Crafting und Kämpfe – Forge & Fight im Test

PC-Games Spieletests

Vor gar nicht allzulanger Zeit trudelt bei uns in der Redaktion Forge & Fight ein. Ein Titel der sich zur Zeit im Steam Early Access befindet. Das Spiel ist derzeit leider ausschließlich auf PC spielbar und ein fast reines Multiplayer Spiel. Bei Forge and Fight erschafft ihr eure eigenen Waffen und stellt euch dann Euren Feinden um gegen sie zu kämpfen! Wie sich das Spielt haben wir euch herausgefunden.

Was im Trailer absolut lustig aussieht wird schnell bitterer Ernst. Ihr spielt eine schnelle Runde? Ihr werde sofort in eine reingeworfen, müsst in Windeseile im Forge Menue eine Waffe zusammenschustern aus den Teilen die euch gegeben werden, aber habt eigentlich noch garkeine Ahnung was ihr da macht! Bis ihr gemerkt habt was da passiert seid ihr auch schon mitten im Kampf, ohne Chance zu gewinnen. So erging es zumindest mir beim ersten Test. Forge & Fight erfordert auf jeden Fall noch ein Tutorial Level für Anfänger und Einsteiger, denn ich selbst hatte bis dato nur einen Trailer gesehen und war schlagartig mit dem Spiel und den Bauoptionen für die Waffe überfordert. Bevor ich genau wusste was man von mir wollte war ich auch schon mittendrin in einem Kampf den ich nicht gewinnen konnte. Aber das greift eigentlich schon recht weit vor, denn natürlich habe ich mich nicht entmutigen lassen und dem Spiel mehr als nur eine einzge Chance gegeben!

Aktuell muss man natürlich sagen befindet sich das Spiel in einer Early Access Phase. Das bedeutet das es vor allem für Founder und Fans des Spieles interessant ist. Derzeit gibt es noch lange nicht alle Spielmodi und auch nicht alle Waffenteile. Im Spiel gibt es weder die finale Anzahl an Karten noch sind alle geplanten Inhalte auch nur Ansatzweise integriert. Laut Steam Shopseite sind unter anderem Saisonale Events geplant von denen aktuell natürlich noch garnichts zu sehen ist. Forge & Fight befindet sich in einer spielbaren aber noch sehr frühen Phase des Spieles, weshalb wir auch mit Kritik noch etwas vorsichtig sein wollen. Aktuell finden wir bereits den Sandbox Mode und den Multiplayermode im Spiel vor. Während ihr im Sandbox Mode basteln könnt was ihr wollt ist der Multiplayermode etwas schwieriger. Hier bekommt ihr ein paar Zufällige Teilekarten und müsst darauf eine passable Waffen schmieden. Das passiert indem ihr die Teile einfach an die Waffe klebt und dann gehts auch schon los mit dem großen Kampf.

Forge & Fight sieht niedlich aus, hat aber durchaus potential! Das Spiel ist bereits jetzt, da wir uns noch im Early Access befinden, sehr weit und kann auch heute schon einiges bieten. Wenn die Entwickler weiter am Spiel arbeiten und Beispielsweie Grafikfehler beheben, wie wir sie im Spiel hauptsächlich in der Kameraführung erleben mussten, ein Tutorial für Einsteiger einführen und vielleicht verschieden thematisierte Karten dann sehe ich persönlich hier viel potential für einen kommenden kompetitiven Spielehit.

Während wir im Test beide Spielmodi ausprobiert haben war es dennoch wesentlich interessanter uns auf den Sandbox Mode zu konzentrieren in dem wir wirklich alles machen können…. 4 rotierende Flammenwerfer die von 4 Miniguns unterstützt werden? Wer sowas halten will muss bekloppt sein, aber es geht! Ihr könnt hier eurer kreativität freien Lauf lassen und die waghalsigsten Waffendesigns zusammenschustern die ihr euch vorstellen könnt.

Dennoch kommt mir das Spiel kaum motivierend vor. Es gibt nur wenige Gründe arum wir überhaupt antreten sollten. Aktuell fehlt dem Spiel einfach noch die gewisse Seele, aber ein gutes Grundgerüst ist auf jeden Fall schon einmal vorhanden. Aus diesem Grund gebe ich Forge and Fight an dieser Stelle auch noch keine endgültige Wertung, das werden wir nachholen wenn das Spiel fertig ist. Aktuell möchte ich euch lediglich ans Herz legen das SPiel auf eure Steam Wishlist zu setzen wenn es euch interessiert und ihr solltet es im Auge behalten. Forge & Fight hat durchaus Potential!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.