Need for Speed Hot Pursuit Remastered – Was kann der Gebrauchtbolide nach 22 Jahren noch reißen?

Microsoft X-Box Nintendo Switch PC-Games Playstation 4 Playstation 5 Spieletests Top Slider X-Box Series X

Es ist nun mehr als 10 Jahre her das Need for Speed Hot Pursuit den Markt der Arcade Racer aufgemischt hat. Bereits vor 10 Jahren war NFS Hot Pursuit “nur” ein Remaster, denn ursprünglich handelt es sich hier um Need for Speed III: Hot Pursuit aus dem Jahr 1998, nicht wie die meisten Kollegen angeben um ein Remaster eines 10 Jahre alten Spieles, sondern um ein remaster eines 22 Jahre alten Spieles. Das soll aber nichts heißen, denn selbst ich persönlich bin erst am Gamecube mit dem Spiel in Verbindung gekommen.

Nach 22 Jahren und einem Remaster macht der erste Trailer schon einmal lust auf deutlich mehr. Einen guten Eidnruck macht need for Speed: Hot Pursuit auf jeden Fall. Auf den folgenden Zeilen lest ihr warum ich trotzdem enttäuscht bin und mich irgendwie nicht so richtig mit dem Spiel anfreunden kann. Immerhin haben viele “Remastered” Versionen von Spielen schon kaum einen guten Ruf, aber NFS Hot Pursuit zeigt eindrucksvoll, sehr eindrucksvoll, warum das so ist.

Worum geht es in NFS Hot Pursuit?

Need for Speed Hot Pursuit ist ein 22 Jahre altes Spiel mit einem speziellen Spielprinzip. Damals gab es keinen Storymodus, den gibt es auch heute noch nichts, immerhin wollte man den alten Charme des Spieles beibehalten, aber innovativ und besonders war damals die Tatsache das wir zum ersten mal in einem Rennspiel nicht nur Cops hatten die uns verfolgt haben, sondern wir konnten damals schon die Cops auch selbst spielen und Raser jagen. Vor 10 Jahren wurde dann auch ein Multiplayermode eingefügt in dem ihr eure Freunde jagen konntet. Innovativ auf jeden Fall für die Zeit in der das Spiel erschienen ist, heute würde man diesem prinzip wohl eher keiner große Beachtung schenken, damals jedoch war das ein Riesenschritt für die Gamesindustrie.

In Need for Speed Hot Pursuit fahrt ihr nacheinander verschiedenste Rennen, mal gegen die Zeit, mal gegen die Cops und andere Racer und mal nur gegen andere Racer. Dabei könnt ihr auch verschiedene Gadgets nutzen wie EMP Angriffe, nagelbänder und ähnliches. Die verfügbarkeit von Autos schaltet ihr mit eurem Kopfgeld frei. Je härter ihr fahrt umso höher wird euer Kopfgeld. Es lohnt sich also jeden Polizisten aus der Bahn zu drängen. Es lohnt sich aber umgekehrt auch als Polizist massiv Raser zu vernichten, denn die Polizei Karren sind auch echt heftige Monster und machen mindestens genausoviel laune wie die High-Speed Racer.

Ihr braucht kein Geld zu sammeln um Rennwagen freizuschalten, ihr braucht auch keinen Extra Content zu kaufen, denn alle DLC’s des Spieles, die es gegeben hat sind in der Remastered Version enthalten. Lootboxen gibt es keine dafür hält man sich auch extrem nah ans original. Sprich es gibt keine Story, keine Zwischensequenzen, nur rennen und Strecken die ihr vorwärts, rückwärts, Tags und Nachts fahrt.

Was ist so richtig Geil bei Need for speed: Hot Pursuit

Need for Speed: Hot Pursuit ist ein klassischer Racer, kein großer Schnick-Schnack, keinerlei Simulationsanspruch. Ein reines Arcade-Fun Produkt. Nicht zuletzt diesem Teil verdankt die Serie ihren Erfolg, auch wenn dieser in den letzten Jahren immer mehr abebbt.

NFS Hot Pursuit ist der bestbewertete Titel der Serie, wenn man Aggregator Meta-Critic glauben schenken mag und die Wertung als realistisch erachtet. Ich persönlich bin da immer vorsichtig wenn ein Portal eine Prozentwertung von 0% als relevant akzeptiert, denn meiner Meinung nach ist 0% lediglich dann gerechtfertigt wenn ein Spiel unspielbar ist, nicht weil es schlecht gemacht ist oder zu schwer oder eine spielerische Katastrophe sondern aus technischen Gründen, ethischen oder anderen Gründen komplett unspielbar, aber Metacritic akzeptiert ja auch “Spiel ist scheiße 0%” als relevante Wertung, selbst von Presseseiten aus. Von daher erachten wir die Wertung seitens Metacritic eher als Richtwert oder Stimmungsbarometer, aber nicht als repräsentativ.

NFS Hot Pursuit bietet euch genau das was ihr bei einem guten Rennspiel erwartet, eine eingängige Steuerung, saubere, flüssige Grafik und vor allem reines Rennfeeling mit harter Action. Es gibt kaum ein Spiel in dem wir die Gummiband K.I. der Gegner wirklich zu schätzen wüssten, aber was in Rennsimulationen für Ärger sorgt, ist hier genau richtig um euch ständig auf Trab zu halten. Ihr müsst immer wieder um eure Platzierung kämpfen und selbst komplett ausgeknockte Gegner kommen unter Umständen schneller wieder zurück als euch lieb ist, darum steht ihr eigentlich ständig unter Strom. Dadurch brauchen wir auch garkeine Story, es geht rein um den Fun am fahren. Keinerlei Optionen zum anpassen der Fahrzeuge, war damals halt nicht üblich, mit denen ihr euch Vorteile verschaffen könntet, Jeder hat die gleichen Voraussetzungen, Jeder fährt mit gleichen Voraussetzungen und alle eure Freunde, die in Autolog auftauchen sind entweder besser als ihr oder unterliegen, aber an Einstellungen kann es kaum liegen. Kein: Ich habe die Gänge manuell eingestellt, den Radsturz verändert und die Lenkbreite eingestellt um besser um die Kurven zu kommen, sondern immer das gleiche. Darum finde ich persönlich NFS Hot Pursuit auch wirklich gut und für einen 10 Jahre alten Titel sieht es auch noch echt schick aus.

Die Crux mit Need For Speed: Hot Pursuit ist schon fast eine Farce

Ich schicke diesem Absatz voraus das ich selbst NFS Hot Pursuit vom Gamecube her kannte und aus diesem Grund andere Voraussetzungen hatte als viele Mittester die die PC Version gespielt haben. Der Unterschied liegt vor allem in der Grafik, denn der Gamecube war einfach nicht so leistungsfähig wie ein PC, was die Optik und die Steuerbarkeit eingeschränkt hat.

Glücklicherweise hat mich Kollege Sommer aus unserem Redaktionsteam auf ein Vergleichsvideo der Kollegen von Gamestar hingewiesen. Nein wir binden das jetzt nicht hier ein, denn wenn ich mir das nochmal anschauen müsste kämen mir wahrscheinlich die Tränen. Zum einen Vor Wut zum anderen vor Scham das ich NFS Hot Pursuit gelobt habe. Die aktuelle “Remastered” Version, die von Entwickler Stellar Entertainment aus dem schönen Guildford im Nordwesten Londons, die zuletzt Burnout Paradise erfolgreich “remastered” haben, konnten den Erfolg des Criterion Titels nicht wiederholen. Die aktuelle Remastered Version sieht exakt genauso aus wie die damalige PC Version, lediglich die DLC’s wurden erfolgreich komplett integriert und das Spiel läuft vielleicht etwas flüssiger als die älteren Playstation Versionen.

Publisher EA allerdings setzt der lieblosen “Remastered” Version, die lediglich neu kompilliert wirkt, die Krone der dreistigkeit auf, indem die klassische PC Version, die für kleinstes Geld erhältlich war, aus den Stores gelöscht wurde und ab sofort nur noch und ausschließlich die Remastered angeboten wird, die stolze 40 Euro kostet.

Das alleine wäre kein Problem, wenn das Spiel eine deutliche Verbesserung bringen würde und normalerweise würde ich den Teufel tun an dieser Stelle vorzuschlagen das ich den Youtube Kanal eines Mitbewerbers besucht aber ich muss hier eine Ausnahme machen! Schaut euch das Youtube Vergleichvideo von Gamestar bitte mal an und kommt dann zurück und sagt mir ob ihr auch drauf reingefallen seid!? Die neue Version und die klassische gleichen sich wie ein Ei dem Anderen und dafür die billige Version entfernen zu lassen um mit Gewalt einen mindestens 5 mal so hohen Preis hat, nur weil sie jetzt neu aufgelegt wurde, ich wage hier garnicht mehr von einem Remaster zu sprechen, ist schon der Gipfel der Gier. Aktuell bekommt ihr über Key-Seller NFS Hot Pursuit für PC noch um die 6-7 Euro, solange die Keys noch existieren, bei Steam und Co. könnt ihr nur noch die neue ca. 35-40 Euro teure Version kaufen.

Warum NFS Hot Pursuit trotzdem ein Tipp ist?

Wer Need for Speed: Hot Pursuit noch nicht gespielt hat, dem wird vielleicht garnicht auffallen das es die größte Dreistigkeit in der Geschichte der Videospiele ist, seit No Mans Sky. Aber solchen Aktionen verdankt Publisher EA auch seinen teilweise etwas zwiespältigen Ruf. Die einen schimpfen nur über Ea und verteufeln den Publisher bis aufs Blut aber die Spiele werden regelmäßig verkauft wie warme Semmeln im Winter und erreichen Rekordgewinne. also viel Rauch um Nichts?

Nein, NFS Hot Pursuit ist schon wirklich schon die dreisteste Aktion seit vielen Jahren, als hätte man nicht aus der Lootboxkrise gelernt, die EA maßgeblich und größtenteils mit zu verantworten hat, nein man verteuert ein Spiel um 500% ohne wirklich Gegenleistung zu bieten außer es auf aktuellen Spielkonsolen nochmal herauszubringen. Dafür ABER und hier das große Aber, ist NFS Hot Pursuit ein richtig geiles Spiel. Es war damals schon Suchtpotential und hat heute noch große Möglichkeiten Spieler lange lange Zeit zu binden. Mittlerweile musste ich persönlich das Spie beiseite legen, da die neue Konsolengeneration aktuell alle Aufmerksamkeit einfordert, aber es wird wiederkommen.

Alleine aufgrund der schnellen Rennabfolge ohne große Umschweife, keine lästige, minderwertige Story die viel Geld gekostet hat und vielleicht auch noch irgendwelche möchtegern Start schlecht synchronisiert, zu Ruhm verhelfen will, sondern ein Rennspiel das sich auf das Beste des Genres beschränkt. Arcade Racing, Action, Action, Action und jede Menge Herzklopfen. Geniale Kämpfe auf der Straße um den ersten Platz oder das blanke Überleben gegen die Cops, aufregende Strecken und eine brauchbare Grafik, wenn sie auch 10 Jahre alt ist. NFS Hot Pursuit ist nicht nur ein richtig geiles Arcade Rennspiel, sondern auch das Spiel mit dem ich die meiste Zeit verbracht habe und aus diesem Grund habe ich mich auch sehr schwer getan was eine Wertung fürs Spiel angeht.

Diese fällt aufgrund der genannten Probleme etwas verhaltener aus, aber ich komme nicht drumherum euch as Spiel, sofern ihr es nie gespielt habt, ans Herz zu legen, denn es ist und bleibt ein geiles Rennspiel und so fällt meine Wertung auf:

6 von 10 Punkte

Need for Speed Hot Pursuit ist erhältlich für PC, XBox One/Series X/S und Playstation 4 sowie für Nintendo Switch bei Amazon bereits ab 30 Euro. Die Switch Version erscheint am 13.11.2020. Mit einem Kauf über unsere Verlinkung unterstützt ihr uns mit einer kleinen Provision, die von Amazon gezahlt wird. Für euch bedeutet das keinerlei Aufpreis, aber wir erhalten ein paar Cent für unseren Aufwand. So könnt ihr unsere Arbeiz finanziell unterstützen ohne selbst etwas dafür bezahlen zu müssen, denn wir werden hier Keinesfalls eine Bezahlbarriere einbauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.