Postal 4 ab sofort im Early Access, unsere Meinung

PC-Games Spieletests Top Slider

Bereits 1997 erschein der erste Teil der Postal Reihe, ab Teil 2 im Jahre 2003 war die Serie ein Ego Shooter, nun gibt es bereits Teil 4, zwar bisher nur im Early Access, aber immerhin schon günstig einzukaufen und zu spielen. Postal oder “to go Postal” bedeutet soviel wie Amoklaufen. Die Serie stand vor allem in der Kritik weil es eines der ersten Spiele war die es dem Spieler erlaubten wahllos gewalttätig zu werden, selbst ohne Grund. Auch das urinieren auf Passanten oder das Essen von Restaurantbesucher, sowie verrückte und respektlose Waffen wie der Katzenschalldämpfer sorgten schnell für eine indizierung in Deutschland. Postal 4 ist bisher noch nicht auf dem Index.

 

Die Story ist einfach: Der Postal Guy ist komplett abgebrannt, alles ist weg, sein Trailer: geklaut, sein Trenchcoat: geklaut, sein Geld: geklaut, alle Waffen: geklaut nur sein Hund ist ihm geblieben und eine volle Blase. Was gibt es nun für Chancen? Ganz einfach, Edensin, eine Glücksspielstadt an der mexikanischen Grenze ist direkt vor euch und dort könnt ihr nun nach einem Job suchen um die Welt wieder in Ordnung zu bringen, also eure Welt. Die Entwickler von running with Scissors betonen das es möglich ist alle Jobs zu erledigen und das komplette Spiel zu schaffen ohne jemals auch nur ein Lebewesen im Spiel zu verletzen, aber wollen wir das wirklich? Gerade bei den aktuellen Diskussionen um die Gamerszene die ja extrem rechtsradikal und gewalttätig ist, haben wir uns einem solchen Titel natürlich liebend gerne angenommen, polarisiert Postal 4 doch bestimmt.

Postal-4-Screenshot-3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.