Vulcan Mini II – Gaming auch Unterwegs

Hardware Top Slider

Roccat hat vor kurzem die Vulcan mini II Gaming Tastatur auf den Markt gebracht. Dieses 65% Keyboard konnten wir extra für einen ausgedehnten Test mit Shadow Cloud Gaming unter die Lupe nehmen. Gerade unterwegs, wo es natürlich am interessantesten ist, einen Cloud PC zu testen fehlt es ja meist an einer guten Tastatur. Hier ist die Vulcan mini II mit ihren 65% Größe durchaus eine Alternative. Sie ist nicht nur klein sondern auch auf Mobilität ausgelegt. Vielleicht nicht bewusst aber sie erfüllt viele grundlegende Bedingungen die dafür notwendig sind. Die Vulcan mini II musste sich jetzt gut 2 Wochen bei uns im Test beweisen und dabei haben wir durchaus interessante Eindrücke sammeln können, die wir natürlich gerne für euch zusammenfassen.

Ja ernsthaft, ein Trailer zu einer Tastatur… soweit sind wir schon 😉 Ich find ihn Klasse gemacht und er hat mich durchaus Neugierig gemacht. Vor allem erwähnt dieser Trailer gleich einige Punkte auf die wir gerne eingehen werden.

Die Technik hinter der Vulcan mini II

Die Technik beginnt hier erstmal bei der Optik und der Verarbeitung. Beides ist sehr gut. Alles ist sauber und wertig verarbeitet. Wir finden hier zwar kein Metall vor, dafür sauber und gut verarbeiteten Kunststoff. Die Keycaps sind zwar “nur” als Kappen gebaut, dafür geben sie aber viel mehr Blick auf die eigentliche RGB Beleuchtung frei. Das ermöglicht uns ein deutlich intensiveres Design zu sehen und natürlich auch bessere, kräftigere Farben, als bei vollen Keycaps. Der direkte Vergleichg mit einem Konkurrenzprodukt von XPG (Hier im Test), mit dem ich bisher sehr zufrieden war, zeigt das die RGB Beleuchtung hier deutlich besser rüber kommt, wertiger aussieht und vor allem mehr kann. Das kann aber natürlich auch daran liegen das Roccat hier eigene Dual LED Switches verwendet und eben nicht die Standard Cherry MX Switches, wie XPG.

Dazu muss man natürlich sagen das Cherry schon seit vielen, vielen Jahre die Nase vorne hat und im allgemeinen als das Non Plus Ultra für hohe Qualität angesehen wird, jedoch machen sich Roccats optische Titan II optical Switches schon wirklich gut. Sie geben ein eigenes Klangbild ab, das mir besser gefällt als das von Cherry und sie sind laut Hersteller auf mindestens 100 Millionen Anschläge gefertigt worden, so das ihre haltbarkeit unbestritten sein sollte. Natürlich muss man sich an ein 65% Keyboard auch erstmal gewöhnen, weil eben viele Tasten fehlen, wie z.B. der Ziffernblock, aber das ist alles eine Sache der einarbeitung.

Die Keycaps sind aber zu 100% kompatibel mit allen anderen Keycaps, die die gleiche befestigung haben. Alles was auf Cherry Tasten passt, passt hier natürlich auch und so haben wir in der Praxis auch mal ausprobiert die komplette Tastatur umzubauen. Die Switches erlauben auch das, sie sind weit genug auseinander angebracht und alles ist auf Standardgröße, so das sich optionales Zubehör immer eignet.

Meine Highlights

Das abnehmbare USB-C Kabel kann man leicht verstauen und das war für mich ein kleines Highlight. Alle Tastaturen die ich bisher verwendet habe haben fest verbaute Kabel. Das ist natürlich gerade für Unterwegs blöd, weil das Kabel abknicken kann, hängenbleiben kann und damit die gesamte Tastatur zerstören kann. In unserem Test ging es natürlich nicht primär nur darum es war aber auch ein Grund. Niemand, wirklich Niemand möchte eine Tastatur in normaler voller Größe mitschleppen, wenn man zum Beispiel in Urlaub fährt, auf Reisen ist oder einfach nur mal nicht zuhause arbeiten will. In unserem Fall war es eben die Nutzung mit einem USB Hub am Tablet. Natürlich schluckt da die RGB Beleuchtung zusätzlichen Strom aus dem Tabletakku aber die kann man ja auch abschalten wenn man das möchte.

Wir haben die Tastatur genutzt um zum Beispiel mittels Shadow Cloud Computing (Vorstellung und Test hier) unterwegs auf unseren eigenen Rechner zugreifen zu können. Shadow ermöglicht euch euren eigenen Computer in der Cloud zu nutzen und somit zum Beispiel überall den Rechner dabei zu haben, solange ihr ein Endgerät habt, wie einen Laptop, selbst wenn er kaum leistung hat, ein Android oder Smartphone oder im Hotel ein Android TV. Ihr könnt dann euren PC nutzen. Das war meine persönliche Intention für eine kleinere Tastatur.

Natürlich ist das mobile Arbeiten für mich nicht das erste Mal das ich sowas ausprobiere. Ich habe viele Bluetooth Tastaturen für Tablets getestet und selbst Modelle bis 120€ haben selten auch nur Ansatzweise ihren Dienst vernünftig erfüllen können. Lediglich die Tastatur von Samsung, die es zum Tablet damals gratis dazu gab, war halbwegs brauchbar für unterwegs. Aber brauchbar ist nicht das was wir wollen, wir wollen gut und vor allem hochqualitativ. Was will ich mit einer Tastatur die meine Ansprüche nciht erfüllen kann, weil sie einfach zu fummelig, zu dünn und zu billig ist. Da lobe ich mir schon die Vulcan mini II die weder billig, noch fummelig wirkt.

Natürlich könnt ihr auch einfach Platz auf einem kleineren Schreibtisch sparen wollen, auch dann ist die Vulcan mini 2 ein Highlight auf eurem Schreibtisch, denn dafür ist sie eigentlich gedacht gewesen.

Besonders gefallen hat mir die autoamtische, selbstkonfigurierende Beleuchtung, mittels AIMO, dem intelligenten RGB Steuerungssystem das sich auf eure jeweilige Nutzung entsprechend anpassen soll. Das war nicht immer ganz logisch, zumindest nicht in meinen Augen, hat aber verdammt schöne Effekte erzielt. Vor allem wurde während dem tippen der Farbwechsel heruntergefahren, so das eher eine einzelne Farbe in größeren Flächen angezeigt worden ist, statt viele verschiedene. Ach was sag ich, das müsst ihr einfach selbst ausprobieren. Ich war jedenfalls begeistert von der Swarm Software, auch wenn diese ein bisschen einarbeitung braucht. Da wünschte man sich jetzt eine anständige Maus, eine Tastatur in voller Größe und noch das Ein oder Andere Zubehör von Roccat.

Was unschön war

Hier müssen wir vor allem über den Preis sprechen. Die Roccat Vulcan II mini kommt bei Amazon etwa 196€ was ich ordentlich happig finde und nicht verstehe, auf der Website von Roccat wird sie für €149,99,- angeboten.. Hier muss man dazu sagen das Amazon den Preis vermutlich schnell anpassen wird denn überall anders kommt man bereits um die 150€ an die Tastatur. Für den mobilen Einsatz ist sie zwar gut geeignet, aber bei dem Preis sollte man gut darauf aufpassen. Natürlich kann man in 2 Wochen nun kein endgültiges Ergebniss über die Switches veröffentlichen, jedoch muss ich sagen das diese einen sehr guten Eindruck machen und scheinbar auch nicht eingearbeitet werden müssen. Eine klassische mechanische Tastatur ist ja in der Regel erst nach einigen Wochen wirklich eingearbeitet. Dennoch muss ich natürlich sagen das man in der Preisklasse schon deutliche Konkurrenz hat.

Ein Unboxing für euch:

@funny_frank

Neine neue @ROCCAT Vulcan 2 mini für unterwegs. abnehmbares Kabel und echt geiler RGB Effekt. Test bald auf gamolution.de #Pc #pcgaming #asmr #new #rgb #rgbsetup

♬ Originalton – Frank L

Wir haben zwar so gut wie keine anderen 65% Keyboards getestet, jedoch verkauft die Konkurrenz ihre Varianten teilweise 25-50% billiger als der Amazon Preis. Das ist schon etwas für das die Roccat Vulcan II mini ein Alleinstellungsmerkmal brauchen würde. Die wunderschönen LED Switches mit Dual LED sehen wirklich genial aus und das Design ist Klasse, aber reicht das alleine um einen solchen Aufpreis zu rechtfertigen. Dazu kommt leider der Punkt das im Test einige Tasten, je nach Schreibgeschwidigkeit angefangen haben zu quitschen. Sowohl hörbar als auch spürbar gibt es bei höheren Schreibgeschwindigkeiten immer wieder Geräusche, die wir bei anderen Tastaturen so nicht erlebt haben. Das ist etwas schade, kann aber auch am Benutzer liegen. Das wollen wir an dieser Stelle mal nicht ausschließen.

Fazit und Bewertung

Die Roccat Vulcan mini II ist eine hervorragende mechanische Mini Tastaut. Alles funktioniert einwandfrei, jedoch ist die Tastatur nicht kompatibel zu Signal RGB, bietet aber die Hauseigene Software von Roccat an. Mittels der Swarm genannten Software kann man seine Roccat Geräte konfigurieren und braucht dafür auch jeweils nur den Treiber der vorhandenen Geräte installieren. Das geht ausschließlich über die Tastatur selbst. Zum einen natürlich praktisch, zum anderen etwas doof, weil man keine erweiterten Effekte einstellen kann oder gar eigene Programmierungen vornehmen kann. Das haben andere Hersteller für weniger Geld besser gelöst.

Dennoch ist die Vulcan mini II eine sehr gute Tastatur. Sie fühlt sich sehr wertig an, scheibt sich wunderbar und auch für schnellere Finger ist sie gut geeignet. Das gelegentliche Quietschen der Tasten hat mich etwas erschreckt, ist jedoch am Schluss nichtmehr wirklich aufgefallen. Aktuell nutze ich die Tastatur für diesen Artikel und dabei hat nix gequitscht, vielleicht musste sich ein Produktionsrest abnutzen oder sowas in der Art. Die kompatiblen Keycaps und die flachen mitgelieferten sind natürlich perfekt. Gerade für so Menschen wie mich, die gerne am PC auchmal was essen, ist die Tastaturreinigung so wesentlich einfacher, da bleibt dank des Desings nichtsmehr hängen. Einmal durchpusten und alles ist sauber.

Ob das den Preis rechtfertigt müsst ihr am Ende selbst entscheiden. Technisch, optisch und in der Praxis spricht jedoch absolut nichts dagegen, nein eher dafür, denn die Verarbeitung ist Top, sie ist mobil und sieht dabei noch wahnsinnig gut aus mit ihren Doppel LED Switches. Beim Zocken ist die Tastatur absolut Top. In diesem Sinne bleibt es euch zu entscheiden was ihr wollt. Wir können euch nur sagen das ihr hier ein technisches Highlight habt das uns sehr gut gefallen hat, zumal die Doppel LED Switches auch unterschiedlich ansteuerbar sind, also jede LED ihre eigene Farbe darstellen kann. Das ist schon echt nice, ihr könnt zudem auswählen ob ihr die Tastatur in schwarz, so wie wir oder in weiß bestellt!

von unserer Seite gibt es da:

9 von 10 Punkte

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
alle Kommentare sehen