Produktfoto: XPG Spectrix D60G Ram, 4 Module auf Mainboard

XPG Spectrix D60G DDR4-Ram Test

Hardware Spotlight

XPG Spectrix D60G DDR4-Ram Test

XPG Spectrix D60G DDR4-Ram Modul mit auffälliger RGB Beleuchtung

Wir haben vor einigen Tagen ein Set XPG Spectrix D60G DDR4-3200 RGB Ram Module (verdammt lange Produktbeschreibung) in die Finger bekommen. Da wir im Moment nicht sonderlich viele Muster erhalten fund damit genug Zeit haben, war es mir eine besondere Freude, dieses Ram im Auftrag eines befreundeten Redakteurs auf Herz und Nieren prüfen zu können. Die XPG Ram Module aus dem hause AData heben sich vor allem mit ihrer Optik von der Masse ab. Viele Ram Module mit RGB Beleuchtung am Markt sehen ähnlich und/oder fast gleich aus, lediglich diese Module bringen, nicht nur ein wenig Farbe in Spiel, sondern wirken auch auf dem Mainboard recht edel und besonders. Wer RGB liebt wird hier absolut belohnt werden. Aber auch die Eckdaten sind durchaus interessant, denn wir haben und am übertrakten versucht und die XPG Spectrix Module an ihr absolutes Limit gefahren und anschließend diversen Stabilitätstests unterzogen.

Produktfoto: XPG Spectrix D60G Ram, 4 Module auf Mainboard
Die technischen Datendes XPG Spectrix D60G RGB DDR4-3200 Rams:

Typ SDRAM-DDR4
Farbe schwarz
EAN 4711085934574
Hersteller-Nr. AX4U36008G18I-DT60
Serie XPG SPECTRIX D60
Kapazität im Test 16 GB (2 x 8 GB)
Anzahl 2 Stück
Bauform DIMM
Anschluss 288-Pin
Spannung 1,4 Volt (von 1,3 bis 1,4 Volt)
Standard DDR4-3600 (PC4-28800)
Physikalischer Takt 1800 MHz
Timings CAS Latency (CL) 19
  RAS-to-CAS-Delay (tRCD) 19
  RAS-Precharge-Time (tRP) 19
Feature XMP 2.0

DDR-4 Ram ist der aktuelle Standard Ram, jedoch hat Intel mit der 12.ten Generation an Prozessoren ebenfalls ein Upgrade auf DDR-5 Ram ermöglicht. Während DDR-4 Module, wie das im Test, in der Regel zwischen 3000 und 4000 Mhz leisten sind DDR-5 Speicher Module mit einem Basistakt von bis zu 6200 Mhz verfügbar, was in der Praxis ein gutes Leistungsplus bedeutet. Allerdings muss man auch erwähnen das DDR-5 Ram, zumindest derzeit noch, massiv teurer ist als DDR-4 Speicher. Während das hier getestete Ram Kit mit 2x8GB derzeit zum Preis von unter 110 Euro zu haben ist*, was durchaus günstig für DDR-4 RGB Ram ist, kostet vergleichbarer DDR-5 Speicher mit 6000 Mhz ohne RGB bereits über 200 Euro*.

Natürlich gibt es ausreichend gründe seinen Speicher auf DDR-5 umzustellen, wenn man ein passendes Mainboard dafür hat, aber grundlegend dürfte das derzeit den finanziell betuchteren vorbehalten sein, da Mainboards und Prozessoren derzeit noch recht teuer sind und vor allem wir als Game eher auf die wichtigen Grafikkarten achten müssen, statt auf die Ram Geschwindigkeit. Eine Übersicht über aktuell lohnenswerte Grafikkarten, sowie ein kleines Dossier zu einer günstigen, aktuellen Gmaing PC Variante findet ihr in unserem Artikel von gestern, mit dem Titel: “Wieviel Grafikkarte brauche ich wirklich?”

XPG Spectrix D60G RGB DDR4-3200 Ram übertakten?

An dieser Stelle müssen wir dringend erwähnen das die von mir ermittelten Werte nicht bei Jedem anderen Nutzer stimmen müssen. Die mittels XMP 2.0 ermittelten stabilen Werte stammen aus Praxistests. Die garantierte Geschwindigkeit mit der die Rams im Test getaktet werden können beträgt 3200 Mhz, nicht mehr und nicht weniger. Diese haben die XPG Spectrix D60G RGB DDR4-3200 ohne Probleme erreicht. Mit ein paar Anpassungen waren aber auch 3866 Mhz ohne größere Schwierigkeiten drin.

Dazu musste ich die Spannungsversorgung allerdings leicht anheben und bin in den Einstellungen auf 1,35 Volt hoch gegangen. Dabei haben die Rams die Geschwidngikeit ohne größere Probleme mitgemacht. Das ist natürlich enorm und deckt sich auch teilweise mit den Erfahrungen anderer Fachmagazine, aber ich bin mehr als begeistert das ich mit 3200 Mhz Ram auf fast 4000 Mhz komme. Selbst nach mehreren Stunden Benchmarking und Stabilitätstests bleiben die Ram Module stabil und ich konnte weiterhin ohne Probleme zocken, Videos bearbeiten und vieles mehr.

XPG Spectrix D60G Gaming Ram in Nahaufnahme

 

Warum XPG Spectrix D60G RGB DDR4 Ram?

Nun die Antwort sollte unser Test bereits gegeben haben. Die Ram Modula von AData haben sich im test echt gut übertakten lassen und boten deutlich mehr Leistung als angegeben. Dadurch verkürzen sie den Abstand zu DDR-5 natürlich bei deutlich geringerem Preis. Fast 50% Preisunterschied für die gleiche Speichermenge ist durchaus ein Grund für DDR-4. Wenn die Module sich optisch dann aber auch wirklich abheben und so nice aussehen wie die XPG Spectrix Serie von AData dann muss ich schon gestehen das es mir nur leicht gefallen ist, die Bausteine zurück zu geben, weil ich selbst bereits 32 GB eingebaut hatte. Natürlich ohne RGB und auch von einem anderen Anbieter, denn unser Testsystem ist anders aufgebaut (volle Konfiguration unten!). Aber vor allem die Optik der Module hat etwas für sich. Ich war selbst lange Zeit kein RGB Fan, mittlerweile bin ich allerdings großer Fan der bunten Lichter und würde beim nächsten PC kauf sicherlich darüber nachdenken diese großflächig leuchtenden Module zu kaufen.

Währen XPG ja mittlerweile bei uns immer mehr an Boden gewinnen kann, vor allem als güsntiger und doch extrem hochwertiger Anbieter, bleibt es natürlich nicht aus das wir XPG Hardware immer gerne testen. Als Beispiel haben wir für euch die XPG Gammix S50 Lite NVME 2.0 SSD bereits getestet Eine durchaus preisgünstige PCie 4.0 SSD und aktuell schreibe ich für euch von der XPG Summoner Gaming Tastatur, die mein Harz im Sturm erobert hat. Natürlich sind die XPG Produkte nicht unbedingt die güsntigsten am Markt, dafür bekommen wir aber für einen erschwinglichen Preis die bestmögliche Leistung und das ist für mich Grund genug euch diese Ram Bausteine wärmstens ans Herz zu legen. Optisch und Leistungstechnisch ein Highlight!

Von uns gibts hier eine Empfehlung!