Crossout Supercharged 2

Neues Singularitätsupdate für Crossout ist da

News

Gaijin Entertainment gibt die Veröffentlichung des Updates „Reise zur Singularität“ für das postapokalyptische Online-Actionspiel Crossout bekannt. Neue Fahrzeugteile der Fraktion „Dawn Children“ – darunter geheime Prototypen, die von der Waderkvarn Corporation entwickelt wurden – ermöglichen es, noch beeindruckendere gepanzerte Fahrzeuge zu bauen und Schlachten auf dem neuen PvP-Schauplatz „Orbitalstation“ auszutragen. Mit dem Update wurde außerdem die Schadensmechanik überarbeitet und ein neues Interface für den Bau gepanzerter Fahrzeuge eingeführt.

Die neue Saison „Reise zur Singularität“ läuft bis zum 11. Oktober und bietet Dutzende von Belohnungen, darunter die mechanischen Beine „Gerrida I“ (reduziert die Streuung von Waffen während der Bewegung), den Motor „Pegasus“ (optimal für Walker mit hohem Energieverbrauch) und ein neues Relikt – den Raketenwerfer „RU-9 Helicon“ (feuert eine Salve von drei Raketen ab, von denen jede einen einzigartigen Effekt hat). Besonders gefährlich ist die Nahkampfwaffe „Charybdis“: Nähert sie sich dem Feind von hinten, setzt sie Klingen frei, die die Kontaktfläche vergrößern. Auch die Railgun „Thierce I“ und die Kabine „Kronos“ bringen eine neue Mechanik ins Spiel: Um ihre Spezialfähigkeiten aufzuladen, muss man sich in der Nähe der Überreste anderer gepanzerter Fahrzeuge aufhalten.

Der neue Schauplatz „Orbitalstation“ besteht aus Sand, Felsen, einer Oase mit Palmen und dem Wrack der Raumstation auf dem Grund des flachen Sees. Dieser Ort gehörte einst der Waderkvarn Corporation und enthält möglicherweise noch deren Datenbanken, weshalb die Absturzstelle heiß umkämpft ist. Zu Beginn der Schlacht können die Spieler entweder ins Zentrum stürmen und um die Kontrolle über die Station kämpfen oder eine der Flankenrouten nutzen, auf denen die monströsen Maschinen der Ravagers niederbrennen.

Das Update führt zudem einen neuen Parameter für Waffen in Crossout ein – die Durchschlagskraft. Je höher diese ist, desto tiefer kann das Projektil in die Struktur des Ziels eindringen und mehr Teile auf dem Weg beschädigen. Das sorgt für noch mehr Abwechslung beim Bau der Fahrzeuge und macht das Spiel noch realistischer.
Weitere Informationen zu den Änderungen im Spiel gibt es auf der offiziellen Crossout-Website.