El Capo kommt – Cartel Tycoon im Test

PC-Games Spieletests

Aus dem Hause TinyBuild haben wir vor kurzem den Cartel Tycoon erhalten. Entwickler Moon Moose nimmt sich mit dem Spiel die Welt der Drogenbarone vor und versetzt euch in die Lage euer eigenes Imperium aufzubauen. Dazu gibt es nicht nur eine Menge Möglichkeiten sondern auch ein ausführliches Stroy Tutorial das euch in alles einführt was ihr als Nachwuchs Capo wissen solltet. Der Trailer jedoch ist ein wenig ein kleiner Trip in eine Welt die weniger freundlich zu euch sein kann, schaut trotzdem rein:

In Cartel Tycoon übernehmt ihr die Leitung eures ganz eigenen Cartels und wer weiß, vielleicht beherrscht ihr schon bald die gesamte Gegend und werdet reich. Doch ganz so einfach wie sich das anhören mag ist das nicht, denn ihr müsst nicht nur gut wirtschaften können. Das Spiel enthält alles, vom kleinen Opium Feld bis hin zum ausgewachsenen Bandenkrieg, aber auch die Bevölkerung muss auf eurer Seite sein, kümmert euch also nicht nur um eure eigenen Leute sondern um alle! Das klingt ein bisschen viel? Nun wer hat denn behauptet das es leicht sei ein Drogenimperium aufzubauen!?

Cartel Tycoon Screenshot Stadt

So spielt sich Cartel Tycoon

Auf den ersten Blick wirkt Cartel Tycoon wie ein klassisches Sim Spiel, was es im Prinzip auch ist. Ein wenig erinnert die Optik an eine Mischung aus Tropico und Cities Skylines, so in etwa darf man sich das auch vorstellen, allerdings mit einer deutlich höheren Spieltiefe. Aufgrund der vielen Möglichkeiten und Funktionen, bei denen man auch viel falsch machen kann, sollte das Tutorial obligatorisch sein. Alleine mit dem habt ihr schon einmal einige Stunden zu tun, da euch das Spiel in einer Story alles beibringt was ihr wissen müsst.

-= wer spielt sowas? Powerwash Simulator ab sofort erhältlich =-

Technisch gesehen baut ihr eine Produktions und Verwertungskette auf. Sprich ihr produziert Drogen und verkauft sie anschließend, danach muss das Geld gewaschen werden und wir dann eurem Bankkonto gutgeschrieben. Je mehr schmutziges Geld ihr habt umso schwieriger wird es, damit klar zu kommen, denn jedes Gebäude kann nur eine bestimmte Menge Lagern, egal ob illegale Ware oder schmutziges Geld. Sind die Gebäude überfüllt werden die Behörden langsam aufmerksam auf euch.

Im Spiel selbst baut ihr also die komplette Versorgungskette auf, von der ersten Farm, einem Lagerhaus über ein Geldwäsche Unternehmen bis hin zum Veranstaltungsort für die Massen an Bürgern, die euch ja nicht verteufeln soll. Spielerisch haben wir eine klassische Aufbau Simulation und ihr bekommt alles was ihr davon erwartet.

Egal ob es nundas einstellen von Verbindungen ist, das bestechen von Bürgermeistern, das auswerten eurer Wirtschaftstatistik oder die angezettelten Bandenkriege gegen andere Syndikate, in Cartel Tycoon fehlt es an nichts. Die Story im Tutorial ist dazu durchaus gut aufgebaut. Sie wird zwar “nur” in Textform vorangetrieben, ist dennoch durchaus lesenswert. Leider war in unserer Vorabversion, die wir zum testen hatten (1.0) waren leider noch einige Übersetzungsfehler und vor allem auch nicht übersetzte Textabschnitte drin. Da diese dann in englisch waren ging das, jedoch wird der Entwickler bis zum offiziellen Release hier auf jeden Fall noch nachbessern müssen. Dafür ist allerdings auch nochwas Zeit, denn das offizielle Release ist, zum Zeitpunkt dieses Artikels, noch einige Tage in der Zukunft! *** Update *** Nach Rückfrage bei der zuständigen PR Abteilung hat sich herausgestellt das die lokalisierungen derzeit tatsächlich noch nicht fertig sind. Bis zum Release soll das behoben sein und alle lokalisierungen, also auch die deutsche Sprache, komplett eingepflegt sein!

-= Empfehlung: Cartel Tycoon bereits ab 12€ bei diesem Händler* =-

Was wird Cartell Tycoon kosten und wo bekomme ich es

Cartel Tycoon wird es unter anderem bei Steam geben, hier ist noch kein Preis vorgemerkt. Cartel Tycoon bei Epic wird €19,99,- kosten, Konsolenversionen sind derzeit noch nicht angekündigt. Die Kosten bei GoG belaufen sich auf €20,99,-, ein Soundtrack wird für €9,99,- als zusätzlicher DLC angeboten. Bei dieversen Keysellern ist Cartel Tycoon zwar ausverkauft aber wir würden euch empfehlen Cartel Tycoon hier im Auge zu behalten*! Der letzte Preis lag 40% unter der UVP

Cartel Tycoon Systemanforderungen

Mindestanforderungen:

Betriebssystem: ab Windows 7

Prozessor: Intel Core i5

Arbeitsspeicher: 4 GB Ram

Grafikkarte: NVidia GTX 960

Direct X Version 11

HDD: 5GB Festplattenplatz

 

Empfohlene Systemanforderungen:

Betriebssystem: ab Windows 10

Prozessor: Intel Core i7 oder Ryzen 7

Arbeitsspeicher: 8 GB Ram

Grafikkarte: NVidia GTX 1060

Direct X Version 11

HDD: 5GB Festplattenplatz

 

Ihr seht also das die Systemanforderungen auf jeden Fall schon einmal nicht sonderlich hoch sind. Selbst die günstigsten, halbwegs aktuellen Grafikkarten reichen bereits aus. Getestet haben wir auf Windows 11, 16GB Ram, i9-10850K, RTX 3070ti und einem i3-10100, 8GB Ram mit einer RTX 2060, ebenfalls mit Windows 11, sowie einem I5-11400, 16 GB Ram und einer RTX 3060 (Laptop), alles lief einwandfrei und technisch hatten wir keinerlei Probleme. In diesem Sinne scheint alles sehr gut zu laufen und as Spiel sauber programmiert zu sein

Features und Besonderheiten

Neben dem klassischen Aufbau Sim Gameplay gibt es einen zusätzlichen Forschungsbaum der riesig ist und vieles ermöglicht. Natürlich müsst ihr auch erst einmal das nötige Kleingeld für die Forschungen zusammen haben, aber dann gehts richtig ab, oder nicht!? Das liegt daran wie ihr eure Forschungen umsetzen könnt. Das bleibt aber auch euch überlassen.

Eine Entwicklung eurer Charaktere ist ebenfalls vorgesehen, diese sammeln im laufe ihres Arbeitslebens bei euch erfahrungen und können im Level und damit ihrer Effizienz natürlich auch aufsteigen, aber Vorsicht, denn vielleicht ist bereits der nächste Capo unter euren Angestellten und vielleicht will er euch absägen, hier ist also Vorsicht geboten, denn allzu ambitionierte Leutenants können euch schnell gefährlich werden.

Ich persönlich empfand die hohe Spieltiefe als besonders erwähnenswert, denn ihr müsst an allen Fronten mit dem Kopf dabei bleiben.

Fazit und Bewertung

Cartel Tycoon bietet euch eine Menge Dinge zu tun. Alleine das Tutorial ist bereits etwa 3-5 Stunden lang. Wir empfehlen euch allerdings extrem dieses Tutorial auch zu spielen, weil sich nicht, wie in klassischen Aufbau Sims, alles von alleine erklärt. Ihr könnt z.B. Gebäudeverbindungen einstellen und fragt euch irgendwann warum das nicht funktioniert. Das ist dann meistens der Einflussradius der hier den Knackpunkt darstellt. Dennoch gibt es noch eine Menge anderer Dinge zu tun und zu beachten, denn ihr müsst teilweise wirklich flexibel bleiben und an vielen Stellen aufpassen. Vor allem wenn ihr zu schnell, zu viel Geld verdient, denn die DEA ist euch schnell auf den Fersen und auch örtliche Behörden sind nicht immer eure Freunde. Das sind aber alles Probleme die man in den Griff bekommen kann.

Unsere Testversion zeigte noch einige kleine unzulänglichkeiten, die bis zum Release behoben werden, da sie bekannt sind. Diese fanden wir vor allem im Text wieder, evtl. wird auch am balancing noch etwas gefeilt. Ich empfand es persönlich als ein wenig stressig ständig alles im Blick halten zu müssen. Irgendwann habe ich einfach den Überblick verloren, einmal ein Bandenkrieg an der einen Seite, die Behörden mitten in meinen Opiumfeldern, Bürgermeister die machen was sie wollen und ich der versucht deren Bedürfnisse zu erfüllen, aber auch die Angst der Bevölkerung vor meiner Organisation wächst immer weiter und irgendwann geriet es aus den Fugen. Vielleicht muss man etwas mehr Zeit ins Spiel stecken und verusche deutlich langsamer zu skalieren, mir fehlt aber ein wenig die Chance etwas gegen Probleme im Spiel zu tun, ich fühle mich da etwas machtlos, sobald die Probleme einmal angefangen haben konnten wir sie nicht wieder in den Griff bekommen.

von mir gibt es an dieser Stelle:

7 von 10 Punkte

Cartel Tycoon hier ab 12€ kaufen*

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
alle Kommentare sehen