Astellia – baldige Veröffentlichung macht Hoffnung auf neues MMORPG

Events Gamescom 2019

Astellia gehört zu den Titeln, die ich persönlich für die diesjährige Gamescom gar nicht auf dem Schirm hatte. Dennoch habe ich es in einer Liste gefunden, ein Bild gesehen und mir gedacht: Da musst du mal reinschauen! Offenbar hat es sich sogar gelohnt, denn wenn es schlecht wäre würden wir vermutlich eher nicht darüber berichten, vor allem wenn wir es vorher nicht auf dem Schirm hatten. Aber ausreichend geredet, wir haben hier ein Video für euch das euch vieles aus dem Spiel schon vorstellt. Schaut mal rein:

Der Gameplaytrailer zeigt euch bereits einiges aber wir haben natürlich noch massenweise Infos für euch:

Die Macher von Astellia haben in den vorangegangenen Jahren natürlich ordentlich Haue kassiert. Wir kommen hier von einem Koreanischen Pay to Win Spiel, das ist keine Frage und das sorgt natürlich für einige Probleme. Wir haben mit dem CEO für den europäischen Raum persönlich gesprochen und dieser hat die bisherige euro-Version direkt einmal mit 200 Seiten Änderungswünschen versehen als er seinen Job bekommen hat. Da hat sicherliche jemand seine Entscheidung bereut 😉

Allerdings bin ich persönlich der Meinung das Astellia etwas großes werden könnte. Nicht nur weil es unheimlich hübsch aussieht.

Die Community hatte viele Wünsche die zusätzlich bearbeitet werden mussten und das zusammen mit den 200 Seiten Änderungen ist schon ein ganz gutes Stück arbeit. Unter anderem wurde das Genderlock entfernt, alelrdings bisher nur bei 2 Charakterklassen, denn im Prinzip muss man ja mit der Charakterentwicklung komplett von vorne beginnen. Auch sollte das komplette Gameplay von Pay to Win zu Play to Win geändert werden. Es wird in der offiziellen europäischen Version keinerlei Pay to Win Elemente mehr geben. Es wird durchaus einige Potions für mehr XP geben die man kaufen kann, allerdings wird es keinerlei permanente Powerups, Ressourcen oder sonstiges geben, wie im koreanischen Original. Dem CEO war es wichtig, alleine aufgrund seines eigenen Hintergrunds bei WOW, das dieses Spiel kein Pay to Win Spiel wird.

Besonders interessant wird das PVP in Astellia. Hierfür wurde eigens eine neue große PVP Map eingeführt:

Avalon ist die PVP Map. Alle Spieler die PvP Spielen möchten werden zufällig in eine der drei Fraktionen geworfen. Hierbei wird für ein halbwegs ausgeglichenes Matchmaking gesorgt, natürlich wird man Gilden nicht trennen udn auch aktive Gruppen zusammenlassen aber ihr könnt euc nicht aussuchen in welche Gruppe ihr geworfen werdet. Das PvP soll aber auch frustfreier ablaufen als in anderen MMO´s denn ihr erobert Fahnen bzw. Basen. Wird eine Basis erobert so bekommen aber ALLE Spieler der Gruppe XP und Punkte die in der Nähe der Basis sind. Die PvP Fraktionen werden nach jeder Saison neu zugeordnet, so das niemand auf Dauer in bestimmten Fraktionen verbleibt. Es wird also nie eine übermächtige Fraktion geben die ständig alles gewinnt. Angedacht ist eine Art von Rundlauf um die Map. Das Erobern der Hauptstadt ist ebenfalls möglich, allerdings ausschließlich im großen Gruppenverbund. Auf der gleichen Map soll es später auch Raids geben, aber die Raids sind noch in weiter ferne und werden zum Release Ende des Jahres noch nicht aktiv sein.

Das Gameplay an sich wird natürlich massiv durch die Astell´s beeinflusst, die dem Spiel seinen Namen geben. Das sind Kreaturen die euch begleiten und Unterstützen. Ihr könnt sogar mehrere gleichzeitig beschwören. Damit habt ihr im Solo Gameplay natürlich klar mehr Möglichkeiten. Sogar eine gewisse Art von Auto-Grinding ist auf diese Art und Weise möglich, zwar nicht ganz ohne eure Aufmerksamkeit aber durchaus ohne große Aktionen.

In Astellia werden viele klassische MMO Mechanismen, wie zum Beispiel das Grinding, einfach abgestellt und es ist durchaus auch möglich sich in kurzen Spielsessions weiter aufzuleveln. Gerade bei mir war natürlich die Frage groß ob ich das Spiel spielen kann ohne ständig unmengen an Zeit hinein stecken zu müssen und vor allem kann ich dann im PvP auch noch was reißen oder muss ich monatelang trainieren um halbwegs wehrhaft zu werden!? Diese Zweifel konnten mir CEO und Producer Westley Connor und seine Community Managerin allerdings nehmen.

Das PvP sieht schon sehr chaotisch aus und genau das kann es auch werden. Alles in Allem macht Astellia einen verdammt schönen Eindruck und die Tatsache das man sich vor allem auch Solo Spielern annehmen möchte ist für mich ein Grund warum ich mich darauf freue in kürze einen Blick in Astellia werfen zu können.  Bereits am 27.September soll Astellia hierzulande erscheinen. Einen guten Trailer gibts hier nochmal:

Ich jedenfalls hab echt Lust drauf!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.