honkai Star Rail Logo scaled

Im Test: Honkai Star Rail (Android) – Hit oder Flop?

Android IOS mobile Gaming PC-Games Playstation 4 Spieletests Top Slider

Vor einigen Tagen ist Honkai Starrail erschienen. Das neue Spiel aus dem Hause Mi-Ho-Yo erinnert stark an Genshin Impact und das ist prinzipiell auch garnicht ungewöhnlich. Der gleiche Anbieter, das gleiche Genre und das gleiche Konzept! Honkai Starrail beitet euch eine Menge kostenfrei nutzbarer Inhalte und will nebenbei noch mit einem Gatchasystem Geld machen. Das Prinzip ist hier genau das gleiche wie bei Genshin Impact: Viel F2P Inhalt bieten und die Menschen dann dazu bringen Geld auszugeben. Ich selbst habe diesen Test für euch komplett im Free 2 Play Modus gemacht und bin bereits recht weit im Spiel gekommen. Beginnen wir aber wie immer mit einem Trailer…

Was ist Honkai Star Rail

In Honkai Star Rail werdet ihr in eine Welt geworfen in der nahezu alles möglich ist. Als Spieler werdet ihr auf der Herta Raumstation Materialisiert und man setzt euch während der Materialisierung ein “Stellaron” ein. Dieses Stellaron ist ein mächtiges, göttliches Artefakt das euch einen besonderen Status im Universum verleiht. Jedoch ist dieses Universum auch von den Stellarons zersetzt worden und es finden sich auf eurem Weg viele Planeten die von eben jenen Stellarons in den Ruin getrieben werden. Ihr findet sofort Anschluss auf der Raumstation und schließt euch dem Trailblaizer Team des Star Rail an, einem intergalaktischen Zug, der durchs Universum zeiht um Stellarons zu versiegeln. Natürlich birgt das eine Chance und vor allem eine Möglichkeit dahinter zu kommen wer ihr eigentlich seid und was es mit den Stellarons auf sich hat.

In Honkai Star Rail spielen wir ein Thrid Person Action Adventure mit strategischen, rundenbasieren Kämpfen. Der Stil ist ein bunter Animestil und das Spiel kostet nichts. Es handelt sich, wie bei Genshin Impact um ein Free to Play Spiel! Dabei seid ihr als F2P Spieler komplett gleichgestellt mit Spielern die Geld ausgeben. Natürlich könnt ihr mit der Investition von Geld mehr Charaktere und mehr Relikte erhalten und somit schneller im Spiel voran kommen, aber letztlich können auch F2P Spieler in sehr angemessener Zeit ihre Charaktere aufleveln. Bereits bei Genshin Impact konnte ich beweisen das man als Free to Play Spieler keinerlei Nachteile hat. Der unterschied zwischen zahlender Kundschaft und nicht zahlender ist bei Honkai Starrail sogar noch geringer.

Was kostet Honkai Starrail?

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei Honkai Starrail umein Free to Play Spiel. Geld ausgeben könnt ihr aber trotzdem. Entwickler MiHoYo macht das Ganze natürlich nicht aus reiner Nächstenliebe und wird eher gewinnorientiert sein bei einem solch umfangreichen Liveservice Game. In diesem Sinne könnt ihr euch wieder an Genshin Impact orientieren. In Honkai Starrail heißen die Dinge nur ein wenig anders. Statt Schöpfungskristallen als Echtgeldwährung kaufen wir bei Honkai Starrail Traumsplitter, die wir dann in stellare Jade umwandeln. Bei Genshin Impact wäre das das Pendant zu Urgestein (english. Primogems). Die Preise und wahrshceinlichkeiten decken sich so ziemlich. 160 stellare Jade ergeben einen Zug im Gatcha System. Bei Genshin Impact nennt man die Lootbox Züge Wünsche, hier bei Honkai Starrail sind es Tickets.

Auch Honkai Starrail hat tägliche Login Belohnungen die ihr für kleines Geld (5€) freischalten könnt sowie einen monatlichen Pass der mit 10€ zu Buche schlägt. Diese beiden Dinge empfinde ich persönlich als lohnensert. Beide Zahlungen würde ich als aktiver Spieler durchaus in betracht ziehen, der Mehrwert ist hoch und man bekommt eine Menge für die freigeschalteten Stufen im Spiel! Der Mehrwert dieser beiden Einkäufe steht in keinem Verhältnis zu den sonstigen Preisen im Spiel. Als Beispiel: Ihr könnt für 30€ 3280 Traumsplitter kaufen (320 bekommt ihr gratis oben drauf) die ihr 1:1 in stellare Jade umsetzen könnt. Das bedeutet für 30€ bekommt ihr 22,5 Tickets (Chancen auf Charaktere), beim täglichen Pass bekommt ihr 28 Tage lang 90 stellare Jade am Tag plus 300 stellare Jade sofort. Das bedeutet ihr bekommt 2820 stellare Jade oder 17,6 Tickets für 5€. Das Bedeutet ihr zahlt hierbei 28,4 Cent je Wunsch, während ihr im Standardkauf 1,33€ zahlt. Beim ersten kauf bekommt ihr übrigens die doppelte Summe statt 320 Gratis Traumsplitter, selbst dann zahlt ihr noch immer 66,7 Cent je Chance auf einen Charakter.

Damit ist man zwar, dank der Wahrscheinlichkeiten und hoch gesteckten Garantieen, noch lange nicht in der Lage schnell zum Wunschcharakter zu kommen, da ihr z.B. nach 90 Tickets erst die Chance von 50:50 habt euren Wunschcharakter zu bekommen. Erst nach 180 habt ihr die Garantie das der Charakter kommt. Das bedeutet, selbst im Bestfall das ihr stellare Jade im Wert von etwas mehr als 51€ verwenden müsst um euren Wunschcharakter zu bekommen… ABER

Dieses Aber schreibe ich sehr groß, vor allem weil Honkai Starrail deutlich fairer und großzügiger ist als Genshin Impact es war. Ich selbst habe seit dem Start Level 38 erreicht, bin also noch ein Stückchen entfernt von dem was man das Maximallevel nennen könnte, habe meine Charaktere alle auf Level 50, erreichte Balancestufe 2 und habe dazu den Monatspass und einmal die Login Belohnungen gekauft. Ich habe bisher ca. 225 Tickets eingelöst. Daraus habe ich mehrere Male einen 5 Sterne Charakter oder Lichtkegel (Pendant zu Waffen in Genshin Impact) erhalten. Ich habe also ein bisschen was investiert, dafür aber ständig neue Tickets einlösen können. Die Menge gefundener stellarer Jade aus Kisten, von Missionen und durch Herausforderungen ist gewaltig!

Ich habe zwar meinen Wunschcharakter Seele nicht bekommen, jedoch habe ich dafür eine Menge anderer Charaktere erhalten, wie zum Beispiel das Drachenmädchen Bailu (Bild oben) das ich in der Story gerade erst kennenlerne, eine sehr gute Heilerin!

Wie spielt sich Honkai Starrail eigentlich?

Optisch erinnert Honkai Starrail sehr an Genshin Impact, weshalb man nicht ganz zu unrecht erwarten kann das es ein ähnliches Spiel ist. Charaktere und Orte sehen ähnlich aus, die Schwierigkeit der Rätsel ist ebenfalls ähnlich, Zahlungsoptionen, Aufmachung und Stil gleichen sich, auch die Auswahl aus 2 Charakteren statt einem individuellen Charaktereditor ist sehr gleich. Dennoch gibt es gravierende Unterschiede!

Während Genshin Impact ein sehr actionlastiges 3.rd Person Adventure ist, ist Honkai Starrail eher ein strategisches Spiel, bei dem die Kämpfe eher mit gutem Wissen und guter Strategie zu gewinnen sind, statt mit gutem Skill. Die Steuerung hat ebenfalls einen feinen, aber kleinen Unterschied, springen könnt ihr nicht. Das macht die Levelbegrenzungen natürlich deutlich aktiver und die Level bei weitem linearer. Eine offene Spielwelt, im klassischen Sinne gibt es also nicht. Ihr habt Karten auf denen ihr euch bewegen könnt und innerhalb der Begrenzungen dieser Karten werdet ihr meisst von euren Missionen geleitet. Das ist jetzt nicht unbedingt schlimm, aber natürlich etwas anders als bei anderen Spielen.

Die strategischen Kämpfe sind letztlich nur auf dem höheren Niveau wirklich anspruchsvoll. Zwar macht es Sinn seine Charaktere aufeinander abzustimmen und nicht gleich mit 4 Damage Dealern in den Kampf zu gehen, jedoch ist nach meinen Erfahrungen bisher nicht viel Strategie von Nöten. Bosskämpfe hingegen können komplett anders sein. Hier gilt es dann wirklich mal nachzudenken welchen Gegner wir zuerst erledigen wollen, in welcher Reihenfolge wir welche Fähigkeiten aufbewahren oder einsetzen, wann es Sinn macht mit Ultimativen Attakcen zu kommen oder zu heilen und so weiter.

Glücklicherweise gibt es, starke Charaktere und ein gutes Team vorausgesetzt, auch eine Automatik. Gerade wiederkehrende, kleine Scharmützel gegen Standard Gegner könnten ansonsten echt nervig werden. Diese Automatik lässt sich auch noch beschleunigen! Bei automatischen Kämpfen muss man allerdings ein wenig aufpassen. Weiß man das ein Bossgegner auf Einen wartet so sollte man überlegen die Automatik nicht zu nutzen, denn die verwendet jede ultimative Attacke sofort und teilweise gegen die falschen Gegner. Da ist händisches eingreifen meist besser.

persönliche Meinung zu Honkai Starrail

Wer mich von euch kennt dem ist bewusst das ich großer Fan von Genshin Impact bin. Mit der PR Agentur und dem Entwickler stehe ich dazu aber eher auf einem etwas weniger glänzenden Stern. Hier sind viele Dinge gelaufen die ich eher weniger toll fand, dennoch bleibe ich natürlich fair und wenn ich schonmal 20 oder 30 Stunden in ein Spiel stecke dann nehme ich mir auch die zeit euch darüber zu berichten. Was ich an dieser Stelle nur hervorheben möchte ist das ich MiHoYo an dieser Stelle weder zu etwas verpflichtet bin, noch irgendeinen Grund hätte positiv über das Spiel zu reden, über das ich im gesamten Text kein böses Wort verloren habe, sondern eher im Gegenteil! Ich hätte genug Gründe eingeschnappt zu sein.

Das hält mich aber nicht davon ab diesem Spiel eine gute Wertung zu geben. Honkai Starrail ist in meinen Augen das perfekte Spiel für unterwegs. Während vor allem die Steuerung ohne Controller bei Genshin Impact in meinen Augen immer ein Problem war, so haben wir dieses Problem bei Honkai Starrail nichtmehr. Wir steuern zwar noch immer mit dem Bildschirm aber es gibt keine Geschicklichkeitsprüfungen mehr, kein springen, fliegen oder Hüpfen, kein Zielen oder ähnliches. Lediglich die richtige Strategie führt zum Sieg. Das ist entspannend und die Automatik lässt euch auch zwischendurch weiterkämpfen, wenns mal länger dauert. Für mich erfüllt das Spiel genau das was ich auf der Gamescom 2022 schon sehen und lieben lernen durfte!

Honkai Starrail ist auf Android, iOs und PC spielbar. Versionen für Playstation 4/5 folgen in kürze.

Meine Wertung für Honkai Starrail an dieser Stelle:

9 von 10 Punkte