Der Bus-Simulator wird Mobil – Bus Simulator City Ride für Switch angespielt

Gamescom 2022

Fans des Bus Simulators können sich freuen, denn mit “Bus Simulator City Ride” erscheint am 13. Oktober 2022 eine mobile Version des beliebten Simulators für die Nintendo Switch sowie für iOS und Android Geräte. 

Publisher astragon Entertainment hatte uns zu einem Preview Event im Rahmen der Gamescom 2022 eingeladen, um uns den neuen Bus Simulator für die Nintendo Switch zu präsentieren. Neben zahlreichen Informationen zum Spiel, wie Releasedatum, Preis und Features, durften wir selbst Hand ans Spiel legen. Obwohl uns der aktuellste Build zur Verfügung stand, konnten wir in der knappen Zeit lediglich das Tutorial kennen lernen. 

Doch bevor wir euch von unserer Spielsession berichten, hier die wichtigsten Infos zum Spiel. Bus Simulator City Ride erscheint am 13. Oktober 2022 für Nintendo Switch. Neben der digitalen Veröffentlichung im Nintendo eShop wird auch eine Box-Version in ausgewählten Ländern erhältlich sein. Die digitale und die Retail-Version des Spiels kosten 34,99 EUR (UVP). Die Retail-Version des kommenden Bus Simulator City Ride kann ab sofort bei ausgewählten Händlern (Amazon) vorbestellt werden. Die Mobile Version wird 4,99 EUR kosten und einige In-App Käufe beinhalten. 

In Bus Simulator City Ride werden euch 10 Busse von 10 weltbekannten Herstellern wie Mercedes-Benz, Volvo, IVECO oder BYD geboten. Spieler dürfen darin die von nordeuropäischen Städten inspirierte Stadt „Havensburg“ mit ihrem maritimen Lagerhallenviertel, dem Hafen, der Altstadt und dem Umland erkunden, aber in erster Linie die Bürger der Stadt zu ihrem Ziel zu befördern. Ziel ist es ein ein erfolgreiches Busunternehmen aufzubauen, indem man ein Verkehrsnetz aufbaut und Routen abfährt. Jeder verdiente Credit muss in neue Busse investiert werden, um die Routen der Stadt  beherrschen zu können. 

In dem Tutorial wird schnell klar, dass man sich auch in der mobilen Version des Bus Simulators, auf eine möglichst authentische Busfahrt einstellen kann. Jedes verkehrswidrige verhalten wird direkt mit Punktabzug bestraft. Wer zum Beispiel nicht blinkt, wenn er eine Bushaltestelle anfährt oder wieder verlässt, bekommt Punktabzug. Auch das falsche Ticket zu verkaufen wird direkt sichtbar mit einer schlechten Wertung quittiert. Zudem werden Raser auch schonmal vom Blitzer erwischt. Ihr merkt schon, dass wir in unserer Anspielsession keine Verkehrswidrigkeit ausgelassen haben, um euch zu zeigen, dass man hier Realismus groß schreibt. 

Leider konnten wir in der kurzen Zeit nicht den Umfang der Story Kampagne erahnen, noch feststellen wie umfangreich das Management der Busse im Verlauf des Spiels werden könnte. Das fahren des Busses hat sich jedoch sehr gut angefühlt. Der Bus brauchte seine Zeit um anzufahren und fühlte sich sehr wuchtig in den Kurven an. Es hat durchaus Spaß gemacht die Passagiere zu befördern, sie bei zu wecken, wenn sie mal eingeschlafen waren oder Passagieren auch außerhalb einer Bushaltestelle aussteigen zu lassen, nur weil sie ihren Absprung verpasst hatten. Jedoch können wir noch nicht abschätzen wie lange der Spielspaß anhalten wird. Dies erfahren wir spätestens zum Release von Bus Simulator City Ride am 13. Oktober 2022. 

0 0 Stimmen
Article Rating
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedback
alle Kommentare sehen
trackback
3 Monate zuvor

[…] Event eingeladen. Vor Ort durften wir, wie ihr sicherlich schon gelesen habt, nicht nur den neuen Bus Simulator für die Switch, sondern auch den neuen Bau-Simulator […]