Roccat Vulcan II scaled

Im Test: Roccat Vulcan II mechanische Gaming Tastatur

Hardware Top Slider

Erinnert ihr euch noch an die Meldung das die Roccat Vulcan II mini nun auch ein komplettes Keyboard in die Serie bekommt? Die Roccat Vulcan II ist in der Zwischenzeit in unserer Redaktion eingetrudelt und konnte nun einige Wochen ihren Wert beweisen. In einem ausführlichen “… dich krieg ich auch noch kaputt-Test” habe ich die Roccat Vulcan II nicht nur für eine Menge redaktionelle Artikel genutzt sondern damit auch eine Menge an verschiedenen Spielen gespielt und die Tastatur natürlich auch mit dem ASUS ROG Ally getestet, mit dem sie sich übrigens ohne Probleme verträgt! Wie sich die Roccat Vulcan II allerdings in unserem Test geschlagen hat erfahrt ihr auf den folgenden Zeilen und wenn eine Tastatur schon einen eigenen Trailer hat dürft ihr euch sicher sein das wir ganz besonders genau hin schauen 😉

Roccat Vulcan II – Das wird versprochen

Eine mechanische Gamingtastatur, Full Size mit den gleichen mechanischen Schaltern, die bereits in unserem Test zur Roccat Vulcan II mini überzeugen konnten. Die Switches, hier ohne doppelte Beleuchtung, sind voll kompatibel mit allen bekannten Tastaturkappen, die auch im 3D Drucker selbst hergestellt werden können. Neben einem edlen und schlichten Design bietet die Vulcan II eine abnehmbare Handballenauflage die mittels eines Klipsverschlusses angebracht werden kann. Diese Handballenablage soll vor allem für entspanntere Nutzung auf lange Sicht sorgen.

Medientasten für Vor, Zurück, Play/Pause und ein Drehregler mit Rasterstufen für die Lautstärkeeinstellung ergänzen das Frontpanel aus gebürstetem Aluminium. Wichtige Anzeigen, wie “Num” oder die “Shift Lock” Anzeige sind mit kleinen, unauffälligen und nicht störenden LED´s hinter der schwarzen Kunststoffunterseite angebracht, so das diese leicht durchscheinen.  Die AIMO Beleuchtung sorgt sofort für lebendige Farben, die mit der hauseigenen Software Roccat Swarm gesteuert werden können. Die Tastatur kommt mit einem vollständigen N-Key Rollover, was bedeutet das alle Tastenanschläge die gemacht werden auch zuverlässig erkannt werden. Das ist gerade für Gamer wichtig, die im Eifer des Gefechts schonmal mehrere Tasten gleichzeitig erwischen. Damit die dann aber auch alle sofort funktionieren gibt es die, NKRO abgekürzte Funktion NKEy Rollver. Ebenfalls mit an Bord eine Anti Ghosting Funktion die Fehlanschläge vermeiden soll. Das ist natürlich nicht nur für Gamer erstrebenswert.

Die Haltbarkeit der Titan II Switches wird weiterhin mit 80 Millionen Anschlägen als Minimum angegeben.

Vulcan II in der Praxis

In ausgedehnten Tests konnten wir die Vulcan II auf ihre Fähigkeiten prüfen. Dabei ist vor allem der sanfta Tastananschlag aufgefallen der deutlich leiser war, als der der Vulcan II mini, die wir bereits vor einiger Zeit im Test hatten. Die Vulcan II ist aber in 2 verschiedenen Varianten erhältlich, einmal in der hier getesteten, mit roten Switches, die vor allem für hohe präzision und leisen Anschlagston verantwortlich sind und einmal in einer Version mit braunen Switches, die einen 0,4 mm längeren Anschlagsweg haben die dafür aber auch etwas lauter sind. Zum Vergleich passt uns die gelieferte Variante bereits sehr gut, da wir auch bei der Vulcan II mini bereits die roten Switches verbaut hatten.

Erste Schwächen zeigen sich bei der Handballenablage. Diese ist zwar optisch toll gemacht und fügt sich sehr gut in das Gesamtdesign ein, jedoch ist sie sehr flach und vor allem aus Hartplastik. Es findet hier leider keine Polsterung statt, so das ich meine Hände lieber weiterhin auf meinem Mauspad ablege, das polstert wenigstens ein wenig und ist deutlich angenehmer. Eine weitere große Schwäche ist das Anschlusskabel. Bereits die Vulcan II mini hatte ein abnehmbares Kabel auf das wir bei der großen Variante leider verzichten müssen. Mit 1,8 Metern ist das Standard USB Kabel zwar lang genug für die meisten Einsätze, jedoch führt jedwede Kabelbeschädigung somit auch zu einem totalverlust der Tastatur, es sei denn man ist sehr versiert in elektronischen Bastelarbeiten.

Für Gamer ebenfalls interessant:

https://gamolution.de/2023/02/24/phillips-evnia-27m2c5500w-im-test-wqhd-gaming-monitor-mit-240hz/

Letztlich kommt aber auch noch eine “nur” einfach einstellbare Neigung der Tastatur hinzu. Die meisten modernen Tastaturen haben mehr Einstellmöglichkeiten für Ergonomie. Die weniger Medientasten beschränken sich zwar ebenfalls auf das nötigste, sind hier aber wieder eher praktisch, da man diese schnell auswendig gelernt hat. Gewünscht hätte ich mir jetzt noch einen durchgeschleiften USB Port für z.B. eine Maus oder einen Bluetooth Adapter, die meist sehr nahe am PC schlecht aufgehoben sind.

Im direkten Vergleich mit der XPG Summoner Tastatur (hier im Test) hat sich schnell herausgestellt das vor allem die kurzen Keycaps für den geringen Sound verantwortlich sind. Im Moment in dem ich diese Zeilen hier schreibe habe ich auf der Leertaste das Keycap der Summoner angebracht und bin erschrocken wie laut die Leertaste ver Vulcan II werden kann wenn man die falschen Keycaps verwendet. Andersherum muss ich allerdings fairerweise sagen das unsere bisher verwendete XPG Summoner sich nicht besser anhört, mit kürzeren Keycaps, sondern eher noch massiv an Qualität verliert, vor allem was das Klangbild angeht. Das tauschen der Keycaps sorgt also für eine massive Soundänderung. Das Gesamtbild der Tastatur ist also wohl durchdacht und kann sich durchaus sehen lassen.

Die Switches der Roccat Vulcan II sind allerdings nicht ihr einziges Highlight, denn das gesamte Konzept ist auf die gehobene Mittelklasse ausgelegt. Dank der offenen und kurzen Keycaps lässt sich Alles schnell und einfach reinigen falls nötig, das gebürstete Aluminium im Tastaturdeckel wirkt leider nur bedingt wie echtes Aluminium und fühlt sich auch eher wie Kunststoff in Aluminiumoptik an. Erst ein Kratztest stellt klar das wir hier eine Metalloberfläche haben. So verbinden wir ein einheitliches Design mit trotzdem hochwertigen und haltbaren Materialien, die auch in Jahren noch funktionieren werden.

Das Highlight ist und bleibt in meinen Augen allerdings die Roccat Swarm Software mit der ihr alle eure Roccat RGB Geräte einstellen könnt. Ihr seid so auch in der Lage individuelle Beleuchtungsprofile anzulegen, die es euch ermöglichen jede nur erdenkliche, mit den RGB LED´s darstellbare Farbe und Kombination zu nutzen. Lediglich eine individuelle Animationsfunktion für eine Laufschrift fehlt noch, dann wäre absolut alle abgedeckt gewesen, aber wir wollen mal nicht übertreiben. Letztlich haben wir hier noch immer eine Tastatur, wobei wenn ich darüber nachdenke könnte die Funktion für Streamer in den AFK Zeiten durchaus interessant sein… vielleicht eine Idee für die Zukunft… wir kommunizieren das mal….

Roccat Vulcan II – Fazit und Bewertung

Mit einem Preis im oberen Mittelfeld von zum Beispiel bei Amazon ab 159€* ist die Roccat Vulcan II keine günstige mechanische Tastatur. Auch was die Ausstattung angeht bleiben bei mir so einige Wünsche übrig. Der fehlende USB Anschluss, der durchgeschleift sein sollte, ist verschmerzbar, das nicht abnehmbare und/oder austauschbare Kabel einfach nur schade und in meinen Augen eine Chance die man vertan hat. Mit der Roccat Vulcan II Max, die bei Amazon gerade einmal 40€ mehr kostet*, würdet ihr in meinen Augen deutlich besser fahren. Die beiden Tastaturen sind, bis auf 2 kleine Details identisch, die es aber in sich haben. Die Roccat Vulcan II Max bietet doppelt beleuchtete Tasten, die mit 2 LED´s ausgestattet sind, was ein wesentlich schöneres Lichtbild und natürlich auch deutlich mehr Gesataltungsmöglichkeiten bietet. Ebenfalls ist die Handballenablage der Vulcan II MAX zusätzlich beleuchtet, was einfach geiler aussieht, selbst wenn die Handballenablage nicht gepolstert ist, wie bei der Vulcan II in unserem Test. Die Optik macht da viel her und in meinen Augen lohnen sich die 40€ mehr klar.

Aber und das dürfen wir hier nicht außer Acht lassen, ist die Roccat Vulcan II eine solide und schöne mechanische Gamingtastatur, die vor allem mit leisen und angehemen Switches punkten kann. Die metallische Oberfläche und die Medientasten sorgen für den notwendigen Komfort und bisher zeigt die Tastatur keinerlei Abnutzungsspuren, trotz bestimmt einiger Zehntausen Tastenanschläge bei den meisten Tasten. Wer sich also gut genug ist, eine sehr gute mechanische Tastatur zu kaufen, deren Switches ich jetzt jederzeit mit den beliebten Cherry MX Switches mindestens auf einer Stufe sehen würde, der kommt hier gut klar. Wer aber ein bisschen tiefer bereit ist in die Tasche zu greifen und so viel tiefer ist das mal garnicht, sollte sich die doppelte Anzahl an LEDs nicht entgehen lassen!

Was beide Tastaturen jedoch vereint sind die kurzen Keycaps die zwar für mehr Optik sorgen und somit mehr FPS, ganz klar, aber ein wenig gewöhnungsbedüfrtig waren die Tatsächlich schon.

Von mir bekommt die Roccat Vulcan II an dieser Stelle:

7 von 10 Punkte

was einer klaren Kaufempfehlung noch immer gleich kommt! Egal ob ihr die Tastatur jetzt in weiß oder in schwarz kauft! Derweil könnt ihr euch alle Details aber auch noch einmal bei Roccat auf der Webseite anschauen! Da erfahrt ihr was es Neues gibt und was ihr alles mit eurer Hardware noch machen könnt!