Gamolution auf der Gamescom – Ein Bericht

Events Gamescom 2019

Die Gamescom hat uns viele Leckerbissen angeboten aber leider war sie auch teilweise eine Enttäuschung. Natürlich nicht für jeden aber für uns war es teils schon echt schwierig. Im Vorfeld zur Gamescom haben wir starke  personelle Probleme bekommen, was natürlich auch zu einer Menge abgesagter Termine und somit für massiv weniger Inhalte für euch gesorgt hat. Lediglich der Kollege Egor Sommer ist uns treu geblieben. Da Egor aber mittlerweile hauptsächlich auch für eine andere Seite arbeitet konnte er natürlich auch nicht die Welt für uns tun. Aus diesem Grund haben wir es wohl nicht geschafft wie angekündigt die größte Gamescom Berichterstattung seit Gründung unserer Seite hin zu bekommen. Schade eigentlich.

Dennoch hat uns die Gamescom natürlich mehr als nur Laune gemacht und natürlich habe ich auch meine kleinen persönlichen Highlights mitnehmen können, unter anderem ein persönliches Autogramm von Hideo Kojima oder der erste Blick auf Cyberpunk 2077 gehörten definitiv dazu. Aber auch Überraschende Highlights wie Maneater konnten begeistern.

Natürlich waren alleine unsere Termine wieder ordentlich anstrengend. Ihr glaubt garnicht wie schwierig es teilweise ist von Termin zu Termin zu hetzen und jedes Mal ein neues Thema anzuschneiden, teilweise direkt 4 oder fünf Spiele gleichzeitig zu sehen zu bekommen. Natürlich ist es total super wenn man verfrüht auf die Messe kommt, wenn man alles ohne große Warteschlangen sehen kann, man mit VIP Tickets und Fastpässen schneller voran kommt als alle anderen, nur den Input den wir auf der Messe bekommen kann einem schonmal das Hirn zermatschen auf gut Deutsch gesagt.

Dennoch haben wir in diesem Jahr vieles anders gemacht als sonst und haben auch vieles besser gemacht und dafür haben wir so viele tolle Leute kennengelernt und tolle Gespräche geführt. Von hier aus ein Liebes Winke-Winke an die Kollegen Westley Conner, Hideo Kojima, Tom Putzki, Michael Grass Athul Nat Mehra und alle anderen mit denen wir über Musik diskutiert haben über die Frage “Horde oder Allianz” und darüber was ein SPiel in der Pre Alpha Phase schon zu bieten hat. Viele Fachgespräche später und viele Termine später haben wir gewaltige Mengen an Informationen aufnehmen können.

Aber mir fällt gerade auf das ich schon wieder irgendwie verallgemeinere, denn bis auf ein paar gute Gespräche und die wenigen Treffen mit dem Kollegen Egor, habe ich ja im Prinzip so gut wie alles alleine gemacht. Schade eigentlich, aus diesem Grund weiß ich auch nicht so recht warum ich die ganze Zeit von “WIR” rede, aber das ist wohl ein bisschen so gewollt, denn im Prinzip möchte ich nicht das man mir alleine irgendwelche Leistungen zuschreibt, diese Seite hier ist ein Gemeinschaftsprodukt, auch wenn ich derzeit fast alleine daran arbeite heißt das nicht das ich die Seit, so wie sie heute ist, hätte komplett alleine realisieren können…. ok vielleicht doch, aber nur wenn ich wirklich komplett alleine gewesen wäre, dann hätte ich wohl keinerlei Privatleben gehabt. Also an dieser Stelle nochmal danke an alle die sich in dieser Zeit vernachlässigt gefühlt haben, die Probleme damit hatten das ich ständig unter Strom stand und bis spät in die Nacht gearbeitet habe nur um morgens wieder ganz früh aus den Federn zu fallen.

Dennoch muss ich an dieser Stelle natürlich auch mal ein kleine Resúme ziehen, denn mir sind so einige Dinge aufgefallen:

  1. Es ist mittlerweile scheinbar Hip ein Kickstarter Projekt, eine Indiegogo Kampagne oder anderes Crowdfundung zu nutzen. Ob man das gut findet oder schlecht muss jeder selbst wissen.
  2. Ebenfalls ein neuer Trend ist die Tatsache das scheinbar viele vom Standard weg möchten. In allen aktuellen Spielen soll es immer mehrere Möglichkeiten geben ein Problem zu lösen. Es muss immer mehr Wege geben zum Ziel zu gelangen und dabei wird der Anspruch immer höher.
  3. Ich habe einen guten Riecher für gute Games denn bei keinem einzigen Termin war ein wirklich “schlechtes Spiel” dabei.
  4. MMORPG´s werden Einsteigerfreundlicher und Singleplayerfreundlicher
  5. Singleplayerspiele werden schwerer (Code Vein, RAD)
  6. Die Spielemacher haben ihren Witz noch nicht verloren
  7. PR Leute, Spiele Entwickler und alle anderen auf der Gamescom sind auch nur Menschen
  8. Ich mag Motorradrennen (TT Isle of Man)
  9. Ich stelle mich nie wieder 2,5 Stunden für ein Autogramm an
  10. Viele große Versprechungen können auch große Enttäuschungen werden

Da waren natürlich auch einige persönliche Punkte dabei, aber immer wieder stelle ich persönlich fest das ich mich selbst überschätze, es ist so ein bisschen wie bei einer Geburt. Währenddessen fühlt man sich scheiße und hat schmerzen, aber schon wenige Tage danach denkt man drüber nach ob man nochmal will… Naja gut eine Geburt ist sicherlich schlimmer, aber trotzdem ist das Ganze durchaus anstrengend. Wer mich kennt weiß genau das es eines gibt was ich ganz besonders hasse…. Menschenmengen.

Ich muss ganz ehrlich sagen, es war wieder eine Geile Zeit und ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall auch dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.