mit kleinen Brotkrumen an euer Ziel und hebt die Spannung und die Motivation im laufe immer weiter an. Am Schluss wird euch klar das die Reise ein baldiges Ende nehmen wird, doch es gibt noch den Ein oder Anderen Plot-Twist der euch aufhorchen lässt.

Leider gibt es hin und wieder auch Brotkrumen in der Geschichte die zwar Wege eröffnen, aber letztlich keine echte Relevanz haben. Ob man uns damit auf den Holzweg führen wollte, oder ob es einfach unbedacht war, ist offen. Mich jedenfalls konnte das nicht wirklich begeistern. Genauer gesagt stößt mir hier besonders die Geschichte mit einer K.I. auf, die potentiell hätte hilfreich sein können. Diese Option wird erwähnt, diskutiert und verschwindet dann in der Vergessenheit. Auch gibt es einige Storyelemente die zwar auftauchen sollten, aber erst später im Spiel wirklich verfügbar geworden sind, das war leicht befremdlich.

Alles in Allem hat Horizon 2 eine solide Story abgeliefert und konnte bis zum Schluss begeistern. Horizon hat sich sogar einen Orden verdient, denn es hat tatsächlich geschafft mich hinters Licht zu führen.Ein Storyereignis, das ich, ohne den Schluss zu Spoilern, nicht nennen kann, ist nicht eingetreten, mit dem ich fast zu 100% gerechnet hätte. Das ist durchaus gut. Leider ist dieser Storyverlauf am Schluss des Spieles sehr mies geworden. Gerade die letzten Minuten, sowie der Abspann lassen mich mehr als unzufrieden zurück. Während ich selbst nach dem Ende von Teil 1 gehofft habe das ein Zweiter Teil kommt, lässt mich Teil 2 mit der Gewissheit zurück das ein dritter kommen muss, weil die Geschichte ansonsten komplett unfertig ist. In Horizon Zero Dawn hatten wir eine Geschichte die Möglichkeiten offen gelassen hat, am Ende von Forbidden West ist im Prinzip Alles offen. Das war nicht zufriedenstellend und gibt in der WErtung definitiv Abzug

Aloy unf Gefährten auf einem verschneiten Berg mit grandioser Aussicht über die Spielwelt bei Sonnenaufgang

Warum sollte ich Horizon Forbidden West kaufen?

Horizon Forbidden West ist ein optisches Meisterwerk. Das Spiel sieht wunderschön aus und läd euch in vielen Momenten auch zum verweilen ein. Einen wunderbaren Sonnenaufgang über den Bergen genießen? Am Strand spaieren gehen oder eifnach nur Maschinen jagen im Dschungel oder Moor? Alles Möglich! Sogar einen Abstecher in die Hochburg der amerikansichen Kultunterhaltung dürfen wir machen, natürlich etwas weniger attraktiv wie noch zur heutigen Zeit, aber es sind ja zwischen heute und Horizon Zero Dawn auch mehr als 1.000 Jahre vergangen, da bekommt jedes Gebäude ein paar Schrammen ab.

Die Welt von Horizon Forbidden West wirkt lebendig, die Sichtweite ist auf der PS5 richtig gut und vor allem spielt sich das Spiel flott und zügig. Die Kämpfe machen Laune und auch die Nebenmissionen haben eine richtig gute Story. Es gibt so gut wie keine Run & Fetch Missionen, außer vielleicht bei klaren Materialmissionen für Stöberer, die euch am ende eine neue Waffe oder Rüstung geben. Ihr habt grundsätzlich Nebenmissionen mit kleinen Geschichten, sowie Quick Time Events, wie Händler die auf der Straße überfallen werden und ähnliches vor euch. Ressourcen sind in der Regel auch genügend vorhanden, so das massiver Grind ausbleibt.

Um eure Möglichkeiten und eure Spielweise anzupassen gibt es einen detaillierten Skill-Tree, den ich auch auf Level 50 noch lange nicht voll ausgebaut habt. Dafür steigt ihr aber recht schnell im Level auf, was definitiv gut motiviert. Dennoch habe ich Level 50 erst nach dem Ende der Haupt Story erreicht. Sprich ich habe etwas mehr als eine Stunde im Schnitt pro Level gebraucht. Damit ist aber ein stetiger Fortschritt gewährleistet.

Horizon Forbidden West Level 50 Trophäe Nachweis

Welchen Spielmodus sollte ich nehmen?

Wie die meisten Spiele heute bietet Horizon Forbidden West euch die Möglichkeit einen Beatuy Mode (Auflösungs Modus) oder einen Performance Mode zu wählen. Wenn ihr die volle Schönheit genießen wollt, stellt ihr das Spiel auf den Beatuy Mode. Es ist darin gut spielbar, erreicht um die 30 FPS, was durchaus in Ordnung ist. Schaltet ihr aber einmal um, auf den Performance Mode spielt sich das Spiel spürbar zackiger, spürbar flüssiger und optisch kaum mit einem Unterschied. Selbst im Performance Mode ist Horizon Forbidden West noch immer ein optisches Feuerwerk das ich gefeiert habe. Leider kann ich nicht mehr in den Beauty Mode zurück, weil es sich nach dem Performance Mode einfach träge anfühlt.

Was ist schlecht an Horizon 2?

Natürlich gibt es Dinge über die ich mich immer wieder beschwere, so sind es zum Beispiel Clippingfehler. Gerade in Zwischensequenzen sollte es die nicht geben. Das kennt ihr von mir und ich habe sie bereits in Folge 1 meines Gaming Podcast erwähnt, es gibt sie in Horizon 2. Manche Stellen haben einfach zu wenig Liebe abbekommen. Hier spürt man manchmal den Rückschritt zu einem weniger hochwertigen Spiel aber das ist durchaus gemecker auf hohem Niveau, denn wirklich störend hat das maximal an 3 oder 4 Stellen gewirkt. In über 60 Stunden darf das gerne 4 mal vorkommen, das ist überhaupt kein Problem. Das ist ja ken Monster Hunter bei dem man manchmal das gefühl hat das Kollisonsabfrage nur optional ist.

Aloy bei Sonnenuntergang auf einem verschneiten Berg, Horizon 2 Screenshot

Bei all der Schönheit des Spieles muss man leider auch erwähnen das Horizon 2: Forbidden West das erste Spiel, seit langem ist, bei dem wir wirklich Kapitale Fehler im Test feststellen mussten. Es waren zwar nur wenige, aber dennoch kann man das nicht unkommentiert lassen. Witzig sind die “kleinen Bugs” die immer mal wieder vorkommen können, wenn sich ein Gegner zum sterben an die falsche Stelle legt und ein Hinderniss im Weg ist, die Leiche dadurch rotiert und nicht zum stillstand kommt. Das ist in 60 Stunden Spielzeit bei mir etwa 4 mal vorgekommen. Wirklich massiv war jedoch ein Fehler, bei dem mich die Strömung in einer Tauchszene scheinbar hinter eine unsichtbare Wand, in ein Riff hinein, gedrückt hat wo ich nicht mehr weggekommen bin. Das lies sich dann nur durch neuladen des Speicherpunkts lösen. Das hat mich zwar “nur” 5 Minuten Schwimmzeit gekostet, aber trotzdem ist es ein gravierender Bug. Ein weiterer Bug trat bei der übernahme eines Außenpostens auf. Hier müsst ihr die Anführer plündern, nachdem ihr sie besiegt habt, um den Außenposten abschließen zu können. Das wird allerdings schwer wenn die Leiche nach ihrem tot gen Himmel aufsteigt und ihr nichtmehr dran kommt. Ebenfalls zeigt sich, das ihr nicht überall von eurem Reittier absteigen solltet, denn je nachdem wie nahe eine Wand ist, oder wie hoch die Decke des Tunnels, könnt ihr schonmal im Gestein landen, wo ihr dann natürlich nicht mehr rauskommt. Hier muss Entwickler Guerilla Games auf jeden Fall nochmal ran!

All diese Bugs sind zwar präsent, aber wirklich kaum der Rede wert! Sie stellen zwar eine klare Störung des Spielflusses dar, aber wie bereits erwähnt, wenn ich in 60 Spielstunden 2 mal neu laden muss und dadurch 5 Minuten Spielzeit (Nicht Loot) verliere dann ist das hinnehmbar. Wir hatten schon Spiele bei denen ist das alle 20-30 Minuten vorgekommen, das geht natürlich garnicht.

Horizon 2 Fotomodus, Aloy auf verschneitem Berg mit atemberaubendem Sonnenuntergang (C)2022 Gamolution

Horizon 2 Forbidden West Beurteilung

Horizon 2 ist ein würdiger Nachfolger des ersten Teils. Wir haben ein klar zusammenhängendes Spiel das uns vor allem auch da abholt wo wir gerade gewesen sind. Wir bekommen eine kurze auffrischung und ein erfrischendes Gamepla. Wir können das Spiel spielen wie wir wollen, ob schleichend oder als Berserker. Die Spielzeit hängt stark vom gewählten Schwierigkeitsgrad und eurer Spielweise ab. Wer geradewegs durch die Story rasen will und Nebenmissionen ignoriert kann im leichtesten Modus sicherlich in 30 Stunden durch sein. Grinding und übermäßiges basteln oder schwere Kämpfe, entfallen komplett. Wer dagegen ein wenig mehr erleben will und auf Normal spielt kommt mit 60 Stunden hin, Wer hingegen wirklich alle Nebenmissionen erledigt und gute Kämpfe haben möchte, die einem das schleichen wirklich schmackhaft machen können, der muss sicherlich 80-90 Stunden investieren. Gerade die aufreibenderen Kämpfe und der höhere Materialverbrauch machen sich an der Spielzeit natürlich bemerkbar.Wer auf dem schwierigsten Modus spielt und alles bis zur Platin erleben möchte, der muss gefühlt bestimmt 150-200 Stunden einrechnen.

In Horizon 2 bewegt ihr euch in einer wunderschönen, offenen und großen Spielwelt, die sowohl Tag/Nacht wechsel und viele verschiedene Biome bietet. Darunter verschneite Gipfel, wie im Bild oben, einen Sumpf, einen weitläufigen Strand, große Unterwasserwelten in denen ihr tauchen könnt, Steppenlandschaften mit schroffen Felsen,eine weitläufige Wüste, Städte und Siedlungen und vor allem eine reichhaltige Vegetation und eine lebendig wirkende Landschaft.

Sicherlich hat Horizon forbidden West auch noch kleinere Bugs, die störend wirken. Dennoch sind wir verhältnissmäßig wenig auf kritische Fehler gestoßen. Alle 30 Stunden, ist bei einem Spiel mit diesem Umfang durchaus hinnehmbar. Eine solch riesige und vollgepackte Open World ist schwer zu 100% bugfrei zu halten! Viele Kollegen haben vorab die Story bemängelt, was ich allerdings in den ersten 40 Spielstunden komplett nicht nachvollziehen konnte. Danach ging es, etwa im letzten Viertel des Spieles in eine seltsame Richtung, die sich irgendwie nicht richtig angefühlt hat, aber dennoch bis dahin stimmig war. Erst die letzte halbe Stunde, sowie das Ende des Spieles haben mich extrem unzufrieden zurückgelassen. Das Ende von Horizon 2 ist eigentlich nur verkraftbar, wenn parallel Horizon 3 entwickelt worden wäre und wir in wenigen Monaten die Fortsetzung erleben dürften. Ich jedenfalls fühle mich am Schluss doch sehr unzufrieden, weil sich das Ende einfach anfühlt wie die Staffelpause deiner Lieblingsserie… Horizon 3: Ich will dich! JETZT!

Trotz kleiner Macken im Spiel und meinem unzufriedenen, unfertigen Gefühl nach dem Ende des Spieles hatte ich doch zahlreiche sehr gute Spielstunden, in einer Welt die mir zwar so gut wie nichts Neues erklären konnte, auch nicht zur Geschichte, dafür aber hatte ich eine verdammt gute Zeit. Jeden Tag, wenn ich den Controller weggelegt habe, war das definitiv unfreiwilli, ich denke das ist schon ein Prädikat. Aufgrund des nicht zufriedenstellenden Endes und der wiederholt auftretenden Bugs, kann ich leider keine volle Punktzahl geben, dennoch muss sich Horizon Forbidden West abheben, da ich es nicht auf die gleiche Stufe stellen möchte wie andere Spiele mit 9 Punkten. Dazu ist hier viel zu viel richtig gemacht worden. Grundsätzlich gebe ich eigentlich nur volle Punktzahlen, aber in diesem Fall muss ich eine Ausnahme machen und gebe Horizon 2: Forbidden West eine Wertung von:

9,5 von 10 Punkten

0 0 Stimmen
Article Rating
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedback
alle Kommentare sehen
trackback
2 Monate zuvor

[…] müssen. Diese Entscheidung fiel mir zuletzt bei Horizon Forbidden West besonders schwer (Hier gehts zum Test), wo ich entscheiden musste zwischen “sieht gut aus und spielt sich super” oder […]