No Mans Sky PSVR2 2

No Mans Sky mit PSVR2 ein wahrgewordener Traum?

Nintendo Switch Playstation 4 Playstation 5 Playstation VR 2 Spieletests Virtual Reality X-Box Series X

Es ist nun schon eine ganze Weile her das No Mans Sky seinen gewaltigen und geschichtsträchtigen Start hingelegt hat, der lediglich von Cyberpunk 2077 auf PS4 getoppt werden konnte (Alle Details dazu hier), der mehr als Desaströs war. Hello Games hatte ein Spiel abgeliefert das mal so garnicht zu den Versprechungen passen wollte. Gut wir haben uns ausreichend darüber ausgelassen und es sind genug Artikel über den Start von No mans Sky geschrieben worden. Seither hat es Entwickler Hello Games allerdings genauso geschichtsträchtigen After Launch Support geboten. Mittlerweile gibt es No Mas Sky sogar auf Nintendo Switch (Alle Infos dazu hier), natürlich nicht in VR.

Das ist No Mans Sky

No Mans Sky ist ein Sci-Fi Erkundungsspiel bei dem ihr einem Mysterium hinterher jagd. Ihr erwacht neben einem Wrack, habt keinerlei Erinnerungen mehr aber verspürt einen gewissen Drang zu reisen. Auf iherer Reise erkundet ihr fremde Welten, sammelt Materialien, baut Basen, erkundet die Flora und Fauna der Planeten, benennt sie und trefft vielleicht sogar Freunde und andere Spieler. Auf eurer gefühlt unendlichen Reise erfahrt ihr vieles über das Universum und seine Bewohner. Nebenbei lernt ihr auch die Sprache der verschiedenen Zivilisationen und der alten, die scheinbar das Universum schon lange vor euch bewohnt haben.

Auf eurer Reise handelt ihr aber auch, kauft neue Schiffe und baut euch vielleicht eine ganze Flotte auf, wenn ihr Bock drauf habt. No mans Sky hat in den letzten Jahren so viele Updates bekommen das es einfach ein tolles Spiel geworden ist. Hello Games haben nicht nur neue Inhalte und neue Funktionen in das procedural generierte Unviersum gebracht sondern ein komplett anderes Spiel aus No Mans Sky gemacht. No Mans Sky ist dabei das gewaltigste Spiel das es jemals gegeben hat. Das Universum des Spieles besteht aus sagenhaften 18 Trillionen Planeten, nein ihr habt richtig gelesen! Es handelt sich um 18.446.744.073.709.551.616 verschiedene Planeten in No Mans Sky. Da auf einen anderen Spieler zu treffen kann wirklich schwierig werden!

So spielt sich No Mans Sky auf PSVR2

Während No Mans Sky für Playstation VR bereits vor einigen Jahren herausgekommen ist, aber weniger Erfolg hatte, schob Hello Games nun mit dem Fractal Upgrade die PSVR2 Unterstützung nach. Dank Playstation VR2 kommen viele neue Funktionen hinzu, unter anderem das foveated rendering läuft das Spiel jetzt deutlich besser, auch wenn es stellenweise noch nicht perfekt klappt. Gerade die Steuerung mit den VR Sensecontrollern ist unheimlich genial geglückt. Die Immersion, vor allem dank Vibrationen am Headset und der Ansteuerung der Trigger, die zum Beispiel schwerer zu drücken sind wenn man seine Tools überhitzt. Sie simulieren zum Beispiel ein Klemmen des Abzugs oder ein schwergängiges Tool. Auch die Bedienung des Spieles ist super gelungen. Man greift über die Schultern um an seine Tools zu kommen, greift sich an den virtuellen Helm um den Scanner zu bedienen und vieles vieles mehr.

Steuerung und Spielkomfort sind, nicht zuletzt dank dem recht gemächlichen Ablauf des Spieles, komplett komfortabel. Mit Motion Sickness hatte ich zu keinem Zeitpunkt zu kämpfen, obwohl wir uns ja in einem gewaltigen Universum bewegen und auf dem Weg so ziemlich auf Alles treffen können. Da sind riesige Tiere genauso dabei wie Kampfroboter, Rennstrecken, Außenposten in gewaltigen Größen und vieles mehr! Auch Spielergenerierte Inhalte gibt es jede Menge, jedoch kann es euch schwer fallen auf diese “zufällig” zu treffen, zugegeben selbst wenn ihr wisst wo ihr suchen müsstet heißt das nicht das ihr sie jemals finden werdet, ohne Teleporterpunkt.

Darum fasziniert No Mans Sky

Vermutlich das größte Universum der Spielegeschichte könnt ihr in No Mans Sky bereisen, uralte Rätsel lösen, Entitäten treffen die seit Jahrhunderten zwischen den Welten existieren und dabei uralte Sprachen erlernen. No Mans Sky kann in einem einzelnen Durchgang hunderte Stunden Spielzeit bieten und Inhalte quasi ohne Ende. Alleine die Patchnotes für die aktuelle Version 4.1 mit dem Codenamen Fractal liest sich wie ein Träumchen und es ist nicht das erste Update dieser Art:

  • PSVR 2-Support
  • Neues Raumschiff: Utopia Speeder
  • Neue Expedition: Utopia
  • Kapazität der Raumschiff-Garage auf 12 erhöht
  • Nexus-Missionen auf Switch
  • Verbesserte HDR-Beleuchtung
  • Dynamische Auflösung auf PS5
  • Bewegungssensor-Steuerung für PS4/PS5, Switch und Steam Deck
  • Neue Barrierefreiheitsoptionen
  • diverse Quality-of-Life-Verbesserungen
  • Wunderkatalog: Die neue Katalogskategorie zeigt eure außergewöhnlichsten Entdeckungen

Aber über die ständigen neuen Funktionen hinaus seid ihr in No Mans Sky in der Lage so viele Dinge zu tun, das es fast unheimlich ist. Neben dem farmen und grinden nach Materialien sammelt ihr Geld um eure Reise fortsetzen zu können. Jedoch könnt ihr genauso einen schönen Planeten nehmen und dort einen Außenposten errichten. Dazu könnt ihr unter anderem die Umgebung umbauen, in Höhlen vordringen, die Gegend erforschen und Planeten katalogisieren. Ich selbst habe mir damals erstmal eine schöne große Flotte mitsamt Trägerschiff aufgebaut. Dank eines verdammt guten Farmspots konnte ich damals schnell an Geld kommen und hatte mir ein paar Millionen zurücklegen können, wodurch ich mir ohne Probleme ein Tier S Trägerschiff leisten konnte das ich auch immer weiter ausgebaut habe. Damit und mit meiner Flotte habe ich sehr sehr viel Zeit verbracht und konnte mich gut ablenken von meiner Reise…

Zusammenfassung und Bewertung

No Mans Sky ist schon etwas Besonderes. nicht nur das das Spiel mit den Jahren eine nahezu Beispiellose Transformation mitgemacht hat sondern auch die Tatsache das es von Grund auf so konzipiert war das man tausende Stunden im Spiel verbringen kann ohne jemals den gleichen Planeten mehr als einmal besuchen zu müssen. Dennoch könnt ihr in den Tiefen Höhlen einzelner Planeten Schätze finden, die sonst nirgends zu finden waren. Aber mittlerweile könnt ihr noch so viel mehr machen und prinzipiell das komplette Spielziel aus den Augen verlieren, Basen bauen, Fahrzeuge benutzen, rennen fahren, handeln, eine Flotte aufbauen und vieles, vieles mehr. No Mans Sky ist eigentlich zu einem fast perfekten Sci Fi Spiel geworden, das mehr als nur ein bisschen begeistern kann.

Dennoch ist es eben nicht perfekt. Die schlechte Geschichte dahinter zieht immer wieder einen, mittlerweile sehr dünn gewordenen, roten Faden durch das Spiel. So können wir das PSVR2 Update zum Beispiel nur dann herunterladen wenn wir das Spiel offiziell gekauft haben. Playstation Plus Versionen sind davon gänzlich ausgenommen. Das bedeutet also das ihr das Spiel schon gekauft haben müsst um das Upgrade nutzen zu können. Auch diverse kleine Probleme, die zwar nur oberflächlich sind, aber dennoch störend, wie z.B. in gegenständen verschwindende Menüs nerven ein wenig und wirken als hätte man das Alles nicht ausprobiert.

Trotzdem begeistert mich die Immersion des Spieles und vor allem die Umsetzung der Steuerung mit den VR Sense Controllern absolut. Ich bin geneigt dem Spiel die volle Punktzahl zu geben, aber dafür ist es dann meist doch ein Stück weit unfertig. Trotzdem kann man nur sagen das ein VR Sci-Fi-Spiel genau so sein muss! Aus diesem Grund:

9 von 10 Punkte