Torchlight Frontiers – Heißt ab sofort “Torchlight 3” und neues Videomaterial

News

Wie Publisher Perfect World Entertainment und der Entwickler Echtra Games mitgeteilt haben, wurde der Name des kommenden Action-Rollenspiels “Torchlight Frontiers” zu “Torchlight 3” abgeändert. Abgesehen von der Namensänderung wurde auch das Spielkonzept überarbeitet. Unterhalb des Artikels findet ihr zudem neues Videomaterial zum Titel.

Aus dem einstmals präsentierten Free-to-Play-Projekts „Torchlight Frontiers“ wird nun “Torchlight 3”, welches als Premium-Modell vermarktet werden soll. Zudem sich der Fokus hin zu einem linearen Fortschritt bewegt, so wie es bereits in den beiden Vorgängern der Fall war.

„Als wir mit der Entwicklung von Torchlight Frontiers begannen, konzentrierten wir uns darauf, eine gemeinsame Welt zu schaffen“, so Max Schaefer, CEO von Echtra Games in einer Pressemitteilung. „Während der Entwicklung entdeckt man oft, welche Art von Produkt ein Spiel sein sollte. Und wir fanden, dass Torchlight Frontiers ein echter Nachfolger von Torchlight 1 und 2 sein sollte.“

Dementsprechend möchten Perfect World Entertainment und Echtra Games “Torchlight 3” zurück zu seinen Wurzeln bringen und es zu einem klassischen „Torchlight“-Abenteuer machen. Wie die Verantwortlichen weiter angeben, soll “Torchlight 3” im Sommer 2020 für den PC (via Steam) veröffentlicht werden. Bereits morgen, dem 29. Januar 2020, startet die Closed-Alpha. Konsolen-Fassungen für Playstation 4 und Xbox One sollen kurz nach dem PC-Launch folgen.

Übersicht weiterer Änderungen

  • Das Spiel folgt der klassischen Act-Struktur aus früheren Titeln. Die Spieler starten am imperialen Außenposten, der von Goblinhorden belagert wird. Sie folgen dann den Spuren der Korruption in die von Hyvid überfallenen Gebiete und erreichen schließlich die Gipfel und ihre höhlenartigen Unterplätze.
  • Der horizontale Fortschritt wurde verworfen, daher wurden auch alle Frontier-spezifischen Level, Ausrüstungsstatistiken und Skalierungen entfernt. Die Entwickler kehren zum alten Fortschrittssysteme zurück.
  • Die meisten Zonen sind jetzt standardmäßig privat, um ein besseres Spielerlebnis zu ermöglichen. Die Spieler können sich immer noch auf öffentlichen Stadtebenen treffen und Gruppen bilden, um gemeinsam in instanziierten Kampfzonen zu spielen.
  • Beim Erstellen eines Charakters könnt ihr in der neuen Version zwischen dem Online- oder Offline-Modus auswählen. Charaktere, die im Offline-Modus erstellt wurden, benötigen keine Internetverbindung, können aber auch nicht an Multiplayer-Spielen teilnehmen.
  • Die Entwickler haben den Echtgeld-Store entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.