PlayStation 5 – 17,3 Millionen Konsolen ausgeliefert und 10 Live Service Spiele bis 2026

News

Sony hat aktuelle Geschäftszahlen vorgelegt und aufgezeigt, wie die Geschäfte gerade rund um die PlayStation laufen. Demnach wurde die PlayStation 5 bis Ende 2021 rund 17,3 Millionen Mal ausgeliefert. 

Zum Vergleich hat Brancheninsider Daniel Ahmad die aktuellen Verkaufszahlen der PlayStation 5 mit der PlayStation 4 verglichen und festgestellt, dass die PlayStation 4 ungefähr im selben Zeitraum bei 20,2 Millionen verkauften Einheiten lag. Jetzt könnte man daraus schließen, dass sich die neue Generation etwas schlechter verkaufen würde, doch die aktuelle Corona Pandemie hält den Markt weiter im Würgegriff. Die anhaltenden Probleme in der Lieferkette haben sich auf die Ergebnisse ausgewirkt, sodass Sony nicht in der Lage war, mit der Nachfrage Schritt zu halten.

Auch Microsoft hat mit den Lieferengpässen zu kämpfen. Zwar hat Sonys Konkurrenzunternehmen keine konkreten Auslieferungszahlen bekannt gegeben, doch schätzt man die verkauften Einheiten der Xbox Series S|X auf etwa 12 Millionen Einheiten. 

Leider gibt es weiterhin keine Lösung für die anhaltenden Lieferengpässe. Dementsprechend wurden die Erwartungen seitens Sony bezüglich des aktuellen Quartals korrigiert. Sony ging ursprünglich davon aus bis März 2022 22,6 Millionen PS5 Konsolen ausliefern zu können. Nun geht man von 19,3 Millionen PS5 Konsolen aus. 

Des Weiteren verfolgt Sony einen “aggressiven Plan” bezüglich Live Service Spielen. In einem kürzlich veröffentlichten Interview von GamesIndustry.biz sagte Sony Interactive Entertainment CEO Jim Ryan, dass der Kauf von Bungie ganz neue Wege eröffnen würde. Sony habe schon länger den Wunsch gehegt eigene Live Service Spiele zu veröffentlichen, die Spieler für einen längeren Zeitraum binden können. Mit Bungie als Partner, die bereits Erfahrungen mit Live Service Spielen sammeln konnten und besonders mit Destiny 2 erfolgreich in diesem Segment agieren, könne das Unternehmen die Zeit, die es bräuchte solche anspruchsvollen Titel ins Leben zu rufen deutlich verkürzen. 

Zwar nannte Jim Ryan keine konkrete Anzahl an Spielen, die geplant sind, doch hier hilft ein weiterer Branchenveteran aus. Laut dem Twitter-User “shinobi602”, der über Insider-Quellen verfügt, plant Sony bis März 2026 10 Live Service Spiele zu veröffentlichen. Das ist auch einer der Gründe für den Kauf von Bungie gewesen. Wie wir wissen arbeiten die Entwickler von Naughty Dog bereits seit einiger Zeit an einem Multiplayer Titel, vielleicht soll ihnen nun Bungie unter die Arme greifen. 

Weitere interessante Fakten zu Sonys Geschäftsbericht fasst “Benji-Sales” zusammen:

  • Sony konnte im 3. Quartal des Geschäftsjahres 3,9 Millionen PS5 Konsolen verkaufen
  • Seit Release konnten 17,3 Millionen PS5 Konsolen verkauft werden
  • 11,3 Millionen First-Party-Titel wurden verkauft (Insgesamt wurden 92,7 Millionen Software-Verkäufe registriert)
  • 62 % der Verkäufe fanden digital statt
  • Aktuell zählt man 48 Millionen PlayStation Plus Abonennten
  • Jeden Monat werden 111 Millionen aktive PlayStation Spieler registriert

Wer selbst alle Details des aktuellen Geschäftsberichts durchlesen möchte, der findet die Finanzergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2021 (Oktober bis Dezember 2021) über den eingebunden Link. Dabei handelt es sich um eine PDF-Datei.