01 Relink Preorder 20230808 scaled

Granblue Fantasy ReLink (PC) im Test

Microsoft X-Box PC-Games Playstation 4 Spieletests Top Slider X-Box Series X

Es ist nun gut 2 Wochen her das wir Granblue Fantasy ReLink in der Redaktion begrüßen durften. In dieser Zeit habe ich leider sehr viel zu tun gehabt, unter anderem unsere Test Systeme umgebaut, das Büro neu eingerichtet und vieles mehr. Daher seht es mir bitte nach das das Review nun etwas später kommt. Leider werden wir mit dem Umbau noch einige Wochen beschäftigt sein, weshalb das nicht die letzte Verzögerung sein könnte. Aber beginne wir wie immer…

Granblue Fantasy ReLink von CyGames spielt in einer Welt in der es nur schwebende Inseln gibt. Diese Inseln werden teils von Menschen, teils von Monstern bewohnt und Jede der riesigen Inseln bietet ihre eigenen Abenteuer. Bewacht werden die meisten Inseln von gewaltigen Astralbestien iwe z.B. dem Drachen Bahamut. Viele der eigentlichen Bestien dürften uns bekannt vorkommen. Wenn wir an dieser Stelle an Final Fantasy und Co. denken ist uns Bahamut durchaus geläufig!

In dieser Welt fällt eines Tage sein kleines Mädchen mit blauen Haaren aus den Wolken und landet auf einer Insel auf der auch ein gewisser Gran lebt. Lange Rede, kurzer Sinn, Gran freundet sich sofort mit Lyria an. Das Mädchen hat die Fähigkeit Astralbestien zu rufen und zu kontrollieren, weshalb sie als gefangene gehalten wurde. Man wollte sie für diese Macht ausbeuten, doch zusammen mit Gran bildet sie eine neue Freundschaft. Die beiden versammeln eine ganze Abenteuertruppe um sich und machen sich auf die Reise Grans Vater zu finden. Der befindet sich auf der Insel Estalucia, hinter dem Himmelssaum und nur Jemand wie Lyria soll in der Lage sein den Weg dorthin zu öffnen.

Darum ist dieses Spiel besonders

Granblue Fantasy ReLink ist in meinen Augen das schönste Spiel mit Anime/Manga-bezug das ich je gesehen habe. Ja natürlich ist die optik nicht Alles aber man merkt im gesamten Spiel wieviel Liebe zum Detail in dieses Spiel geflossen ist. Es sind Kleinigkeiten wie lebendig wirkende Städte, gemalte Wolken, aktive NPC´s und vieles mehr. Ich habe anfangs gedacht das dieses Spiel dem Anime wohl wirklich würdig ist! Dabei musste ich mittlerweile erfahren das die Anime´s und Manga´s zu Granblue Fantasy auf dem Spiel basieren, nicht umgekehrt.

Granblue Fantasy ReLink punktet aber nicht nur im optischen Bereich. Für ein J-ARPG ist Granblue Fantasy sehr zugänglich. Oftmals bin ich in der Vergangenheit mit solchen Spielen überfordert gewesen, weil sie mir immer wieder Funktionen und Zusammenhänge aufgezwungen haben die einfach zuviel auf einmal waren. Bei Granblue Fantasy bekommen wir zwar auch eine Menge Möglichkeiten Fähigkeiten und Waffen zu verbessern aber alles recht flach gehalten.

Das einzige was mich wirklich gestört hat war das mir nicht von Anfang an klar war das das Meisterschaftspunktesystem, also eure Skillpunkte, für alle Charaktere gleichzeitig gelten. Sprich ihr bekommt 10 Punkte und teilt die dann alle auf. Gebt ihr sie nur einem Charakter haben die Anderen garnichts davon.

Abzüge in der B-Note?

Leider kommen wir nicht umher als Einige Dinge zu monieren. So ist die Story selbst bereits nach knappen 12-15 Stunden vorbei. Das ist für ein RPG doch schon recht dünn. Nehmen wir nun noch die angepriesenen, über 100 Nebenquests dazu, wirds leider auch nicht wirklich viel mehr. Viele der etwas faden Quests sind schon während der eigentlichen hauptstory erledigt. Wir bekommen immer mal wieder einen Kampf geliefert den wir nicht gewinnen können. Dann grinden wir kurz ein paar Missionen und sind wieder fit genug um weiter zu machen. Das ist jetzt nicht sonderlich viel, aber immerhin streckt es die Spielzeit ein wenig.

 

-= Nicht verpassen: Das ist auf Yakuza geworden! Like a Dragon Infinite Welath im Test! =-

 

Wohingegen ich keinerlei Abzüge erteilen muss ist der Funktionsumfang. Hier haben wir ein Spiel das wir Alleine ohne Probleme spielen können. Wir können Alternativ aber auch gleich zu viert in die Geschichte starten und eine Menge interessanter Dinge erleben. Das Spiel ist unheimlich reich an Lore und bietet viel Hintergrundwissen zu Lyria und ihrem Werdegang. Leider erfahren wir hier aber auch nicht wirklich Alles. Noch immer sind und bleiben viele Dinge in der Geschichte offen.

Besonders beeindruckend…

…sind vor allem die Kämpfe gestaltet. Mal finden wir uns riesenhaften Monstern gegenüber, die wir nur mit Teamwork besiegen können. Ein Anderes Mal schnetzeln wir uns durch freche Goblinhorden um die Menschen eines Dorfes zu retten um am Ende in deren Arena zu stehen. Haben wir die Champions besiegt gehts weiter in den nächsten großen Bosskampf und so weiter…

Mit perfekt in Szene gesetzten Animationen, Spezialfähigkeiten und Comboaktionen erleben wir heftige Kämpfe gegen teilweise übermächtige Gegner. Einige der Kämpfe erinnern locker an die Qualität eines God of War und sehen dabei aus wie ein echt guter Shonen Anime, eher sogar noch besser. Ich weiß ich komme gerade wieder auf die Optik zurück aber in meinen Augen ist Granblue Fantasy ReLink optisch das attraktivste Spiel das ich seit langem gesehen habe.

Natürlich gibt es viele Anime- und Mangaadaptionen die gut sind. Zuletzt war ich komplett Hin und Weg von der neuen Umsetzung von Sword Art Online Last Recollection, das ich leider viel zu wenig spielen konnte bisher. Aber an die Qualität und den Detailgrad von Granblue Fantasy kommt bestenfalls noch NiNoKuni halbwegs dran. Leider erreicht aber auch NiNoKuni nicht den gleichen Detailgrad, lediglich die gleiche Liebe bei der Entwicklung.

Das bekommt ihr für euer Geld

Etwa 20 Stunden Spielzeit mit offenen Nebenmissionen nach dem Abschluss der Main Story! Eine Menge Charaktere die spielbar sind, dabei auch neue! Es gibt eine Menge Hintergrundgeschichten zu Lyria und allem was um sie herum passiert, wenn ihr sie findet. Die beeindruckende Grafik ist nur ein kleiner Teil dessen was ihr hier bekommt. Die meisten Passagen des Spieles wirken wie gemalt.

Beeindruckende Bosskämpfe beginnen gleich zu Anfang an und nehmen euch mit auf eine Reise die eigentlich ein bisschen mehr Geschichte hätte vertragen können. Die Action ist hier massiv ausgereizt und nutzt sich mit der Zeit ein wenig ab. Dennoch ist es immer wieder eine Freude die vielfältigen Schlachten und stimmigen Umgebungen nach neuen Herausforderungen abzusuchen. Denn auch das Design der Umgebungen ist nahezu perfekt getroffen und vermittelt einen verdammt guten Eindruck.

Fazit und Bewertung

Ja ich hätte mehr erwartet, vor allem mehr Spielzeit, mehr Antworten und mehr Teile die der Geschichte einen guten Schwung nach Vorne verpassen. Auch ein Prequel das Ganz vorne anfangen würde hätte mich gefreut. Leider setzen wir irgendwo mittendrin an und hören auch von der Story her genau irgendwo mittendrin wieder auf. Das hat mich ein wenig betrübt. Darüber hinaus bekommen wir aber ein geniales Action RPG mit einer Optik die wie gemalt wirkt und das meine ich im positiven Sinne.

Besonders erwähnenswert sind die genialen Bosskämpfe und die extrem stimmige Inszenierung. Hier wird nicht geklekkert sondern geklotzt! Was Anime und Manga angeht ist dieses Spiel sicherlich ein Vorzeigespiel das mit kleineren spielerischen Abstrichen, mit Sicherheit zu den Branchenvorbildern werden kann…

meine Wertung:

9 von 10 Punkte