XIII – Rückkehr eines Klassikers

Microsoft X-Box PC-Games Playstation 4 Playstation 5 Spieletests Top Slider

Im November 2003 erschien einer der besten Egoshooter seiner Zeit. XIII oder Thirteen aus dem Hause Ubisoft kam seinerzeit auf Playstation 2 im Comic Stil daher und erzählte die Geschichte eines Mannes der sein Gedächtnis verloren hatte und schnell merkt das er der Mörder des amerikanischen Präsidenten sein soll. Darum rankt sich aber eine komplexe Geschichte um Verrat, Mord und Geheime Organisationen. Unter der Feder von Mircoids entstand nun ein Remake, gemacht von PlayMagic.

XIII ist seit kurzem Für Playstation 4, X-Box, PC und Amazon Luna erhältlich. Das Spiel war damals ein großer Hit und ich selbst habe es auch damals schon komplett durchgezockt. Ob es sich mittlerweile lohnt einen zweiten Blick ins Spiel zu werfen klärt dieser ausführliche Test, den ich sehr genossen habe.

Das kann XIII

XIII ist und bleibt ein Egoshooter. Entwickler PlayMagic hat sich bemüht das Spiel so nah wie möglich am Original zu halten und behält auch die weitestgehend Comicmäßige Grafik bei. Was seinerzeit auf der Playstation 2 sicherlich nur als Stilmittel gedacht war um vor allem Ressourcen zu sparen, ist heute natürlich nicht mehr unbedingt zu 100% überzeugend. Auch wenn das Spiel weiterhin gut funktioniert und die Story glaubwürdig rüberbringt hat man die Steuerung recht antiquiert gehalten. Spielfiguren reagieren teilweise verzögert und träge.

Dennoch bekommen wir ein Spiel aus der PS2 Ära serviert und das merkt man auch. Damals waren das Leveldesign innovativ, heute ist es eher altbacken und eingeschränkt. Die Steuerung ist logisch und eingängig, funktioniert super. Insgesamt bekommen wir eine gute Story, mit einem Touch Black Ops geboten, wobei sich Black Ops wohl eher woanders bedient haben mag. Die Geschichte wird gut und mitreißend erzählt, so wie es im Original auch schon gewesen ist.

Wir erwachen am Strand wie damals auch und kämpfen vom ersten Moment an um unser Leben. Die Optik ist natürlich deutlich verbessert worden aber das Spiel ist so nah am Original das es fast schon weh tut.

Kaufen oder nicht kaufen?

XIII ist immernoch ein Klassiker. Das Spiel ist wie im Original gehalten, leider auch mit allen negativen Punkten denn vieles wirkt so alt wie es nun einmal ist. Auch wenn es hübscher ist, so bemerkt man das die Comicgrafik heute absolut nicht mehr zeitgemäß ist. Das komplette Spiel wirkt wie ein PS2 Spiel. Ich selbst habe es damals am Gamecube gespielt und habe spontan kaum Unterschiede bemerkt. Grundsätzlich würde ich XIII jedem ans Herz legen wollen der sich klassische Spiele anschauen möchte, aber wer einen hochwertigen Shooter erwartet der sollte wohl lieber etwas mehr Geld anlegen und sich Black Ops holen.

Hier erwartet euch ein Remake das besser ein riginal geblieben wäre. Dieses Spiel aus der Versenung zu holen war in meinen Augen die wahrscheinlich schlechteste Entscheidung die man dafür hätte treffen können denn Playstation 2 Spiele kommen bei der heutigen Gamergeneration absolut nicht mehr an. Dieses Problem spiegelt sich leider auch in den meisten Wertungen und Youtube Videos wieder. Ich selbst würde vorschlagen die Finger davon zu lassen wenn man nicht weiß was einen erwartet. Gerade auch als Geschenk zu Weihnachten würde ich absolut davon absehen ein solches Spiel zu verschenken, es sei denn ihr habt einen echten Retro Freund den ihr beschenken wollt.

XIII – Fazit und Bewertung

Thirteen ist durchaus ein brauchbares Spiel wenn man das original kennt und mochte. Ich selbst mochte das Spiel sehr aber gehöre wohl zu den wenigen Individueen die wirklich enttäuscht waren. Klar das Spiel funktioniert, ist sauber umgesetzt und kann alles was das Original auch konnte, aber man sollte nicht erwarten ein hochwertiges Spiel zu bekommen. Bis auf ein wenig optische Verbesserung erhaltet ihr mit XIII nämlich nichts Neues und nichts verbessertes. Immernoch fühlt sich das Spiel an als würden wir auf Playstation 2 spielen, mit allen Unzulänglichkeiten wie größtenteils dummer K.I. mit unrealistischen Handlungen, kleiner schlauchiger Level und einer trägen Spielmechanik die teilweise zäh wie Gummi wirkt und schwer zu beeinflussen ist.

Alles in Allem ist XIII ein solides Produkt, allerdings wird es wohl wenig zufriedene Abnehmer finden und eher für Spott und Hass sorgen, denn die aktuelle Generation weiß nicht was sie erhält, erwartet einen hochwertigen Shooter und bekommt einen Vorläufer der bekanntesten Serien zu Gesicht der viele gute Elemente hatte…. für 2003, für 2020 ist das leider nicht mehr zeitgemäß und so können wir hier nicht mehr Punkte geben als:

5 von 10 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.