Moons of Madness – Horrorvorstellungen der Moderne

Microsoft X-Box PC-Games Playstation 4 Spieletests Top Slider

H.P. Lovecraft gilt als einer der bedeutendsten Horror Autoren des 20.Jahrhunderts. Der Erfinder des Cthulhu Kults stand Pate für die Erzählung von Moons of Madness aus dem Hause Rock Pocket Games. Das Spiel will uns erneut in eine düstere Welt entführen die uns immer näher an den Kult herangeführt. Dabei bekommen wir unsere Hände sogar kurz auf das Necronomicon, das Buch in dem alle mystischen interstellaren Wesen verzeichnet sind. Doch was hat das mit dem Mars zu tun? Und vor allem was hat das mit unserer Mutter zu tun? All das sind Fragen die wir in Moons of Madness beantworten werden, einem frischen First-Person-Horrorspiel das ich mir gerne für euch angeschaut habe!

In Moons of Madness spielt ihr einen Wissenschaftler der nach einer Albtraumhaften Nacht in einer Forschungsstation auf dem Mars aufwacht. Eigentlich alles wie erwartet, denn die Mission zur erforschung des roten Planeten ist zwar unter strengster Geheimhaltung erfolgt und Angehörige werden per Fake Videos getäuscht und eigentlich sollte alles ganz gut funktionieren, doch an diesem Morgen ist alles anders. Etwas hat sich verändert und ihr seid aktuell auch noch alleine. All eure Mitreisenden sind irgendwo unterwegs, aber Hilfe ist unterwegs denn heute kommt das Schiff von der Erde an. Zeit genug also für eure Aufgaben und der Rückweg ist gesichert…. könnte man meinen! Lest auf den folgenden Seiten was Moons of Madness wirklich kann und was nicht so toll ist!

Moons-of-Madness-Screenshot-2

Seiten ( 1 von 5 ): 1 2345Nächste »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.